Desktopia Pro X: Höhenverstellbarer Schreibtisch mit neuem Bedienelement & App-Steuerung

Ergotopia ist kein unbekannter Hersteller auf dem Markt für höhenverstellbare Schreibtische – im Gegenteil. Mit dem derzeitigen Produktportfolio bietet man da ein solides und bewährtes Line-up. Mit dem Desktopia Pro X gibt es nun aber doch Zuwachs fürs Portfolio – zumindest optional. Denn hinter „Pro X“ verbirgt sich lediglich ein neues Handset für den Desktopia Pro. Mit neuen Funktionen und der Möglichkeit, diese Funktionen in Zukunft auch noch weiter auszubauen. In Planung ist da ganz konkret auch die Steuerung über eine App.

Das neue Handset für den Desktopia Pro lässt sich ab sofort käuflich bei Ergotopia erwerben. Wer die Neuerungen nicht benötigt, der greift weiterhin zum Classic-Handset. Alle anderen haben die Möglichkeit für einen Mehrpreis von 100 Euro eben zum Pro-X-Controller zu greifen. Heißt: Motor und Gestell ist alles wie vom Desktopia Pro gewohnt. Das Gestell gibt es weiterhin in drei Farben (Schwarz, Grau und Weiß) und mit verschiedenen Tischplatten – gegen entsprechende Reibung zwischen Zeigefinger und Daumen auch aus hochwertigem Massivholz. Einstiegspreis mit kleinster Platte sind für den Desktopia Pro X 779 Euro, statt 679 Euro mit dem alten Controller. Entsprechenden Aufpreis gibt es wie gesagt für die Größe und Art der Tischplatte, bei Gestell mit Motor und Controller bleibt da alles gleich. Zum Start will man aber mit Rabattaktionen locken: Da gibt es den neuen Controller zum halben Preis von 50 Euro (Gutscheincode: prox50 bis zum 22. Mai 2022). Preislich gibt es da sicherlich dennoch günstigere Optionen auf dem Markt – mit entsprechenden Unterschieden.

Aber was steckt denn nun konkret an Neuerungen im Desktopia-Pro-X-Handset? Beim Display setzt man nun auf OLED. Das zeigt euch fortan nicht mehr nur die aktuelle Höhe des Schreibtisches an, sondern erlaubt auch durch ein Menü an Optionen zu navigieren, in dem sich die neuen Features verstecken.

Wie zahlreiche andere Schreibtisch-Modelle bietet der Desktopia Pro auf den ersten Blick 3 Speicherplätze für eine eingespeicherte Höheneinstellung. Je nach Einstellung muss zum Fahren in die vorgefertigte Position der Button dann nicht mehr gedrückt gehalten werden. Über das Menü lassen sich zudem auch noch bis zu 3 Profile festlegen. Somit sind insgesamt bis zu 9 Speicherplätze möglich. Falls ihr den Tisch also mit unterschiedlichen Nutzern teilt, dann müsst ihr da nicht einen eurer Speicherplätze abtreten.

Ergotopia hat sich aber auch noch über ein anderes Thema Gedanken gemacht. Was nützt der beste Stehschreibtisch, ohne dass man dann auch zwischen der Möglichkeit, zu stehen oder zu sitzen, wechselt? Klar, die Steh-Einstellung ist nur einen Tastendruck weg – das ist aber oftmals weiter weg als man im Arbeitsmodus denken mag. So bietet man im neuen Handset die Möglichkeit zu einer smarten Erinnerung an. Ihr werdet mittels neuem LED-Indikator oder verbautem Vibrationsmodul daran erinnert, regelmäßig aufzustehen. In guter Manier der Apple-Watch-Fitness-Ringe gibt es auch hier Tagesziele, die ihr festlegen könnt. Auch hier erfolgt die Speicherung je nach gewähltem Profil.

Den Kollisionsschutz habe man verbessert. Ein Limit für die oberste und unterste Tischposition lässt sich ebenso programmieren. Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Controller auch zu sperren – quasi als Schutz vor Kindern und Haustieren.

Damit noch nicht genug. Ergotopia stellt für den Pro X zudem eine App-Steuerung in Aussicht. Die App ist Stand jetzt noch nicht verfügbar, kann mit dem Pro X dann aber künftig genutzt werden. Ich für meinen Teil bin da ja mal gespannt, was man da so machen kann und werde entsprechend berichten. Bisherige Bluetooth-Lösungen sind mir da doch etwas zu eingeschränkt – das darf gerne smarter sein und sich vielleicht auch an der einen oder anderen Stelle ins Smart Home einfügen. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich entsprechende Statistiken und Erfolge dann auf alle Fälle auch über die App einsehen lassen.

Ihr besitzt bereits einen Desktopia Pro und hättet gerne auch die neuen Möglichkeiten des Pro X. Dann lasst euch Folgendes sagen: In den kommenden Wochen soll hier ein entsprechendes Upgrade-Kit zur Verfügung stehen. Da wird dann Bedieneinheit und Steuerbox eben getauscht und ihr könnt euren bestehenden Desktopia Pro mit den neuen Features versehen. Der oben genannte Preisaufschlag von 100 Euro dürfte hier einen entsprechenden Anhaltspunkt bieten, in welcher Größenordnung sich das Upgrade-Paket abspielen dürfte. Dürfte spannend sein, wenn Ergotopia das Display entsprechend pflegt und da künftig nicht nur die App einführt, sondern auch neue Funktionen per Update auf den Tisch bringen kann.

