Disney+ nun mit 54,5 Millionen Abonnenten

Disney vermeldete Anfang April einen Meilenstein, denn man konnte zu diesem Zeitpunkt bereits eine signifikante Zahl von 50 Millionen Abonnenten für den neu gestarteten Streaming-Dienst Disney+ vermelden. Nun – knapp einen Monat später – hat man im Earnings-Call erneut über die aktuellen Zahlen berichtet und kann 4,5 Millionen neue Abonnenten vermelden. Damit hat der Dienst in einem halben Jahr 54,5 Millionen Abos eingeheimst und wird das für 2024 anvisierte Ziel von 60 bis 90 Millionen zahlenden Kunden wohl schon Ende dieses oder Anfang nächstes Jahr erreichen, sollte die Wachstumsrate so bleiben.

Disney hat natürlich den Vorteil mit einer etablierten Bibliothek um die Ecke zu kommen, die neben den Marvel- und Star-Wars-Blockbustern natürlich auch alle Pixar-Filme und Disney-Classics im Bauch hat. Allein das macht es für viele Familien attraktiv, auch wenn man sich mit seltsamen Entscheidungen nicht immer einen guten Namen macht. Disney hat Glück im Unglück, denn der Lockdown in vielen Ländern (durch das Coronavirus) hat eine Menge Nachfrage auf den Plan gerufen, die Disney anscheinend auch gut befriedigen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Nach den kostenlosen Telekom Monaten bin ich (und wohl Viele) da wieder weg.
    Filme in 720p können die gerne behalten

    • Ich glaub wenn man ohne Familie oder prinzipiell kein Animations Fan ist dann ist man bei anderen Angeboten besser aufgehoben. Welche Filme waren denn so furchtbar?

    • Du weißt schon, warum die aktuell so angezeigt werden?

      • wolfenheimer says:

        Also ich weiß es eigentlich nicht weil (zumindest soweit ich es beurteilen kann) keinerlei Engpässe in den letzten drei Monaten gegeben hat und der größte Traffic kaum zu Homeofficezeiten anfallen dürfte. Vor allem nicht bei dem Wetter.

        • Richtig
          In Deutschland ist bis jetzt kein Engpass zu verzeichnen und die Server stehen ja meist direkt beim ISP.

          Desweiteren wird eben mit FHD und UHD geworben was eben nicht erfüllt wird -> unzulässige Werbung

        • Kein Indiana Jones, kein Alien, zensierte Familienfilme (die Popo Geschichte), das Aufgekaufe der letzten Jahre, ich enthalte mich der Massenzuwanderung.

        • Daß es bisher keine Engpässe gibt kann nicht vielleicht auch (!) daran liegen, daß verschiedene Firmen (nicht nur die Streaminganbieter) Maßnahmen ergriffen haben, um die Bandbreite ihrer Dienste einzuschränken? Wenn man erst aktiv wird, wenn das Problem da ist, ist man zu spät dran.
          Und es geht nicht nur um Homeoffice. Bedingt durch die aktuelle Lage dürften auch abends und am Wochenende deutlich mehr Menschen das Internet nutzen.

      • Ursprünglich ging es um eine Drosselung der Datenrate, nicht um eine Reduzierung der Auflösung. Das sind zwei verschiedene Dinge.

        Meines Wissens ist Disney der einzige Anbieter, der aus der reduzierten Datenrate eine reduzierte Auflösung gemacht hat. Bei Amazon/Netflix habe ich immer noch die gewählte Auflösung. Nur eben mit reduzierter Bitrate.

  2. The Mandalorian ist stark, richtig stark! Aber dauerhaft Kunde werde ich nicht. Nach den sechs kostenlosen Monaten als Telekom Kunde werde ich zu jeder neuen Staffel von Mando buchen, ansonsten sehe ich für mich keinen Mehrwert. Mal schauen, wie viele Anbieter in ein paar Jahren noch am Start sind.

    • floydpink says:

      Sieht bei mir genauso aus.
      Es zeichnet sich jetzt schon ab, das da langsam nichts mehr für mich dabei ist.

    • elknipso says:

      Das Angebot ist für mich auch deutlich zu dünn. Das Abo das ich zur Zeit zum testen habe wird das Jahr bei mir nicht überleben.

    • „The Mandalorian ist stark, richtig stark! “
      ich weiß nicht, meine Frau und ich haben uns damit die letzten 2 Tage einfach nur gelangweilt. Die einzelnen Episoden waren storymäßig schlicht aus zig (Nicht-SW-) Filmen zusammenkopiert und der Protagonist zeichnet sich durch überschaubares schauspielerisches Talent aus (Scherz). Die Story war teilweise aber so haarsträubend bemüht (besonders in 4+5+7+8) das man das nicht mehr ernst nehmen konnte.

      • Nunja, das ist Star Wars. 😉 Da darfst Du keine tiefgründige Story erwarten. Und bei Mando, der die ganze Zeit einen Helm trägt, hat das dafür eigentlich schon gut gemacht. Ich finde, dass man ihm z.B. die Fürsorge für „Baby Yoda“ abkaufen kann. In jedem Fall waren die einzelnen Folgen spannend, teils auch witzig hier und da und haben einfach gut unterhalten bis zum Schluss.
        Aber jeder sieht das sicher unterschiedlich.

