Deutsche Bahn: Sonderkulanz zur Hitzewelle

Aufgrund der angekündigten Hitzewelle kann es am 19. und 20.07.2022 zu Einschränkungen im Bahnverkehr kommen, so die Deutsche Bahn in einer Mitteilung.

Die Kunden haben Möglichkeiten, die die Bahn als Sonderkulanz umschreibt. Das bereits gekaufte Ticket kann bis zum 27.07.2022 genutzt werden. Reisewillige können einfach in den Zug einsteigen, die Zugbindung ist aufgehoben, dies gilt auch für Züge des Nahverkehrs (RE, RB, IRE und S-Bahn).

Der Zug ist ausgefallen und ihr möchtet komplett auf die Reise verzichten? Hier gelten die Fahrgastrechte und Kunden können von der Reise zurücktreten und sich den vollen Fahrpreis für ihr Ticket erstatten lassen.

Wenn Ihr gewählter Zug aufgrund der Hitzewelle eine Verspätung von mehr als 60 Minuten hatte oder sogar komplett ausgefallen ist, gelten die gesetzlichen Fahrgastrechte. Sie können in diesem Fall eine Entschädigung beantragen.

Wenn Sie Ihre Fahrkarte online über Ihr Kundenkonto gekauft haben, können Sie Ihre Ansprüche über den Online-Antrag in Ihrem Kundenkonto einreichen. Dies ist sowohl direkt auf bahn.de als auch im DB Navigator möglich.

Zudem können Sie Ihre Entschädigung mit dem Fahrgastrechte-Formular per Post beantragen. Sie erhalten das Formular beim Servicepersonal im Zug, an der DB Information, im DB Reisezentrum oder als Download auf bahn.de/fahrgastrechte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Da die Klimaanlalagen in ICEs immer wieder ausfallen, gute Idee.

  2. Es reicht bei mir schon nicht mehr zum Kopfschütteln, was ich über die Bahn lese. Zugausfälle, weil es zu warm ist.

    • Ich habe beim lesen auch gedacht, dass das wohl ein Scherz sein soll.
      Ein einziges Trauerspiel soviel Unfähigkeit bei absolut grundlegenden Anforderungen.

      • Trebuchet says:

        Die Klimaanlagen der ICE 1 & 2 (sind tlw. 20-30 Jahre alt) sowie ältere IC (sind noch älter) sind bis max. 32°C Außentemperatur ausgelegt. Bis 35°C funktionieren sie dem Vernehmen nach noch recht zuverlässig. Morgen werden in Teilen des Landes 40°C erwartet. Ob 32°C vor 30 Jahren als Maximaltemperatur ausgereicht haben, darüber kann man sicher diskutieren. 40°C wären jedoch bis vor ein paar Jahren sicher unrealistisch gewesen. So richtig kann man der Bahn hier keinen Vorwurf machen finde ich.

        • Das Argument lasse ich gelten wenn es der erste Ausfall dieser Art wäre unter unerwarteten Rahmenbedingungen.

          Solche Ausfälle kamen in der Vergangenheit aber schon öfter vor, dann muss die Bahn halt ihre Technik modernisieren und den aktuellen Anforderungen anpassen, wenn sie wirklich 30 Jahre alte Klimaanlagen noch in ihren Zügen einsetzt.

          • Sorry, aber das ist schon etwas einfach gedacht wenn du meinst man könnte die Klimageräte einfach so austauschen. Zum einen gibt es bauliche aber auch technische Hürden und bei den druckertüchtigten Wagenmaterial wie ICEs müsste wohl sogar eine komplette Neuzulassung stattfinden. Ob das allerdings nach den neuen technischen Vorgaben möglich ist ist fraglich. Sprich wenn du die Klimaanlage tauscht und deshalb eine Neuzulassung nötig wär könnte es sein, dass du gar nicht mehr damit fahren kannst, da sich das Regelwerk für die Bremsen geändert hat und die vorhandenen nicht mehr neu zugelassen werden dürfen.

  3. Vor langer Zeit hat die Deutsche Bundesbahn mit dem Slogan „Alle reden vom Wetter. Wir nicht. Wir fahren immer.“ geworben. Das waren noch Zeiten. Der Bundesverkehrsminister war Dr. Ing. Hans-Christoph Seebohm, der Bundesminister mit der längsten ununterbrochenen Amtszeit.