Kurzform: Der Desktopia Pro X ist ein neues Bedienelement für die Ergotopia-Stehschreibtische. Mit dabei neue Funktionen und eine Vorbereitung zur App-Steuerung. Kostet 100 Euro Aufpreis und lässt sich auch bei bestehenden Modellen nachrüsten.

Desktopia Pro X

– 9 Speicherplätze
– Profilfunktion
– Smarte Reminder Funktion (Vibration und Licht)
– Zielefunktion mit Daily Goal und Fortschrittsanzeige
– Motivierendes Stehzeit Tracking
– Edles OLED Display und farbiger LED Indikator
– Moderne Menüführung mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten
– Safe LOCK Funktion
– Verbesserter Kollisionsschutz
– Programmierbares oberes und unteres Limit
– App ready für die Ergotopia App, welche die Funktionalität noch einmal deutlich erweitert (coming soon)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Muß eigentlich jeder Bullshit eine APP-Steuerung haben ?
    Für mich ein Grund, das Zeug nicht zu kaufen, weil ich das für vollkommen überflüssig halte.
    Wenn ich meinen Schreibtisch hochfahren will, drücke auf das Touchfeld rechts am Tisch und muss nicht erst mein Handy suchen, entsprechen, ne App starten usw.
    Die Firmen wissen echt nicht mehr, was für einen Müll die noch entwickeln sollen – Hauptsache App dabei.

    • Hatte ich mich auch gefragt. Für so manches ist eine App eine tolle Ergänzung. Aber doch nicht für einen Schreibtisch oder ach Zahnbüsten usw.

      • Felix Frank says:

        Bei diesen ollen Bluetooth Apps bin ich da bei euch. Das ist meist Spielerei. Wenn die App aber mit andren Integrationen daherkommt bietet das Potenzial.
        Im Schreibtischfall wäre da – zumindest von technischer Seite – durchaus einiges an Usecases möglich….

        • Aber nur wenn es einen persönlich schon überfordert am Schreibtisch einen Knopf zu drücken, denn mir fällt gerade kein Usecase ein, bei dem sich der Schreibtisch bei Abwesnheit bewegen müsste.

          • Felix Frank says:

            Och mir fällt da einiges ein:
            – Sensor im Stuhl > Schreibtisch bewegt sich wieder in Sitzposition
            – Steuerung unterschiedlicher smarter Beleuchtung je nach Sitz/Stehposition
            – Tisch in Sitzposition –> automatischer Timer mit Benachrichtigung auf den Monitor
            – Im Fall vom Ergotopia, der mit unterschiedlichen Profilen arbeitet, könnte man am Rechner auf dem Tisch je nach Benutzer auch das Profil schalten.
            – Du führst einen Videoanruf lieber im Stehen/Sitzen: Bei eingehendem Anruf etwaiges Wechseln der Position.
            – Lässt sich sicher auch schön was in Verbindung mit dem Elgato StreamDeck und ähnlichen Lösungen bauen und je nach Szene da auch die Tischposition integrieren.

            Klar ist das alles Komfort – wie eben diverse smarte Usecases 🙂

            • Das sind alles sehr interessante und sinnvolle Ideen. Nur fehlt mir da eine, die eine App auf dem Handy erfordern würde.
              Ich würde nicht so weit gehen und den Tisch nicht kaufen, weil es dafür eine App gibt, aber den Gedanken, wofür genau ich jetzt eine brauchen würde, hatte ich auch.

    • Absolut! Da kann ich nur zustimmen… und wenn das Handy verseucht ist, kann der Angriffer alles im Haus steuern und dann sogar den Schreibtisch gemütlich hoch und runterfahren lassen – syncron mit den Rollos ! 🙂

  2. Ist schon sehr geil, aber wie fast überall ist bei 1.80cm Schluss was ich extrem schade finde…
    Hätte gern den Tisch in 2,20m gesehen, dass gibts aber fast nirgends, vor allem nicht auch noch elektrisch höhenverstellbar 🙁

    • Teilweise kann man Gestell und Tischplatte separat kaufen. Vielleicht gibt es ein Gestell, das auch größere Platten unterstützt?

    • Felix Frank says:

      Bieten wohl per Mail Anfrage auch Sonderanfertigungen. Ansonsten: Per Support nur das Gestell ordern und eine eigene Platte kaufen. Das Gestell reicht auch für größere Platten aus!

  3. Die Tische von Ergotopia gehen leider nur bis 127 cm. Ich konnte am verschiedenen Tischen arbeiten und habe festgestellt, dass alles unter 130 cm für mich nicht ideal ist (198 cm Körpergröße)

  4. Weiß jemand wie hoch hier die Hublast ist?

  5. Michael Rhein says:

    Nix gegen den ganzen modernen kram.
    Aber mir ware es mal recht wenn man sich die Produktions Hintergründe anschaut.

    Wo wird der kram hergestellt, woher kommen die materialien.

    Viele resourcen werden von kindern aus mienen geholt, jedes technikblatt weigert sich darüber zu berichten.
    Aber ist das nicht such wichtig und gehört das nicht auch dazu, besonders bei solchen preisen ?

    Mir ist es schleierhaft warum solche Seiten das nicht einmal offensichtlich machen und dass Firmen für so etwas kritisiert werde.

    Bei diversen seiten wird man sogar gesperrt wenn man das nur erwähnt, dabei gibt es Beweise dafür….
    Man darf das einfach nicht erwähnen.

    Ich finde das sehr traurig.

    Der tisch kommt zu 90% aus china und wird zu 90% unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt und ich soll meinen Spaß damit haben ?

    Ich achte da sehr drauf, natürlich habe ich auch technik, aber ich habe meine technik über Jahre hinweg und kaufe mir solche produkte zu solchen preisen erst gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.