DHL & Post: Veränderte Bedienung der Packstation

Foto: Deutsche Post DHL Group/Jens Schlueter

Die Deutsche Post / DHL Group hat heute bekannt gegeben, dass die Bedienung der Packstation einfacher werden solle. Die Post & DHL App wird zentraler Kanal bei Paketabholung und die Kundenkarte sei daher nicht mehr erforderlich. Ab dem 9. September 2021 wird in der App ein neuer, scanbarer Abholcode für den Paketempfang an der Packstation eingeführt, womit die eben angesprochene Kunden Karte entfällt. Darüber hinaus sei der individuell generierte Abholcode zeitlich begrenzt sowie Geräte-gebunden und damit noch sicherer. Zusätzlich kann nur mit einem aktivierten Endgerät des Packstationskunden ein gültiger Abholcode erzeugt werden.

Im Einzelnen ändert sich für Kunden, die sich eine Sendung an die Packstation adressieren lassen, Folgendes:

  • Für die Entnahme eines Pakets aus der Packstation benötigen Kunden nur noch den neuen Abholcode, der in der Post & DHL App erzeugt wird. Dieser Code wird vor den Scanner der Packstation gehalten und das Fach öffnet sich. Die Kundenkarte wird nicht mehr benötigt.
  • Der neue Abholcode wird  – anders als der bisherige vierstellige Abholcode – in kurzen Abständen in der Post & DHL App neu generiert und ist damit noch sicherer als vorher.
  • Kunden können das neue Verfahren nutzen, indem Sie ihre Post & DHL App aktualisieren und ihr Endgerät einmalig innerhalb der App aktivieren. (Hinweis: Je nach genutztem App-Store kann sich die Bereitstellung der neuen App-Version um wenige Tage verzögern.)
  • Der Versand des Abholcodes per E-Mail für Bestandskunden entfällt nach einer Übergangsphase.
  • Die neue Bedienung gilt ausschließlich für Kunden, die ihre Sendungen direkt an eine Packstation adressieren lassen. Hausadressierte Pakete, die in eine Packstation umgeleitet wurden, da der Empfänger nicht angetroffen wurde, können weiterhin mit der Benachrichtigungskarte aus dem Briefkasten abgeholt werden. Auch der Versand von Paketen an der Packstation bleibt unverändert.

Alle Packstationsnutzer werden in den kommenden Tagen über die veränderte Bedienung der Packstation per E-Mail informiert. Die Post & DHL App ist für alle Endgeräte mit den Betriebssystemen Android ab Version 6.0 und iOS ab Version 12.0 nutzbar und kann in den gängigen App-Stores kostenlos heruntergeladen werden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. Na zumindest kann die App dann nicht mehr die hinterlegte Karte einfach vergessen.

    Den Rest hab ich bisher nicht als Problem gesehen, muss aber scheinbar eins gewesen sein für einige.

  2. „Bitte beachten Sie, dass Sie maximal 3 Endgeräte für die Nutzung der Packstation aktivieren können.“ – na super. Da müssen sich Nerds wie ich gründlich überlegen, mit welchem Gerät sie das Haus verlassen. Und was bei häufigem Wechsel der Endgeräte passiert.

    • Da ich mich nicht als Nerd sehe, welche 3 Endgeräte + x führt den ein Nerd unterwegs mit sich?
      Mir reicht mein Smartphone + ggf. mein Notebook.

    • Endlich. Damit zieht DHL mit Amazon gleich. Bei deren Stationen hat der Abholcode ausgereicht.
      Was beide Stationen gleich haben. Das mit dem Scanner ist bescheiden. Bei Amazon ist es mir bis dato nur einmal gelungen. Die Station steht Richtung Süd. Die DHL Station steht Richtung Osten. Da scheitert je nach Tageszeitpunkt jeder zweite Scan.
      Ich würde mir von beiden wünschen, dass die Stationen ein Dach im Bereich der Dateneingabe bekommen. Vorteil bei Sonne: Der Scan funktioniert besser. Vorteil bei Regen: Das Smartphone wird nicht nass. Mit Regentropfen auf dem Display funktioniert der Scan auch nicht.

    • Hmm. Smartphone kaputt, keine App. Neues Smartphone ist bestellt und liegt in der Paketstation. Wie komme ich jetzt…
      Naja egal. Ich richte die App als Backup auf meinem Tablet ein. So wie die vielen TAN und 2FA Apps auch.

