Die BP Öl-Katastrophe bei dir zuhause

Das Öl von BP läuft und läuft und läuft. Doch wie groß ist die Verwüstung eigentlich? Wie würde der Ölteppich vor deiner Haustür aussehen? Kein Thema – lasst euch die erschreckende Wahrheit doch einmal in einer Google Map anzeigen – mit eurem Wohnort.

Besucht einfach mal IfItWasMyHome und schaut euch den (sorry) Scheiss an. Ich könnte jedes Mal im Quadrat ko**** wenn ich das sehe 🙁

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

54 Kommentare

  1. stoiberjugend says:

    boykottierer… hahaha. scheissegal wer wie wo anders sich nennt. am ende haben die alle dreck am stecken und blut an den händen!

  2. Isch ‚abe gar kein Auto… insofern boykottiere ich wohl automatisch. 😉
    Vor der eigenen Haustür möchte ich so ’ne Öllache echt nicht haben.

  3. Mike Lowrey says:

    Ein Glück das es um Köln so wenig Bohrinseln gibt 😀

  4. Hallo cashy!
    sind Screenshots von Google-Maps nicht illegal?
    ich meine mal gelesen zu haben, das das nur per API erlaubt ist?

    Gruß ABDUL

  5. Harlekin says:

    Hey, wen interessiert das schon. Lena is wichtiger!

  6. Sowas hab ich auch im Kopf. Nur als Google Maps sind, soweit ich informiert bin, nur als API erlaubt.

  7. Und das alles nur weil man ein paar Dollar (im Vergleich sind es nur ein paar) sparen wollte…

  8. Paul Peter says:

    das macht das ausmaß der katastrophe auch für den „normalen“ bundesbürger greifbar…..
    [sarkasmus]aber wat solls, ich brauch kein öl, mein benzin kommt von der tanke[/sarkasmus]

  9. ko.. wäre wenigstens abbaubar!

  10. clarkkent says:

    @Harlekin
    ich glaube nicht, dass lena wichtiger ist!

    es ist wirklich der hammer was da passiert, wir geben nicht eher ruhe bis alles zerstört, tod und ausgerottet ist.

    BP müsste von der breiten masse boykottiert werden und allen anderen extremer auflagen und kontrollen auferlegt werden.

  11. CocaineRodeo says:

    @clarkkent:
    Das da war Sarkasmus von Harlekin.

  12. Einfach nur schlimm, ich glaube wir können uns gar nicht ausmalen welche Folgen das in unserer Zukunft noch haben kann, dass jetzt so viel Öl unaufhaltsam ausströmt. :/

  13. „Ich könnte jedes Mal im Quadrat ko**** wenn ich das sehe“
    Schön geschrieben – FULL ACK! Ein verdammter Riesenscheißdreck!

  14. 3lektrolurch says:

    Jo, extrem erschreckend. Die Menschen werden vlt. noch ko****, die Tiere nicht mehr, gehen gleich unter oder so.
    Ist mal wieder so ein Fall der klar macht, was Leichtsinn eigentlich ist. Und der wird umso krasser sein, je knapper das Öl wird.
    Außer man wird durch den Schaden jetzt schlau. Aber das hätte man ja schon nach der Exxon Valdez sein müssen.

  15. Livestream vom Bohrloch (tut hier im mplayer):
    http://mfile.akamai.com/97892/live/reflector:46245.asx?bkup=46260

  16. schon krass.. diese Karte hatte ich heute auch ‚entdeckt’…. diese Webcam mit der Angabe wie viele Millionen Gallonen schon im Meer gelandet sind.. finde ich auch sehr heftig…. hab ich auf meine kleine private Seite eingebunden http://tinyurl.com/2ed958l

    Ihr kennt die bestimmt schon…

  17. da war wohl jemand fünf Sekunden schneller.. 😉 etwas mißverständlich.. der Link verweist nicht auf MEINE Seite.. sondern auf die von pbs.org… ich hab das Widget von denen..

  18. *hamma! Da wäre von meinem Wohnort aus gesehen ja z.B. die Niederlanden komplett wech.de … ist ja mal Krass!

    Aber, da nützt uns kein Jammern oder Klagen, wir können da NICHTS daran ändern! Mir persönlich geht das Drumherum in Bezug auf Umwelt echt sehr Nah … wenn man an unsere Kids denkt!

    -ironie-
    Wie war das? Das heisst ja nun nicht mehr Tankwart, sondern die Berufsbezeichnung erfolgt über den Konzern-Namen.Als Beispiel: ARAL=Aralisten, DEA=Dealisten, JET=Jetisten, nur BP hat sich stets gewehrt …!
    -/ironie-

    … greetz from me!

