Der Tauchurlaub kann kommen: wasserdichte Smartphones

Ich war bislang einmal in meinem Leben mit einer handlichen Videokamera in dickem wasserdichten Gehäuse unter Wasser unterwegs. Absolut großartig, auch wenn die Cam etwas unhandlich war. Deshalb finde ich die Entwicklung von wasserdichten Geräten ganz gut. Ich berichtete hier im Blog ja schon von wasserdichten Smartphones, die speziell behandelt wurden – aber die hat nicht jeder so rumliegen.

In Zukunft könnte etwas interessantes in Form eines speziellen Überzugs auf uns zukommen, in Japan hat man einen 0,25 mm dicken Überzieher für das Smartphone vorgestellt, welcher in wenigen Sekunden das Smartphone in eine Unterwasserkamera verwandelt. Wasserdicht bis zu 10 Metern Tauchtiefe, bislang erst einmal für das iPhone 4S und das Samsung Galaxy S2. Auch im Kommen: das wasserdichte iPad.

Preis für den Tauchspaß? Smartphones werden für 15 – 37 Dollar zur Unterwasser-Knipse, das iPad wird für 50 Dollar zum Taucher. Wäre ja auch ne feine Sache: Skype unter Wasser anwerfen, damit man live zeigen kann, wo man ist. Wer kann, der kann 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Toll, als wenn ich unter Wasser telefonieren täte.
    Ansonsten gut, wenn diese Smartphones den Waschmaschinengang überstehen sollten. Denn 2 Handys wurden bereits geschrottet, weil meine Töchter ihre Handys in der Hose vergessen hatten.

  2. Hattest du nicht schon einmal diese Nano-Technologie vorgestellt, die etwas ähnliches möglich macht, nur ohne Hülle? Was wäre – außer den Kosten und dem Aufwand – der Vorteil der Hülle gegenüber dieser neuartigen Technologie?

  3. glaube kaum, dass man es damit unter wasser bedienen kann.

  4. superball says:

    Ich bezweifle, dass die WLAN-Verbindung oder UMTS-Verbindung unter Wasser noch gut funktioniert 😉

  5. Ich hab eine Unterwasserhülle fürs iPhone, erfolgreich im Waschbecken getestet. Im Urlaub darf die nicht mit ans Wasser, meine Frau hat Sorge ich Filme sie unter Wasser 🙁 Dafür hab ich sie doch gekauft verdammt!

  6. Skype unter Wasser :D, man merkt es ist Männertag ;).
    Spaß beiseite, die Idee eines Wasserdichten cases find ich sehr gut.
    Ich hab auch immermal Kunden mit Wasserschaden, so würden einige einen Totalschaden überleben.

  7. Finde ich cool. In Verbindung mit meiner Otterbox wäre das S2 quasi unzerstörbar.

  8. coriandreas says:

    @superball
    FullAck! Wasser ist einer der besten Strahlen-Absorber. Deswegen nimmt man unter Wasser auch Ultraschall (U-Boot).

  9. Wo kann man es bestellen?

  10. Funktionieren die Touscreens denn auch unter Wasser. Mit dem Telefonieren sollte ja rein physikalisch nicht funktionieren.

  11. Ich nehme mal stark an dass es sich dabei um in etwa dasselbe Produkt handelt wie das was hier getestet wurde: http://www.youtube.com/watch?v=70RMWiavxj0&list=UUMgCvJ3_QahXgvwj6LjOd-w&index=10&feature=plcp

    Der Touchscreen würde dann auf jeden Fall Mal nicht unter Wasser funktionieren und das mit der Wasserdichte könnte man wohl auch in eher als „Geht Nicht kaputt bei Wasserkontakt“ statt „Tauchfähig“ definieren. Aber gut, vllt ist dieses Produkt besser.

  12. Die Qualität der von einem Smartphone unter Wasser gemachter Bilder ist ziemlich mies. Dies liegt daran, dass die Lichtstärke des Objektivs größenbedingt sehr klein ist. Deshalb muss die Blende relativ lange offen bleiben, damit genug Licht auf den Chip fällt.

    Unter Wasser, wo alles in Bewegung ist (sowohl Fische als auch Taucher/Schnorchler) resultiert das in verschwommenen Bildern. Über Wasser dagegen kann man gute Bilder machen, während das Smartphone vor Spritzern geschützt ist.

    Ich würde nicht erwarten, dass ich mein Smartphone mit einem solchen Gehäuse in eine Unterwasserkamera verwandeln kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.