Deutsche Bahn: Kostenlose Stornierung von Tickets binnen 12 Stunden ab Buchung

Im Zuge des Fahrplanwechsels bietet die Deutsche Bahn mit der „Sofortstornierung“ von Tickets nun die Möglichkeit an, Tickets selbstständig und kostenlos zu stornieren. Voraussetzung: Die Stornierung erfolgt binnen 12 Stunden bzw. 720 Minuten nach der Buchung. Der komplette Zahlungsbetrag wird dann seitens der Bahn zurückerstattet. Dieses Angebot ist unabhängig von tariflichen Angebotskonditionen. Das Storno kann über bahn.de oder im DB Navigator erfolgen. Eine Stornierung kann – logisch – nur vor dem 1. Geltungstags des Tickets erfolgen.

Die folgenden Tickets der Deutschen Bahn lassen sich ohne Angabe von Gründen in der oben genannten Zeitfrist stornieren:

  • Super Sparpreis, Super Sparpreis Young, Super Sparpreis Europa
  • Sparpreis, Sparpreis Young, Sparpreis Europa
  • Flexpreis, Flexpreis Plus, Flexpreis Business, Flexpreis Europa
  • Super Sparpreis Gruppe, Super Sparpreis Gruppe Europa
  • Sparpreis Gruppe, Sparpreis Gruppe Europa

Denkbar ist, dass man sich ja beispielsweise bei der Buchung mal im Tag vertut, dann ist so ein Storno nun reichlich unkompliziert. Wichtig zu wissen: Die Sofortstornierung umfasst immer den gesamten Auftrag, also auch die Sitzplatzreservierung oder sonstige zusätzlich gebuchte Leistungen. Tickets, die per Post kommen, sind davon ausgeschlossen. eCoupons, beispielsweise aus den Nutella-Aktionen, werden nicht erstattet. eToken, wie beispielsweise das Aldi-Ticket können nicht storniert werden.

Im Falle einer Sofortstornierung wird das Geld wieder auf die ursprünglich verwendete Zahlungsart zurücküberwiesen. Verwendete Gutscheine behalten ihre Gültigkeit.

Das Prozedere der Stornierung läuft wie folgt über das Kundenkonto bei bahn.de, im DB-Navigator oder ohne Kundenkonto mittels Auftragssuche ab:

  • Im Kundenkonto auf bahn.de
    Rufen Sie den Punkt „Meine Buchungen“ auf und öffnen Sie bei der betroffenen Buchung die Detail-Ansicht.
  • Im Kundenkonto im DB Navigator
    Rufen Sie den Punkt „Meine Tickets“ auf und öffnen Sie bei der betroffenen Buchung die Bearbeitungs-Ansicht.
  • Ohne Kundenkonto: Mit Auftragssuche
    Öffnen Sie die Auftragssuche und geben Sie die Auftragsnummer ein, die Sie bei der Buchung erhalten haben.

Alle weiteren Erstattungen in Fällen von Umtausch oder Stornierung erfolgen wie bisher.

Angebot
Neu Apple AirPods (3. Generation)
  • 3D Audio mit dynamischem Head Tracking. Für Sound überall um dich herum
  • Adaptiver EQ, der Musik automatisch an deine Ohren anpasst

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Äh, eine kundenfreundliche Neuerung bei der Bahn??? Ich glaube die Hölle friert zu.

    Okay, es gibt noch eine Menge von Randbedingungen, unter denen keine Erstattung möglich ist. Aber generell ist das ein toller Schritt!

  2. Huh?
    Das gab es nicht schon seit vielen Jahren?

    Die Bahn ist schon ein sehr seltsamer laden und ist wohl immer noch nicht im 21 Jahrhundert angekommen. Traurig.

    • ja, wollte ich auch sagen. Das gibt es doch schon seit ewig.
      Also zumindest beim ICE war das schon möglich ohne großes Trara.
      Viel sinnvoller wäre es gewesen Tickets bis kurz vor Fahrtantritt und nicht nur bis zum Tag der Fahrt stornieren zu können………

    • Sparpreis-Tickets konnte man nicht einfach so stornieren bzw. bekam dann nicht den gesamten Preis zurück. Und ich glaube, auch Sitzplatz-Reservierungen wurden nicht erstattet.

  3. Endlich mal was sinnvollen. Wie oft liest man bei Twitter, dass der falsche Tag gebucht wurde etc.

  4. „ Eine Stornierung kann – logisch – nur vor dem 1. Geltungstags des Tickets erfolgen.“

    Klingt logisch, aber bei Bahn Business ist es tatsächlich so, dass man sogar am Geltungstag (sogar nach der Uhrzeit, die für die Fahrt vorgesehen ist), stornieren kann. Sofern man nicht kontrolliert wurde und sich nicht eingecheckt hat.
    Kann ja auch gut passieren, dass man am Tag der Reise krank wird o. ä.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.