  3. Ich habe das Jahresabo, werde es aber nächstes Jahr nicht verlängern. Für die Kinder ist es zwar ganz nett, aber wenn ich die vor die Wahl stelle, ob sie lieber Zeichentrick von Disney schauen möchten oder Checker Tobi, dann wählen sie letzteres. Meine Frau kann Marvel und Star Wars nicht viel abgewinnen, ich finde das toll, kenne aber alles schon. Von den National Geographic Reportagen hatte ich mir viel erhofft, das was ich bis jetzt davon gesehen habe war aber eher enttäuschend. Z.B. die Doku über diesen Freeclimber: über das Klettern und das Drumherum erfährt man praktisch nichts, dafür wird drei Viertel der Zeit darüber schwadroniert, was für Emotionen der Kletterer hat – nicht meine Art von Doku, da schaue ich lieber eine beliebige vom NDR, WDR usw.
    Dazu kommt noch, Spannung, Krimi, Thriller – all das hat Disney nicht im Programm, die härteren Sachen überlässt man anderen, und da schaue ich sie dann auch. Habe ich zwar vorher gewusst, aber dass mich das Disney Programm so schnell langweilt hätte ich nicht gedacht.
    Trotzdem finde ich gut, dass Disney da ist, Konkurrenz belebt den Markt, für uns Kunden bedeutet das mehr Auswahl :-).

    • Konkurrenz ist da relativ. Da es Inhalte vermehrt nur noch bei einem Anbieter gibt, ist das meiner Meinung nach nicht wirklich Konkurrenz.
      Konkurrenz hätte man, wenn die meisten Inhalte (bei Neuerscheinungen kann man die exklusive Verfügbarkeit sicher verstehen) bei den meisten Streaming-Anbietern zur Verfügung hätte. Dann würden auch andere Parameter eine Rolle spielen (Verfügbarkeit, Auflösung, Ton, …)

      • Dass sich die Inhalte bei einem Anbieter konzentrieren, sehe ich eher bei den Hollywood-Blockbustern. Und solange der Trend da weitergeht sich auf einen immer kleineren Kreis von Genres zu konzentrieren und lieber den x-ten Aufguss zu produzieren, statt mal was neues anzupacken, finde ich das nicht so dramatisch. Konkurrenz meinte ich eher durch die Anbieter um die Gunst (das Geld) der Kunden, ich gehe zu dem, wo mir die Inhalte am besten gefallen, nicht wo ich die gleichen Inhalte am billigsten bekomme.
        Und technische Parameter wären für mich erstmal kein Entscheidungskriterium. Einen Film mit guter Story kucke ich auch in SD und Mono, während ein öder Film auch in 16k mit DolbyProTurboUltimateVonHinten-Sound immer noch ein öder Film bleibt.

    • Jan Matz says:

      Kann ich so fast alles auch auf mich beziehen. Star Wars und Mavel für mich interessant, für mein Frau null. Und ich muss feststellen, dass ich auch kaum zum gucken komme. Die Kinder können sich für dieses Disney Zeug auch kaum begeistern. Mickey Mouse und Co. ist nichts und nur der eine oder andere Film ist ein bisschen interessant. Und viele der Dokus sind wirklich schlimm.
      Nach dem Jahr bin ich da wieder weg. Ärgert mich jetzt schon, dass ich das Jahresabo gewählt habe.
      Aber das mit der Auswahl ist halt so eine Sache, wenn in Zukunft jeder Anbieter nur noch seine eigenen Filme zeigt und diese auch nicht an Amazon oder Netflix weiter geben. Das ist ja jetzt schon bei den Netflix, Amazon und teilweise noch bei den HBO Serien so.

  4. ich hab mich schon gefragt was so viele erwachsene mit einem disney abo wollen

  5. Das ist ja wohl in der aktuellen Situation auch kein Wunder, dass die so viele Kunden bekommen. wenn alle zu Hause sitzen und nicht wissen was sie tun sollen, vor allem wenn die Kinder zu Hause sitzen und nicht in die Schule können, wundert es mich nicht wenn so viele Abos abgeschlossen werden. Ich wage aber sehr zu bezweifeln dass diese Abos dauerhaft weiter bezogen werden. Dazu kommt natürlich auch noch das Angebot der Telekom und die Nutzer die voreilig das Jahresabo abgeschlossen haben. mein Abo habe ich jedenfalls schon wieder gekündigt. Alles was mich interessiert hat habe ich mir angeschaut. Auf Dauer ist Disney + für mich jedenfalls nichts, anders als z.b. Netflix.

  6. Mit VPN alles sehr viel auf deutsch und das wichtigste alles in bester Qualität.
    Alles was in den USA nicht verfügbar ist wird halt später geschaut..

    Netflix sendet 1080p und skaliert bei Kunden auf 4k hoch so wird beim Kunden 4k angezeigt das ist Täuschung. Haben die Leute raus gefunden die bei Netflix die streams abgreifen um die online zu stellen.

    Aber solange es nur 10% der Kunden stört werden sie ss nie mehr umstellen lass die doch einfach mehr zahlen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.