Deutsche Telekom: Smart Speaker Mini wird für 20 Euro verkauft

Ich spekuliere mal: Die Smart Speaker der Deutschen Telekom mit Alexa-Unterstützung gehören nicht zu den weit verbreiteten in Deutschland. Zwei hat man im Angebot, einmal den Smart Speaker Mini und auf der anderen Seite den größeren und dienstälteren Telekom Smart Speaker. Ersterer kostet für gewöhnlich knapp 50 Euro, der große Telekom Smart Speaker liegt bei 150 Euro. Nun gibt es aber Änderungen bei der Telekom: Der Telekom Smart Speaker kostet nämlich „nur noch“ 99,99 Euro (eine Mietoption wie früher scheint es nicht mehr zu geben) – und der Telekom Smart Speaker Mini kostet 19,99 Euro. Einen Abverkauf will ich nun nicht herbei unken, stattdessen gehe ich mal davon aus, dass die Telekom seine Speaker noch in ein paar Haushalte bekommen möchte.

Der Smart Speaker Mini unterstützt die WLAN-Standards IEEE 802.11 b/g/n mit 2,4 GHz und ac mit 5 GHz. An Bord ist auch ein 4-fach-Mikrofon mit Signalverbesserung. Lautsprecher sind auch mit drin, hierbei handelt es sich um ein Mono-Audiosystem mit 1 x 40 mm Lautsprechern und max. 2,5W Ausgangsleistung. Der Telekom Smart Speaker Mini verfügt auch über einen Audioausgang in Form einer 3,5 mm analogen Klinkenbuchse.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Verstehe sowieso nicht, was man mit den Dingern soll. Der Magenta-Assistent kann auch in 10 Jahren noch nicht mit Alexa & Co. mithalten und bei der Alexa-Integration werden Multiroom & Co. fehlen. Soweit ich gelesen habe, können die vom Ton her auch nicht mit den Echos mithalten. Magenta SmartHome kann ich auch über den Skill bei Amazon steuern.

  2. Stephan Neth says:

    Seh ich das richtig dass man die Dinger nur mit den Telekom-Routern koppeln kann, keine Chance mit Fritzboxen zu verbinden?

    • Das bezweifele ich aber,
      das wäre schon vor der Veröffentlichung eine Totgeburt gewesen,
      die es ja auch so geworden ist!

    • Max Gigersberg says:

      Kannst Du mit jedem Router verbinden der auch WLAN kann. Warum auch nicht?

      • Blacky Forest says:

        Weil auf der Homepage die Kompatibilität mit drei Telekom-Routern angegeben ist, das ist sehr verwirrend.

  3. ehem. Telekom-MA says:

    Ich hab in der Aktion 5 Dinger davon gekauft zu je 0,98€. Also Gesamt 4,90€. Es waren 4,90€ + jede Kilowattstunde zu viel. Die Dinger sind so dermaßener Müll und verstehen einen 0. Und wenn sie was verstehen, dann mitten in der Nacht bei totaler Ruhe und schreien dann rum.

  4. Ich hab vor Weihnachten mir den Echo Dot4 gekauft und beim Vergleich vorher auch den Telekom Smart Mini Speaker gesehen, aber weder damals noch jetzt finde ich auch nur ein Video davon ! Könnt ihr da nicht mal nachhaken bzw. ggf. stellt euch die Telekom so ein Fing mal zur Verfügung !?

    • Fing = Ding ^^

      • Au ja Caschy, mach doch mal einen Test! Und versprochen, ich werfe mich dann auch in die Schussbahn, wenn wieder einer rummöpern, dass Du doch nur Werbung machst und dafür in der Hölle schmoren solltest (Leute gibt’s…).

  5. Einen Smartspeaker den man anschreien muss, Braut eigentlich kein Mensch.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.