    • Oh ja. Damals war auch der Winter kein überraschend auftretendes Phänomen dass die Bahn stillgelegt hätte – und damals gabs im
      Winter noch regelmäßig Schnee….!

  4. Das kommt davon, wenn man zur billigen Klimaanlage greift, die nur bis gute 40° funktioniert. Einfach die Klima etwas größer Dimensionieren, dann muss sie bei 40° im Schatten nicht unter Volllast laufen, spart am Ende Wartung und das Ausfallrisiko wird kleiner.

    • Kommt auf den Preis der größer dimensionierten Klimaanlage an. Sonderwünsche kosten manchmal überdurchschnittlich mehr. Das muss man dann auch auf die Zahl der vorhandenen Züge hochrechnen. Ein defizitäres, kaputt gespartes Unternehmen kann sich das dann eben nicht leisten. Aber Alle wollen am liebsten für ’nen Euro mit dem ICE durch Europa fahren. Dazu kommt noch die Hatz auf die Autofahrer und Flieger…

      • Jau. Für nen Euro!!! Es ist auch zu viel verlangt, dass die Bahn preiswert und bezahlbar bleibt. Wenn ich Geld habe, besitze ich ein Auto und bin nicht auf die Bahn angewiesen. Pro Busticket zahle ich hier auch schon 3,20 Euro. Für eine Fahrt wohlgemerkt, die mit ihren 90 Minuten immer genau dann endet, wenn du vom Termin wieder zurückfahren musst. Also 6,40 Euro für zweimal 15 Minuten fahrt.

      • Naja die Bahn könnte auch anfangen Züge von der Stange zu kaufen anstatt tausend eigenwünsche einzubringen. Denn wenn die Klima des Velaro (Plattform der ICEs) in der Türkei oder in Spanien funktioniert sollte sie mit unserer Wärme ohne Probleme klarkommen.

  5. mal theoretisch angenommen, ich möchte am samstag von a nach b fahren – versteh’ ich das richtifg, dass ich mir jetzt die günstigste zu findende a-b-verbindung für dienstag oder mittwoch buchen kann und das ticket dann am samstag nutzen darf?

    oder anders: was heißt „das bereits gekaufte ticket“, weiß man das? zu welchem termin bereits gekauft?

  6. DragonHunter says:

    Der Einwurf „Reisewillige können einfach in den Zug einsteigen, die Zugbindung ist aufgehoben, dies gilt auch für Züge des Nahverkehrs (RE, RB, IRE und S-Bahn).“ ist eigentlich völlig überflüssig, weil Nahverkehrszüge prinzipiell nicht der Zugbindung unterliegen. Die kann man immer in der Relation austauschen, solange man am selben Tag fährt.

    Und das Bashing gegen DB finde ich an dieser Stelle unangebracht. Ja, es wird wahrscheinlich wieder Probleme mit Klimaanlagen geben, aber es geht einfach darum, dass Menschen grundsätzlich eine Reise bei 40 Grad Celsius vermeiden möchten…

    Und wenn, wie heute in Essen, einfach Büsche neben dem Gleis anfangen zu brennen, sind ebenfalls die Klimaanlagen unschuldig.
    Ich wünschte mir, die Leute könnten noch differenzieren, anstatt blind rumzupöbeln.

  7. Kann ich morgen mit meinem 9 Euro Ticket in den ICE steigen ?
    Oder wie ?

    • Gunar Gürgens says:

      Nein. Wenn man den Link zur Mitteilung nutzt, steht da „Fernverkehrtickets“.
      Grundsätzlich würde ich immer Empfehlen die Originalquelle zu checken.

  8. Vom Winter werden sie überrascht, Hitzewellen sind ein Problem, Klimaanlagen gehen nie… die Bahn ist echt auf Zack. Aber statt einfach alles in Gang zu bringen, gibts lieber Sonderkulanz.

  9. Was nützt es mir, wenn ich meine Fahrkarte für den 20.07.22 stornieren kann, sie aber innerhalb der nächsten 7 Tage nutzen muss. Meine Eintrittskarten für das Musical „König der Löwen“ in Hamburg sind nur für den 22.07.22 gültig. Eine Erstattung der Kosten wäre ein faires Angebot gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.