Disney+ nun mit 138 Millionen Abonnenten

Disney hat sich über die Jahre hinweg durch diverse Zukäufe zu einem noch größeren Fisch entwickelt. Auf dem hauseigenen Streaming-Dienst Disney+ ist so ziemlich alles erhältlich, was der Konzern zu bieten hat.

Neben den Inhalten, die es zum Start des Dienstes gab, ist auch das wachsende Angebot ein Magnet für viele Zuschauer. Nun gab das Unternehmen die Quartalszahlen für das zweite Geschäftsquartal bekannt. Das Betriebsergebnis lag mit 3,7 Milliarden US-Dollar deutlich besser als im Vorjahr mit 2,5 Milliarden. Auch der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um fast 5 Milliarden US-Dollar auf insgesamt 20 Milliarden US-Dollar.

Vor allem interessant sind aber die Abonnenten, die man hinzugewinnen konnte. Disney+ konnte 8 Millionen Abonnenten im Vergleich zum ersten Quartal und 34 Millionen im Vergleich zum Vorjahr dazugewinnen. Damit liegt man bei insgesamt knapp 138 Millionen Abonnenten für Disney+ (inklusive Hotstar). Rechnet man ESPN+ und Hulu hinzu, hat man die 200-Millionen-Marke geknackt (fast 206 Millionen).

Im Gegensatz zu Netflix scheint Disney weiterhin auf einem erfolgreichen Weg zu sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. John Dere says:

    Die „Kunden Aufbauphase“ dürfte bald vorbei sein, dann wird man auf das Netflix Preismodell umschwenken.

  2. Disney+ wird teurer werden, aber die werden garantiert nicht das (völlig besch….) Preismodell von Netflix übernehmen.
    Disney wird eine „Ein-Preis-Politik“ fahren, wo weiterhin UHD inklusive ist. Aber ich denke, das meintest Du auch.

    Generell hat Disney den Vorteil, das die Aktionäre „ruhiger“ sind, weil das Unternehmen ja viele erfolgreiche Standbeine hat.
    Wenn es bei Disney+ mal ein Quartal nicht so gut läuft, bricht da nicht gleich die Aktie um 30% ein, wie bei Netflix zu sehen war.
    Insofern sind die nicht so „getrieben“ wie Netflix und müssne nicht so hektische Entscheidungen treffen.

    Netflix sehe ich klar auf dem absteigenden Ast, weil jetzt alle Wettbewerber (und da ja auch vor allem Disney) ihren Lizenz-Content abziehen, so das Netflix viel Zeugs teuer selbst produzieren muss. Das gefällt den Aktionären in der Regel nicht….

    • Netflix hätte schon längst mal umdenken müssen. Allein schon die Tatsache das man 4K-Inhalte nur im teuersten Premium-Paket hat. Wenn ich mich nicht täusche, ist das nur bei Netflix der Fall. Das ist sicher auch mit ein großer Grund, warum das Account-Sharing so hoch ist. Wenn die 4K schon direkt ab dem günstigsten Paket anbieten würden, wäre da auch schon mal was gewonnen. Ich schau mir doch nicht auf einem 65″ 4K-TV Netflix-Serien und -Filme in SD an. Was soll das denn? Ich bräuchte die 4 gleichzeitigen Streams nicht unbedingt, aber ich will einfach auch nicht auf 4K-Inhalte verzichten, wenn ich es schon nutzen kann.

      Weiterhin schwer haben wird es Netflix natürlich mit Lizenz-Titeln, die irgendwann zu den anderen Streaming-Anbietern abwandern, weil der Lizenzgeber jetzt einen eigenen Streaming-Dienst hat, wie beispielsweise Disney.

      Aber da hat man bei Netflix halt einfach viel zu lang geschlafen. Und irgendwie scheinen Sie es trotz allem jetzt immer noch nicht begriffen zu haben. Statt das man sich über das Abo-Modell grundsätzlich Gedanken macht, kommt man mit Zusatzkosten für Account-Sharing-Möglichkeiten, einem werbefinanzierten Tarif und der Vorwarnung das man gegen Account-Sharing grundsätzlich vorgehen will.

    • Ich gebe dir Recht, dass Disney mehrere Standbeine besitzt und so schlecht laufende Unternehmenssparten besser kompensieren kann. Aber ob dieser Umstand die Aktionäre beruhigt, wage ich trotzdem zu bezweifeln. Disney plagen momentan selbst genug Probleme, so dass die Aktie seit Jahresbeginn ca. 25% an Wert verloren hat.
      Dazu möchte ich auch auf folgenden Link hinweisen:
      https://www.dwdl.de/magazin/87780/disney_floridakrise_laesst_mausimperium_schlingern/

      • Sicherlich hat Disney auch seine Probleme. Aber wenn Netflix mal ein Quartal schlechter läuft als die Analysten gedacht haben, bricht immer gleich die Welt zusammen.
        Netflix hat jetzt ein Quartal rückläufige Nutzer-Zahlen und die Medien kommunizieren das (teilweise) fast so, als ob Netflix kurz vor der Insolvenz stehen würde.
        Da wird von „Niedergang“ gesprochen und gefragt, wie lange Netflix noch existieren wird. Sicherlich sind die besten Zeiten vorbei, aber sie sind immer noch der Marktführer!!!