    • In der Pressemitteilung von DHL steht, dass nur ein einziges Endgerät den Abholcode erzeugen kann: https://www.dpdhl.com/de/presse/pressemitteilungen/2021/bedienung-der-packstation-wird-noch-einfacher-und-bequemer.html Zitat: „Zusätzlich kann nur mit einem aktivierten Endgerät des Packstationskunden ein gültiger Abholcode erzeugt werden.“

  3. Und wie funktioniert das jetzt, wennn ich zB für meine Frau ein Paket an der Packstation abholen soll, wenn die Codes an die Geräte gebunden sind

  4. Super… Bei direkter Sonneneinstrahlung bekomm ich mein Paket dann nicht, oder wie? Meine bevorzugte Packstation ist direkt nach Süden ausgerichtet. Hab schon oft versucht die Karte aus der App zu scannen, ohne erfolg.. Also nur Nachts Pakete abholen…

    • Genau das Problem hatte ich auch schon. Nicht nur bei der Packstation sondern auch bei anderen Diensten, bei denen man vom Smartphonedisplay einen QR Code scannen soll. Sobald es zu hell ist oder es spiegelt, geht nichts mehr.

    • Grumpy Niffler says:

      Könnte mir vorstellen, dass man das löst wie bei den Bestellterminals von Mcdonalds. Dort wird zu jedem Barcode ein vierstelliger Code generiert, der ebenfalls nach wenigen Minuten abläuft und alternativ eingegeben werden kann. Da jeder Code nur wenige Minuten gültig ist, scheint mir das hinreichend sicher zu sein. Also wäre in jedem Fall eine sinnvolle Ergänzung. Unabhängig vom Lichteinfall kann so ein Scanner ja auch mal defekt oder auch mutwillig beschädigt sein.

    • Das Problem habe ich auch – und zwar an allen Packstationen in meiner Nähe. Sobald die Sonne scheint, kann die Packstation mein Display nicht mehr scannen. Und dabei ist es egal, ob morgens, mittags und später, also egal, von wo die Sonne gerade scheint.

      Ganz tolle Idee. Bisher konnte ich mir leicht mit der manuellen Eingabe meiner Nutzer-ID und der PIN behelfen. So kann ich meine Pakete dann also nur noch Abends abholen?!

    • Unter dem QR Code gibt es auch einen manuellen. Beginnt immer mit A. Der kann dann per Hand eingegeben werden.

    • Ich hab das Problem, dass es mit Schutzfolien nicht klappt, egal ob Tag oder Nacht. Also entweder die Nummer, die in Schriftgröße 10 in der App steht versuchen abzutippen oder Kundenkarte.

  5. Christian Ammer says:

    Wäre an sich toll, wenn die Leser an den Packstationen ordentlich funktionieren würden.
    Mir ist es bei einlieferung und Adressedruck schon x-fach und an mehreren Packstationen passiert, dass die Codes aus der App nicht gelesen werden konnten (versucht mit zwei Smartphone). Auch die Barcodes der Kundenkarte werden so gut wie nie erkannt und die gedruckten Versionen der Adressaufkleber werden teilweise nicht gelesen. Darum bin ich wieder auf manuelle Eingabe umstiegen, das funktioniert zumindest.

  6. Das Display von der Packstation, wo ich immer meine Pakete hinliefern lasse, ist oft sehr versifft und es reagiert schlecht auf Eingaben. Hab vor einiger Zeit angefangen, die Zahlen mit der Kante meiner Karte einzugeben, damit ich das Display nicht mehr anfassen muss. Finde ich super, dass man jetzt nur noch den Scanner braucht.

  7. Aktuell ist es schon möglich die reale Karte in der App zu hinterlegen. Hab das mal zum Testen gemacht, aber nutze dann weiterhin doch lieber die Karte. Die Idee mit dem Smartphone und der App ist zwar ganz ok, aber der Scanner der Packstation erkannte den Code auf dem Display einfach nicht zuverlässig. Erst beim gefühlt 10ten Versuch nahm es dann den Code an. Mit der Karte hatte ich noch nie Probleme.

    Packstation > steht draußen > Sonnenlicht > spiegelndes Smartphonedisplay > Geht nicht!

  8. Problem mit der App, das diese gerne mal die hinterlege Karte „vergisst“ sind ja zum Glück behoben, ich hatte die Problem jetzt länger nicht mehr.
    Allerdings ist eher das Problem, das gerade die älteren Packstation, die mit dem Tastenfeld, Probleme haben, den Code vom Handy abzuscannen – das ist so meine Erfahrung.
    Wird haben zum Glück hier 3 Packstationen und kann mir die somit zum Glück aussuchen, welche ich dann nehme, logischerweise dann die neuste, wo es keine Probleme gibt.
    Die App zeigt ja zum Glück auf deren Auslastung an, so das man nicht umsonst hinfährt.