  19. BP – Wir tanken ihren Golf voll

  20. siedenburg says:

    Wenn das Öl an der Norsee ausläuft ist es schon doof.

    Ich wohne fast direkt am Deich. Und das schlimmste an dem Öl ist, das es schwer wegzubekommen ist, viele tiere tötet und das man es nicht benutzen kann, da es zu verunreinigt ist.

  21. Das schlimme ist ja dass sie bereits lange vor dem Unglück von einem defekt am Ventil wussten. Und die ganze schei..e geht ja auch immer weiter. Als wenn die Katastrophe nicht schon genug wäre verwenden sie auch noch äußerst umstrittene Mittel zur Bekämpfung, welches in anderen Ländern schon längst verboten ist.
    Ich verzichte schon lange auf ein Auto, was wenn man nicht gerade auf dem Land wohnt auch sehr gut möglich ist. Der Mensch hat zwei gesunde Füße, die Anbindung mit Bus & Bahn ist meist sehr gut, und sonst wird halt mal ein Taxi genommen (was auch immer günstiger wird wenn man einem Fahrer treu bleibt 🙂 ). Neben dem Nichtrauchen ist dies eine schöne Möglichkeit massig Geld einzusparen das man dann wiederum in andere schöne Hobbys investieren kann.

  22. Eine doch unvorstellbare Katastrophe. Vor allem aber erstaunlich die Größe auf unsere Heimat projekziert zu sehen.

  23. Auch ich könnte kotzen – hauptsächlich über die Ignoranz von BP (die das einen Scheiß interessiert) und der Medien (die das Ganze – wenn überhaupt – an Platz 5 der Nachrichten bringen).

    Leute, wir reden hier von der schlimmsten Ölpest aller Zeiten!

  24. Wer nochmehr kotzen möchte kann ja mal hier vorbeischauen:
    http://www.informationisbeautiful.net/2010/in-deep-water/

  25. Da bist nicht nur du am sich übergeben, das geht mir genauso. Mir fehlen hier die Worte, hoffentlich wird BP so verknackt dass ihnen schwindlig wird. Wobei man ja nicht vergessen darf, dass so eine Umweltkatastrophe nie mehr korrigierbar ist. Diese Ignoranz seitens BP alle Warnungen in den Wind zu schießen, dafür würde unsereins wohl lebenslänglich bekommen.

    Rechenaufgabe: Wieviel Strafe bezahlst du wenn du einen Liter Öl in den Fluß kippst? Das sollte 1 zu 1 hochgerechnet werden für BP, das währen dann Milliarden Dollar pro Tag.

  26. Besser wär — wie viele Tage brauchts bis meine Küste voller Öl ist? —- Wobei das für die Deutsche küste noch ewig braucht, wenn das leck offen bleibt…

  27. Ihr wißt, das BP in der BRD unter Aral verkauft? 😉
    Ich hab da ja noch nie getankt und würde es jetzt erst recht nicht mehr…

    Meine Meinung

  28. @stepo: und das, was die unter „SuperSnacks“ verkaufen, schmeckt anderswo viel besser und ist billiger. Und der Sprit ist auch viel zu teuer.

    Also: zeigt ARAL Euren Hintern…wenn Ihr Eure Verbraucher-Machtstellung nutzen wollt. Sprit und Brötchen gibt’s auch woanders.

  29. dunkelgruen says:

    Da frage ich mich doch wirklich, warum erzog ich meine Kinder zu verantwortungsbewusste Menschen, die lieber einiges auf sich nehmen, aber auf ein Auto verzichten – so wie ich auch. Wieso wird uns eingeredet, umweltbewusst zu leben? Strom sparen, Wasser sparen, Müll trennen und weiß der Kuckuck was noch…. Schaut Euch doch mal um, es ist doch nicht nur das Ölloch!!! Es gibt Menschen, die so viel Umweltbewusstsein an den Tag legen, dass sie eine Eisbahn in der Wüste bauen! Was denkt ihr denn, was das an Energie und „ÖL“ braucht?!? Das ist eine „Ölversäuchung“ über die keiner spricht. Das was hier passiert ist, konnte nur leider nicht vertuscht bzw. schön geredet werden. Ich bin schon fast am aufgeben. Ok, ich werde Strom sparen, aber nicht mehr, weil ich mich für die Umwelt einsetze, sondern weil ich keine Kohle habe. Und ich finde es wirklich heuchlerisch, Kindern zu sagen, dass sie Bäume pflanzen sollen, wenn sie von denen, die genug Kohle haben, dann in der Wüste zum grillen verwendet werden.