  3. Finds ja immer noch schade, dass Deutschland so benachteiligt wird. Nicht nur, dass Serien hier später ankommen im Rest der Welt (obwohl die Synchro schon läuft), es gibt auch massig Rechtschreibfehler und fehlende Tonspuren, obwohl diese existieren (zb der ältere Film Mr. Bill). Und Des Weiteren werden im Monatsnewsletter Sachen angekündigt und fast niemals wird auch alles dann gebracht. Das nervt wirklich. Wenn die keine Ahnung haben, wann was online geht, sollen sie es einfach nicht ankündigen. Sonst freut man sich auf etwas und man wartet dann umsonst.

    • Ich schaue ja (fragt nicht warum, keine Ahnung) immer die deutsche Tonspur mit deutschen Untertiteln. Und es ist so, das quasi jedesmal wenn eine Zahl vorkommt, diese falsch ist! Ich verstehe das nicht. Da sagt die Figur im Film: „Nur noch 10 Minuten!“ aber im Text steht dann 12 Minuten“ Oder ein Kind wird gefragt wie alt bist DU denn und im Film sagt das Kind. Ich bin 6 Jahre alt und übersetzt wird 8. Das ist alles so schräg! Mit Kilometer Angaben verstehe ich ja noch, dass es gerundet weird wenn man von Meilen auf Kilometer umrechnet. Aber das ist oft so kreuzfalsch und nimmt dem gesagten jegliche Logik und verändert den FIlm wenn aus 10 Tagen plötzlich 2 Wochen werden usw. Das nervt mich so !!

      • The Rookie, 911, Grey’s Anatomy, Seattle Firefighters, Walking Dead, Nightmare Alley, Wonder Years (2021), The Returned, Dropout, Dopesick, This Is Us, A Million Little Things, Alive and Kicking, Ein großer Sprung, Emergence, A Teacher, Atlanta Medical, Big Sky, American Horror Stories…

        Nur mal eben so in einer Minute zusammengetippte Serien, von denen aktuell noch neue Folgen produziert werden und die allesamt im Star-Bereich von Disney+ zu finden sind.

        Wenn du dort nur 80er-Serien zu finden glaubst, hast du dir das Angebot wohl schlicht nie richtig angeschaut.

    • Black Mac says:

      M*A*S*H*: Praktisch bei jeder Folge kommt es in der deutschen Synchronisierung zeitweise vor, dass die Lippen dem Ton etwa eine Sekunden hinterherlaufen – oder voraus, so genau habe ich das nicht kontrolliert. Wenn dann eine Blende kommt, stimmt es wieder.

      Das ist nicht nur lästig – sondern auch kurios, dass ausgerechnet dem Unterhaltungskonzern schlechthin solche Fehler unterlaufen.

  4. Ich hab aktuell mal Disney+ für einen Monat abonniert und frage mich ehrlichgesagt warum man dort ein längeres Abo abschließen sollte. Da gibt es ein paar nette Filme aber kaum interessante Serien in meinen Augen, daher hat man den lohnenswerten Content in dem einen Monat locker durch.

    • Ja. Ich hatte auch in einem Monat alles durch bzw. alles was mich sonst interessiert ich auch auf Amazon Prime habe bzw. alles was von Marvel und Star Wars ist, ich als Blu-Ray habe. Aber mit dem Star Angebot wird es doch langsam interessanter. Da auch viele ABC und andere Serien von Amazon/Netflix/Sky zu Disney abgewandert sind.

      • ja, habe ich auch das Gefühl. Einen Monat – gerne.
        Zwei Monate – vermutlich auch oder 3.

        Aber danach bin ich ehrlich gesagt mit Disney durch. Ich beobachte seit nem Jahr, ob was neues kommt, aber es kommt halt einfach nichts neues dazu …..

    • Guck dir mal den „Star“ Bereich an, da ist dass gute Zeugs versteckt.

      • Jau gutes Zeug aus den 80ern… das zuvor auf anderen Plattformen oder im TV ewig rauf und runter lief – mehr aber auch nicht

        • The Rookie, 911, Grey’s Anatomy, Seattle Firefighters, Walking Dead, Nightmare Alley, Wonder Years (2021), The Returned, Dropout, Dopesick, This Is Us, A Million Little Things, Alive and Kicking, Ein großer Sprung, Emergence, A Teacher, Atlanta Medical, Big Sky, American Horror Stories…

          Nur mal eben so in einer Minute zusammengetippte Serien, von denen aktuell noch neue Folgen produziert werden und die allesamt im Star-Bereich von Disney+ zu finden sind.

          Wenn du dort nur 80er-Serien zu finden glaubst, hast du dir das Angebot wohl schlicht nie richtig angeschaut…

    • ja, habe ich auch das Gefühl. Einen Monat – gerne.
      Zwei Monate – vermutlich auch oder 3.

      Aber danach bin ich ehrlich gesagt mit Disney durch. Ich beobachte seit nem Jahr, ob was neues kommt, aber es kommt halt einfach nichts neues dazu …..

    • Ich denke, dass das eher eine Generationssache ist. Also ich finde auf Disney+ super viele gute Inhalte und habe es auch schon länger abonniert, wohingegen Prime Video nur echt wenig Content für mich zu bieten hat.

  5. Nach drei Monaten gekündigt – Disney ist das „Woko Haram“ Sprachrohr schlechthin.
    Die werden auch den Netflix Weg gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.