  9. wieder eine unnötige App mehr. Bisher kam ich mit meiner Uralt Karte (ohne QR Code) bestens klar. Pakete abholen für die Freundin war auch kein Problem.
    Mir ist schon klar, WARUM das DHL macht, aber gut finde ich das nicht

    • Eher: Wieder eine unnötige Karte weniger. Wird das Portemonnaie wieder etwas flacher.
      Naja eigentlich nicht. Ich nutze schon sehr lange das Handy als Karten-Ersatz. Zuerst StoCard und seit einiger Zeit jetzt die DHL App. Mit dem Einlesen habe ich auch nie Probleme.

      • Karte? Seit meine Packstation es nicht mehr erlaubt die Karte über den Magnetstreifen auszulesen, sondern auf einen bei meiner alten Karte nicht vorhandenen Barcode besteht, muss ich meine Postnummer eh von Hand eintippen. Und ich muss sagen, so langsam kann ich sie auswendig.

        Dass ich irgendwann nicht mehr per eMail die TAN für die Abholung bekomme, kotzt mich jetzt schon an. Nein, ich will keine DHL App installieren.

        • Du hast doch selber Schuld. Warum bestellst Du Dir denn keine neue Karte mit Barcode?

          • Es gibt viele, meiner Paketstation sehe ich das ständig, die einfach hingehen, ihre Nummer auswendig können und dann noch die Pin aus der Email. Einfacher geht es für die Leute nicht. Jetzt soll man noch doof das Handy vorhalten? Sieht man ja an den Rücksendungen wie manche da am rumhantieren sind. Ich gebe meine Nummer noch so ein, dass ich auf die Uraltkarte schaue. Reichte mir bisher. Mal schauen wie es jetzt wird. Meine Station ist zum Glück in einer Postfiliale.

  10. An sich eine gute Idee, aber gibt es das bisherige Verfahren als Fallback? Ich kann aktuell die Karte scannen, habe aber die manuelle Eingabe als Fallback wenn mal wieder was kaputt ist. Ich wechsel gerne auf das neue System, wenn ich trotzdem aus der App heraus einen Code generieren kann um dann mit diesem die Packstation zu öffnen. Wobei: noch besser wäre NFC. App öffnen, Handy in die Nähe bringen und öffnen. Wozu den Barcode Scanner?

  11. Ist das für die ohne Hirn, die sich ihren vierstelligen Code nicht mal für 3 s merken können bevor sie ihn eintippen müssen?

    Und wie prüft dann die Abholstation ob ich mit aktiviertem Gerät davor stehe? Kann den Code auch an anderer Stelle erzeugen, schicke einen Screenshot zum Abholer fertig.

    Ich sehe da keine, großartige Verbesserung.

    • Das ist wie als wenn du deinen Schlüssel zu einem Aufbewahrungskasten bei der Bahn an jemanden weiter gibts. Nur halt digital. Demnach ist es doch fein, dass du mit voller absicht den Code vom Abholer bekommst. Besser als den Schlüssel zu holen und sicherer als einen Abholcode der unabhängig vom Gerät generiert wird. Versuch das mal ohne Internet 😉

      • Ich habe bislang eine Karte und bekomme die TAN per email/SMS zugesandt. Also zwei Sachen die nichts miteinander zu tun haben.
        Was soll jetzt bitte schön daran sicherer sein, dass ich den Code direkt in die App reingedrückt bekomme mit dem alleine ich das Paketfach öffne?

        • Ich weis nicht ob es sicherer ist. Aber die SMS Kosten fallen für die Post auf jeden Fall weg denke ich. Wenn es da welche gibt.
          Meine Antwort bezog sich ja nur auf das mit dem Screenshot und weiter senden des Codes.

  12. Das System der DHL Packstationen ist unheimlich kompliziert und Benutzerunfreundlich. Man merkt das es von Beamten entwickelt wurde

    • Was ist daran denn kompliziert? Auf dem Display auf „Abholung“ drücken, Karte oder App vor den Scanner halten und einen 4stelligen Pin eintippen., Paket auswählen (falls mehrere). fertig.
      Selbst ein Geldautomat ist komplizierter.

    • Welche Beamte. Die Post hat keine Beamte mehr.

