Der Katzenlady gefällt das: Snapchat hat jetzt Filter für Stubentiger


Katzeneltern aufgepasst, Snapchat hat große Neuigkeiten für Euch. Ab sofort könnt Ihr nämlich zusammen mit Euren Stubentigern Snapchat-Filter nutzen. Spezielle Katzenfilter sorgen dafür, dass nicht nur Ihr eine Maske aufgesetzt bekommt, sondern auch Eure Katze. Erkennen kann man die entsprechenden Filter am Pfotensymbol in der Filterauswahl.

Es stehen verschiedene Filter zur Auswahl, aber nicht alle auf einmal. Kennt man ja von Snapchat so. Durchaus witzige Sache, hätte ich eine Katze, sie hätte schon vor die Linse gemusst. Was sagen denn die Katzenbesitzer zu diesem Feature?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. In diesem Fall stimmt’s endlich: Das braucht kein Mensch! 🙂

  2. „I don’t want to live on this planet anymore“ – Hubert J. Farnsworth

  3. Wir haben hier 2 Katzen u. 4 Kater. Ganze Familie eben. Sieht ja ganz witzig aus, aber ich muss sagen das Katzen im realen Leben noch viel witziger u. durchgeknallter sind oder sein können, als solch animierten Filter bewirken bzw. darstellen wollen/sollen. Künstlicher, kitschiger Quark.

  4. Wir leben in einer Zeit wo man den Anschein bekommt, dass Tierleben mehr geschätzt wird als Menschenleben. Die Leute sind verrückt nach Katzen, Hunde und sogar Reptilien. Die Ironie ist ja, wenn diese Menschen wirklich Tierfreunde wären, würden sie keine Haustiere halten.

  5. Und OT: Weder Katzen noch Hunde noch sonstige Tiere sind ‚Kinder‘. Menschen mit Tieren sind keine ‚Eltern‘. Das ist eine komplett andere Ecke. Gawd.

  6. phrasemongerism says:

    Wer hat die Tiere dann gezeugt wenn sie menschliche Eltern haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.