Disney+ by Telekom: Streaming-Angebot kostet Telekom-Kunden 5 Euro monatlich für 12 Monate

Disney+ hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem beliebten Streaming-Anbieter entwickelt. Das ist kein Wunder, bündelt man dort doch starke Marken wie Pixar, Marvel und Star Wars. Ich selbst bin dennoch eher ernüchtert von dem Angebot und bin nun noch ein Jahr dabei, werde das Abonnement aber nach aktuellem Stand zur nächsten Verlängerung kündigen. Bis auf „The Mandalorian“ hat mich keine der Eigenproduktionen abgeholt. Wer da mehr Gefallen am Angebot findet und zugleich Telekom-Kunde ist, hat mehr Grund dabei zu bleiben. Denn dann könnt ihr das Abonnement weiterhin vergünstigt mitnehmen.

Die Telekom hat da mittlerweile eine deutlich übersichtlichere Seite geschaltet, als das in der Vergangenheit der Fall gewesen ist. Die Preisvorteile könnt ihr dabei sowohl als Mobilfunk- als auch als Festnetzkunden mitnehmen. Wer sich entschließt für 12 Monate reinzuhauen, zahlt für Disney+ dann insgesamt nur 60 Euro bzw. 5 Euro im Monat. Wollt ihr euch nicht so lange binden, weil ihr vielleicht vermutet den Katalog rasch auszuschöpfen und das Interesse zu verlieren, dann müsst ihr monatlich 7 Euro blechen.

Die Normalpreise für Disney+ liegen aktuell bei 89,99 Euro für das Jahres- und 8,99 Euro für das Monatsabonnement. Hinweis: Entscheidet ihr euch für das Jahresabo via Telekom, dann zahlt ihr ab dem 13. Monat ebenfalls 7 Euro pro Monat. Die Vergünstigung auf 5 Euro ist also nur temporär. Ob sich der Spaß für euch lohnt, müsst ihr eben abwägen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ohne Star würde ich zustimmen, dass der Wert nicht gegeben ist (war im letzten Jahr im Prinzip so). Mit Star ist es das Geld jetzt in meinen Augen aber absolut wert. Ich binge derzeit Bones – anschließend stehen Castle, Alias und Desperate Housewives auf dem Programm. Damit dürfte ich dann das nächste Jahr beschäftigt sein 😉

    • Sehe ich genauso, durch Star ist das Angebot deutlich gewachsen und beinhaltet Serien, die man noch nirgendswo anders findet. Freue mich sehr auf Seattle Firefighters, wo jetzt jede Woche eine neue Folge erscheint.

  2. Ich habe lange hin und her überlegt ob ich direkt ein Jahr nehme oder erstmal einen Monat für 7€ teste und das anschaue was mich interessiert. Habe mich dann für die monatliche Weise entschieden und gesehen, dass man einen Monat gratis testen kann. Also nur als kleine Tipp.

  3. Silberknie says:

    Die Telekom hat anscheinend gemerkt, das eine deutlich übersichtlichere Seite das Anrufaufkommen auch deutlich senkt. Ich musste den Chat bemühen, da mir die Option mit 5€/Monat für das Jahresabo gar nicht angezeigt wurde. Die komplette Serie Akte X auf STAR gönne ich mir gerade nochmal, nur diesmal in HD.

  4. ich hatte damals schon das Angebot für 6 Monate umsonst wahrgenommen über die Telekom. Ich kann aber tatsächlich wieder einen kostenlosen Monat buchen (ab zweiten Monat 7 Euro) hätte ich jetzt nicht gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.