    • Sven Focken-Kremer says:

      Ich glaube, die paar Beamte, die da noch arbeiten, waren nicht mit der App betraut 🙂
      Ich nutze ausschließlich die App (hinterlegte Karte) und habe bislang nie Probleme wahrgenommen. Eher, dass mal der Drucker defekt war aber sonst immer ohne Probleme…

  13. Und wie ist das bei Packstationen ohne Bedienfeld?

  14. Also ist die App dann Pflicht, das ist doch Rotz! Schon oft angemerkt, die Scanner sind Mist!
    Bisher brauchte ich die App und die Karte auch nicht. ID manuell eingegeben und dann den Code, der per Mail kam. Warum muss man Dinge schlechter machen als sie es sind!?

  15. Ich finde es super.
    Gegen scan Probleme half bisher das vergrößern des Barcodes in der App.
    Wenn sie das beibahlten, sehe ich da keine Probleme.

  16. Und wieder einmal werden Leute ohne Smartphone im Regen stehen gelassen! Ich könnte k*tzen und habe fertig!

    • Vielleicht kann dir ein Freund einfach schnell den Code faxen, je nach Zeitintervall der Erneuerung 😉 Ne, Spaß beiseite: Für Menschen ohne ein Smartphone ist das natürlich ärgerlich…

    • Die Schnittmenge der Leute, die so etwas fortschrittliches wie Packstationen nutzen und dann im Jahr 2021 immer noch kein Smartphone haben, dürfte sehr gering sein und zukünftig noch geringer werden…

      Also aus betriebswirtschaftlicher Sicht gar kein Anlass darauf Rücksicht zu nehmen.

  17. Ich hoffe es geht auch weiterhin ohne App mit der Kundenkarte. Wir haben nur ein halbwegs aktuelles Android-Telefon im Haushalt, was eigentlich nur für Urlaube und zum Wandern genutzt wird und sonst in der Schublade liegt. Unterwegs sind meine Frau und ich noch mit Symbian unterwegs (und zwar länger als eine Woche ohne Aufladen) und da ist es mit der DHL App etwas schwierig 🙂

  18. Dann hoffe ich mal, die DHL App wird endlich auch für ausländische Play-Store-Konten freigeschaltet. Ich wohne im grenznahen Frankreich und nutze die Packstation gelegentlich, um mir Bestellungen zusenden zu lassen. Leider weigert sich DHL bisher, die App auch Kunden mit einem ausländischen Google-Konto zugänglich zu machen. Bisher haben sie noch eine Mail geschickt mit dem PIN-Code. Aber ob das dann noch geht, wage ich zu bezweifeln.

  19. Wäre schön, wenn das auch mal in die Apple Watch App integriert werden würden. Die ist bis jetzt ziemlich unbrauchbar.

  20. hat dann jede Packstation auch WLAN, denn der zuhause generierte ist ja vermutlich nach dem Weg zur Packstation ungültig, oder?

    • Wozu soll die PS WLAN haben, du hast mobile Daten, und die paar KB zum Download des Codes sollte jeder haben. Die Zeiten wo man zu wenig Datenvolume hat sollten vorbei sein. Dieser Thread zeigt mal wieder das die Deutschen fast nur am Meckern sind, auch wenn es für sich sicherer wird. Selbst wenn der Code schlecht scannbar ist, analog des Scannen des Kartenbarcodes so ist immer eine manuelle Eingabe möglich, es ändert sich jetzt ja nur, dass die PIN sich wie ein TOTP ständig ändent.
      Was soll hier bitte auch das Gemosere über schlechte Scanbarkeit des Codes in der Sonne, war halt schon immer so, falls ihr es noch nicht gewusst habt, man kann den Barcode antippen, dann wird er so groß wie der Bildschirm und die Helligkeit geht hoch und was viele schon lange machen, man kann die Postnummer auch manuell eintippen, da gabs noch nie Probleme.

      • Nö, ich habe keinen Datentarif. Ich nutze das Internet nur über WLAN. Blöd, wenn ich deshalb auf die Packstation verzichten muss.

      • Probleme anderer Menschen scheinen Dir ja relativ egal zu sein
        wer kein mobiles Netz hat, der muss es sich halt holen, egal ob er will oder nicht und wer Probleme mit der Lesbarkeit des Displays bei Sonne hat, weil es zu sehr spiegelt oder leicht defekt ist, wo z.B. die Helligkeit nicht mehr voll zur Verfügung steht, der hat sich eben ein neues Smartphone zu kaufen
        wird ja wohl alles nicht zu viel verlangt sein, um Packstationen nutzen zu können
        und notfalls kann man ja auch einen mehrstelligen Code abtippen, das wird ja wohl möglich sein
        ist alles besser, als einen Barcode der Karte abzuscannen und einen 4-stelligen Abholcode einzutippen, das ist viel zu altmodisch, kompliziert und unsicher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.