Audible: 3 Monate für 99 Cent

Das muss nun jeder für sich selbst entscheiden: 2 Monate Audible gibt’s kostenlos für Prime-Kunden, während 3 Monate 99 Cent kosten. Lediglich Audible-Neukunden können dieses Angebot nutzen, so die Beschreibung – und jene müssen bis zum 14. September zugeschlagen haben. Was bringt das Abo? Jeden Monat ein Hörbuch nach Wahl und unbegrenzt Audible Original Podcasts hören. Die Hörbücher gehören dem Nutzer nach der Kündigung. Wie immer gilt: Bei Nichtgefallen kündigen, sonst seid ihr mit knapp 10 Euro im Monat dabei.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich frage mich ehrlich, wie lange die das Preismodell noch halten können. Die Lockangebote für Neukunden gehen ja seit Jahren immer weiter nach unten. Und an sich klingen 99 Cents gut, aber vergleicht man das etwa mit Netflix, Disney oder sonstigen Content-Streamingdiensten, auch aus dem Hause Amazon, dann ist Audible halt einfach massiv überteuert. Kein Mensch würde ein Netflix-Abo abschließen, wenn er sich für 10 EUR im Monat nur einen Film aussuchen darf. Ich behaupte 9 von 10 Kunden konsumieren den Content auch nur ein Mal. Der hochbepreiste Besitz kommt also nur den Verlagen und Amazon zugute, nicht dem Kunden. Und die Produktion eines Hörbuchs ist von den Kosten her auch sehr überschaubar. Daran kann es nicht liegen.
    Ich hoffe sehr, dass Spotify nach Podcasts auch in den Hörbuchbereich einsteigt. Dann würde Bewegung in den Markt kommen. Bisher gibt es zu Audible ja leider wenig Alternativen.

  2. „Die Hörbücher gehören dem Nutzer nach der Kündigung.“ Sorry, wenn ich da mal nachfrage, aber was heißt das konkret? Sind die dann als File auf dem jeweiligen Endgerät, so dass sie mitgesichert werden könnten? Oder nur über die Audible App abspielbar? Hatte damit noch nie was zu tun.

    • Du lässt das Abo einfach ruhen, zahlst nichts und kannst sämtlichen, gekauften Content so oft und lange hören wie du magst. Für den Abopreis bekommst du pro Monat ein „Guthaben“, damit kannst du dann ein oder zwei Hörbücher kaufen. Drei weitere Guthaben gibt es für 25 Euro, was dann etwas über 8 Euro pro Hörbuch macht. Wenn man bedenkt was Hörbücher kosten ist das ein durchaus lukrativer Preis, besonders wenn man „Wälzer“ von 20 bis 30 Stunden kauft. Ich vertreibe mir die Zeit beim Laufen mit Hörbüchern, für meine Belange ist audible super.

  3. bitte ergänzen, dass die 3 monate JE 99ct kosten. leider ist das auch auf der amazon-landingpage nicht eindeutig beschrieben und wird erst in der bestätigungsmail ersichtlich.

    • Wozu muss ich die Hörbücher besitzen?
      Bei Spotify oder DEEZER kann ich auch Hörbücher hören. Bei DEEZER gibt es hierfür sogar eine eigene App. Die Musik App gibt es trotzdem. Die ersten 3 Monate sind frei. Wozu Audible?

  4. Naja wieder Benzo alles in den Rachen werfen.

    Bin bei bookbeat. Auswahl ähnlich und für einen 10€ 25h hören ist fair. Alternativ 100h für 15€ und 20€ für eine flat..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.