  30. Oldenburg kommt ja noch gut weg =)

  31. @ dunkelgruen: nur weil andere etwas tun oder unterlassen, muß man es nicht diesen Leuten gleichtun. Meine Meinung dazu.

    was ich allerdings immer wieder bemerkenswert finde: nach Allem, was ich bisher über diese Katastrophe gelesen und gehört habe, wäre sie Unglück zu verhindern gewesen. Warum verhindert man so etwas nicht, wenn man es denn möglich ist und kann? Guckt man erstmal ob alles läuft.. wenn nicht Pech halt?
    Kann mich noch gut daran erinnern, als es den guten alten George Bush jr. noch an der Macht gab, er in einer Pressekonferenz sagte, daß man nun verstärkt wieder im Meer, vor den eigenen Küsten bohren werde. Er selbst war unter anderem auch mal im Ölgeschäft tätig! Was ich damit sagen möchte: lassen sich die sogenannten ‚Volksvertreter‘ eigentlich nur vom Volk legetimieren, um dann den Lobbies zu dienen?? Wurde früher immer gern als Argument benutzt: Umweltschutz sei (zu) teuer. Na ja, wir haben ja noch eine zweite Welt. Man kann ja auch mal nach Deutschland schauen, zB. die Verlängerung der Laufzeiten von AKWs. Nun, mittlerweile weiß wahrscheinlich auch die letzte Omi was passieren kann, wenn ein AKW unsicher ist oder die Endlagerung nicht vollständig gewährleistet werden kann und obwohl zig tausend Menschen an Demos gegen Atomkraft auf die Straße gehen, werden alle Argumente von der Politik einfach weggewischt. Die Stromkonzerne reiben sich die Hände. Riesige Polizeiaufgebote bei Castortransporten, alle Kosten der Endlagerung. Das bezahlt alles der Steuerzahler, kein einziger der Konzerne. Und Risiken? Na ja.. ist nun mal so… im Leben… ne? Das Leben ist ein einziges Risiko.

  32. JürgenHugo says:

    Tja, wenn das Loch in München wäre, dann wär ich da noch gut mit drin – im Ölteppich…Ob das Öl bis in den 1.Stock reichen würde?

    Im Ernst – so ganz seriös ist diese Karte ja nicht. Die Außmaße des Ölteppichs, die kann man genau bestimmen. Aber an Land herrschen doch ganz andere Bedingungen.

    Und das das eine ganz große Sauerei ist, das war mir auch ohne Karte klar. Auch das mit dem „boykottieren“ wird so nicht klappen.

    In den ganzen schönen Teilen , die wir/ihr brauchen – PCs, Fernseher, Handys und und – da ist jede Menge Kunststoff drin. Und woraus wird der meiste Kunststoff gemacht? Aus Erdölprodukten…

    Auch im Winter will keiner frieren. Das das Internet eine Menge Energie verschlingt – und die ja irgendwo herkommen muß – das brauch ich hier ja wohl nicht zu sagen…

  33. @ JürgenHugo: also ich glaub nicht das Sinn und Zweck der Karte war einen Anspruch auf vollständige Genauigkeit zu erheben. Macht es ja auch nicht besser, daß Öl sich an Land anders verhält.
    Zum Thema ‚boykottieren‘. Gab auch mal etwas mit Shell. Das hat seinerzeit erstaunlich gut geklappt.

  34. Servus bei’nand,
    nur zur Info: funktioniert bei Opera nicht.
    Servus Sepp

  35. @Caschy: Ha, ich muss das bei „IfItWasMyHome“ gar nicht eingeben, da die Eingabe deines Wohnortes meinen gleich mit geflutet hat 😉

  36. Verendete Fische, arbeitslose Fischer, hilflose Ingenieure, ein angeschlagener Weltkonzern und ein schwacher US-Präsident, angeblich der mächtigste Mann der Welt. So stellt sich seit über fünf Wochen die vielleicht größte, von Menschen gemachte Umweltkatastrophe der Menschheitsgeschichte dar.

    …Mehr: http://www.thomas-k.de/index.php/das-ende-des-olzeitalters/

  37. @JürgenHugo
    Genau so ist. Im Prinzip will niemand auf den ihn umgebenden Luxus verzichten, der zudem noch möglichst billig zu haben sein soll. Getreu dem Motto: Wieso Kraftwerke, bei mir kommt der Strom aus der Steckdose.

    Ein Konzern hat kein Problem, sicher, gut, nachhaltig aber eben dann teuer zu produzieren. Das Problem ist, für diese Produkte auch Käufer zu finden.

    PS: Alleine der Sondermüll, der durch permanentes Aufrüsten seiner Computerhardware entsteht und Entsorgen der abgehalfterten Technik, wird fast gar nicht vernünftig behandelt.

  38. Thomas-D says:

    Ich finde es sehr schlimm was da passiert ist und kann es nicht verstehen warum die das nicht so schnell geschlossen bekommen das Leck…….

