„Dopesick“: Originalserie mit Michael Keaton ab 12. November 2021 bei Disney+

Am 12. November startet bei Disney+ die Originalserie „Dopesick“. Als einer der Hauptdarsteller ist Michael Keaton mit von der Partie, was für mich ein Grund ist, da definitiv hereinzuschauen. Außerdem wirken vor der Kamera noch Peter Sarsgaard, Michael Stuhlbarg, Will Poulter, Kaitlyn Dever und Rosario Dawson mit.

Acht Episoden wird die Serie umfassen. Es handelt sich hier streng genommen aber nicht um ein Disney+ Original, sondern um eine Produktion von Hulu. Die Handlung dreht sich um ein Pharmaunternehmen, das eine Drogenepidemie in den Vereinigten Staaten auslöst. Da geht es natürlich auch um den Kampf der Ärzte gegen ein mächtiges, aber korruptes, Pharmaunternehmen. Die Serie ist inspiriert von dem New-York-Times-Bestseller von Beth Macy.

Als Regisseur fungiert Barry Levinson, der beispielsweise auch den Klassiker „Rain Man“ inszenierte. Der Trailer gefällt mir sehr gut. Sieht danach aus, als ob wir hier eine stilvolle Dramaserie zu sehen bekommen, die lose auf wahren Begebenheiten basiert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Joa, gucke am 13. Oktober bei Hulu mal rein

  2. Die Serie dürfte vor allem auch inspiriert von der realen Begebenheit sein, dass die USA vor einigen Jahren viele Hausfrauen in Heroinsucht brachte, weil das Pharmaunternehmen mit vollem Wissen der Abhängigkeitserzeugung, ihr Medikament veröffentlichte und als harmlos und „nimm es gegen alle“ vermarktete, inklusive Fernsehwerbung. Das war und ist ebenso ein Skanal wie Glyphosat bei Bayer.

    Ging damals um Oxycontin. Auf Vimeo gibt es eine krasse und ehrliche Doku über die Folgen davon, die sehr schön gemacht ist.

    https://vimeo.com/ondemand/oxyana/69440542

    Kann ich nur empfehlen. Das Thema war und ist einfach krass. Es läuft sooooo viel falsch in der Welt und nach kurzem interessiert es keinen mehr und macht eine tolle Serie oder einen Film draus, den alle feiern, ohne nachzudenken.

    • Hey Denny,
      Danke für Deinen Filmtipp. Werde den gerne anschauen.
      Ja, wie falsch es läuft bzw. die Leute schnell vergessen, hat man ja schon dieses Wochenende wieder gesehen.

  3. Hört sich durchaus interessant an. Finde es auch gut, dass mittlerweile mehr „Alt-Stars“ in Serien einsteigen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.