DJI Robomaster S1: Programmierbarer Roboter ab sofort verfügbar


Den Hersteller DJI kennt man vornehmlich für seine Drohnen, aber auch in anderen Bereichen ist das Unternehmen tätig. Nun hat DJI mit dem RoboMaster S1 ein neues Gadget vorgestellt, das Robotik und Programmierung spielerisch näher bringen soll. Insgesamt erinnert das Ganze ein wenig an Cozmo von Anki, den kleinen Roboter gibt es ja leider nicht mehr.

Beim RoboMaster S1 handelt es sich um eine Art Panzer, der nicht nur schießen kann, sondern auch mit empfindlicher Rüstung ausgestattet ist, die Treffer wahrnimmt. Das soll jede Menge kreativen Spielspaß erlauben, zum Beispiel Rennen fahren, in denen bestimmte Ziele abgeschossen werden müssen. Insgesamt stehen 46 Komponenten zur Verfügung, die einbezogen werden können.

Programmiert werden kann der RoboMaster S1 via Python und Scratch. Da der RoboMaster S1 auch optische Marker erkennen kann, soll auch das Abarbeiten von komplexeren Aufgaben kein Problem darstellen.

Die RoboMaster-App gibt es unterdessen für Android, iOS und Windows, die unterschiedlichen Versionen können auch zusammen genutzt werden, um Multiplayer-Kämpfe auszutragen.

499 Dollar kostet der RoboMaster S1, kann ab sofort bei DJI bestellt werden. Ziemlich cooles Gadget, wenn man in diese Richtung Interesse hat oder Interesse vermitteln möchte. Weitere Informationen zum RoboMaster S1 erhaltet Ihr direkt bei DJI.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

19 Kommentare

  1. TomasioBLITZ says:

    Ok…es geht los! Erst spielerisch, dann als Mod, dann tödlich…Die Menschheit schafft sich ab…aber das tun wir ja sowieso schon…schon immer.

  2. http://www.dasdass.de

    Tut mir Leid. Ein Fehler fällt in den sonst so geil geschriebenen Beiträgen sofort auf. Danke für die Info 🙂

  3. Hab den gestern schon gesehen – aber bei mir steht da wenn ich den bestellen möchte „Nicht in Ihrer Region verfügbar“ 🙁

    Nunja – wird evtl. in der nächsten Zeit freigeschaltet? Habt ihr da genauere Infos?

  4. Ich habe mir die Features nicht wirklich angesehen, aber 499 Ocken finde ich schon ne Ansage.

  5. Christian says:

    Die Reifen sehen aus wie diese komischen Prototypen, mit denen ein Auto auch seitwärts fahren kann.

  6. Daniel Blum says:

    Halte ich nix davon – es gibt niedliche Roboter ohne Waffen like Anki Cozmo – billiger und macht mehr Spaß

    Ich finde es dumm Roboter Spielzeuge mit Waffen rauszubringen!

  7. Ein Schützenpanzer fürs Kinderzimmer.
    Gesponsert von Uschi vdL?
    Echt eklig! 🙁

  8. Lt. Wikipedia ist ein Roboter „eine technische Apparatur, die üblicherweise dazu dient, dem Menschen häufig wiederkehrende mechanische Arbeit abzunehmen.“
    Welche wiederkehrende mechanische Arbeit nimmt mir dieses Ding ab? Ist doch nur Spielzeug, welches früher oder später ungenutzt irgendwo rumliegt.
    Meine Frau bettelt auch immer nach einem Mähroboter und Staubsauger-Roboter.
    So lange diese Dinger nicht so intelligent sind, dass sie mir wirklich die Arbeit abnehmen können ohne vorher großartig angelernt werden zu müssen (oder den Garten mit Drähten versetzen zu müssen) kommen sie mir nicht ins Haus (den Garten).
    Ich wünsche mir z.B. einen Mähroboter, dem ich einmal die Grenzen meines Grundstücks aufzeige (durch manuelles abfahren oder so) und der dann selbstständig und selbsttätig seine Aufgabe erledigt.
    Das verstehe ich unter künstlicher Intelligenz.

    • Roboter ≠ künstliche Intelligenz

      Dass einem ein Rasenmäherroboter nicht „häufig wiederkehrende mechanische Arbeiten abnehmen“ finde ich argumentativ recht schwach, im Hinblick auf das Argument mit dem Draht.
      Ein Roboter in der Automobilproduktion muss auch angelernt werden.

      • doch, doch; ein Rasenmäher nimmt einem schon häufig wiederkehrende Arbeiten ab.
        ich meine nur, die Industrie sollte dort mehr „Intelligenz“ reinbringen, damit diese Drähte wegfallen können.
        Deshalb ja mein Einwand: einmal Grundstück abfahren (manuell=anlernen) ; dann sollte das Ding alleine die Aufgabe bewältigen.
        Im Haus wird ja auch niemand Drähte im Boden einlassen, damit der Saugroboter das Haus saugt, oder?

  9. Ich finde es schöner und passender zu DJI wenn sie den Roboter als Kameradolly konzipiert hätten. Passt zu der neuen Actioncam und zu den Drohnen.

  10. stiflers.mom says:

    @Christian – das teil kann auch seitwärts fahren

  11. Endlich, meine Nachbarn werden schon sehen, wenn ihre Teenager Kinder mal wieder feiern (passiert ca 120-150x im Jahr).
    Das Ding kann ich doch bestimmt mit Beruhigungspfeile für Bären ausrüsten?

  12. In D nicht verfügbar? Somit doch recht verwirrende Überschrift

  13. Wieder so ein Artikel der halbherzig dahin geschrieben wurde ohne sich zuvor mal richtig zu informieren!

    Alleine die Überschrift macht einen Wütend weil es schlichtweg gelogen ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.