  39. Leider wird die Offenbarung des Johannes immer mehr Realität

  40. DragonHunter says:

    Ihr wisst aber schon, dass nicht nur Aral in Deutschland BP-Öl bekommt sondern auch die kleine Kette Star und weiß Gott wie viele unabhängige ihr Benzin von BP bekommen…
    Im Endeffekt ost es sowieso egal, zu wem ihr geht, weil eh alles von den selben Verbrechern kommt…
    beimÖl und Benzin ist es wie beim Strom,
    am Ende sinds drei leute die ganz oben sind und die Fäden ziehen und sich gegenseitig die Kohle zu schieben….;-)

    aber btt:
    hmmm von mir aus wären halb Holland, das komplette Ruhrgebiet, sogar bis runter nach Köln und das halbe Sauerland verseucht…
    nich übel….

  41. Es dauert nicht mehr lange, bis die Suppe um Florida herumschwappt und mit dem Golfstrom nach Europa getragen wird. Da gibt es BP-Öl an jeder Wattenmeerecke, auch ausserhalb aller Tankstellen.

  42. @ stepo: jo.. schlimm so etwas… nennt man so etwas nicht normaler Weise ‚Pulverfaß‘ oder so?? aber noch eine andere Sache: so ein „Accoustic-Switch-System“, also ein Notschalter zum ferngesteuerten Verschließen hätte 500.000 Dollar gekostet… also selbst wenn es Euro wären.. man da hat BP ja echt jetzt ne Menge Geld gespart!! Die Leute die diese Schalter verhindert haben gehören für mich auch in den Knast. Das ist fahrlässig!

  43. und das perverse ist noch, dass bp sogar google-werbung für die schwarze pest schaltet!
    http://vossyline.blogspot.com/2010/06/schmierige-werbung-mit-der-olpest.html

  44. Ich habe da ja noch einen ganz anderen üblen Verdacht…nämlich, dass sich BP mittels abgeschlossener Unfallversicherung gesund stößt. Ist nur ein Verdacht, aber es stimmt mich nachdenklich, dass BP so einen Schlendrian an den Tag legen und anscheinend nicht wirklich scharf darauf sind, das Loch so schnell wie möglich zu schließen.

    Meine Gedanken dazu – wer möchte, kann mal einen Blick darauf werfen: http://www.loft75.de/2010/05/verschwoerungstheorie-des-monats/

  45. bin grad selber in key west (florida) und war vorn paar tagen erst in mobile, alabama… da warn schon die ersten ölklümpchen…. total abgefuckt sag ich mal…

    die leute hier in key west sagen halt nur wenn man se fragt „that’s a goverment thing“…. die denken also dass sich die regierung schon drum kümmern wird… das üble ist jetzt aber, das zeugs wird durch strudel in die everglades und die seen gelangen (wahrscheinlich innerhalb der nächsten 2-3 wochen) und GANZ florida bezieht das grundwasser aus diesen seen…

    MAHLZEIT!!!!!!!

    das fiese ist, selbst wenn der obama bp den hals zudrücken will, wird er das kaum schaffen, da 1. überall lobbyisten sitzen und er 2. auf die steuergelder von bp etc angewiesen ist…

    ich hoff ja noch dass sich europa zusammentut und das zeugs was den golfstrom erreicht und damit zu uns kommt gleich eliminiert… das wär dann ne starke einheit 🙂

    noch was…

    wer nen PUT auf BP gesetzt hat (WKN: AA2A4M) wird mit über 70% gewinn gut geld gemacht haben

    http://www.ariva.de/chart/images/chart.m?z=a102923720~b39~Uquarter~W1

    (put auf fallende kurse, call auf steigende kurse… nur so am rande 😉 )

  46. Das kommt auf Umwegen auch zu uns, da werden wir nicht ganz davon verschont bleiben.

  47. JürgenHugo says:

    Das absurde ist ja: wenn hier bei einem Unfall ein paar Liter Öl/Benzin auslaufen, dann rückt gleich die Feuerwehr an.

    Und da laufen ungeheure Mengen Öl ins Meer, und BP fummelt und fummelt nur rum – anders kann man das nicht nennen. „Try and Error“ – Risikovorsorge war wohl gleich „0“. Da passt doch jeder „Hilfshandwerker“ besser auf…

  48. erstmal gibts ne Dividende für die Aktionäre… schlappe 10 Mrd. $

    http://tinyurl.com/3xybbp5

  49. …und der engel goss seine schale ins mehr und es ward wie blut von einem toten und alles lebendige im meer starb….

    lest mal hier:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/die-oelkatastrophe-koennte-noch-jahre-andauern-wenn-es-nicht-gelingt-sie-zu-bekaempfen.html