Dein eigener Musikserver

pulptunes

Auf der Windows-Kiste habe ich TVersity laufen – eine kostenlose Software die aus dem Computer einen Streaming-Server für fast alle möglichen Empfangsgeräte macht. So kann ich Musik auf meine beiden MusicPals streamen – oder eben Filme auf meine nicht mehr vorhandenen D-LINK DSM-Kisten (muss bald was neues her). Leider ist mir eine ähnliche Software für Mac OS X nicht bekannt – und ein flüsterleises NAS mit meinen Anforderungen habe ich auch noch nicht gefunden.

Wer iTunes benutzt (egal ob Mac OS X oder Windows), der kann zu pulpTunes greifen. Kostenlos und Open Source. Macht aus jeder iTunes-Library einen per Browser steuerbaren Mediaserver. Mit der entsprechenden iTunes.xml könnt ihr pulpTunes sogar mit Linux benutzen.

PulpTunes-Server

Vorgehensweise: Programm installieren, eventuell Rechte und Port vergeben – fertig. Nun kann man im Netzwerk (oder via Internet) auf eure Library zugreifen und Musik hören.

Danke an Markus für den Tipp!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. da ist jemand aber dank wieder funktionierendem dsl in einen blog wahn gefallen

  2. Hm. Du mochtest ja die Synology DS207+ nicht, wenn ich mich recht entsinne, weil die Dir zu laut war. (Der Vorgänger ist übrigens sehr leise, was allerdings mit dem schwächeren Prozessor zu erklären ist.)
    Bald kann ich den Nachfolger, die DS 209+ testen. Ich kann dann ja mal berichten.
    Für die soll dann ab Juli auch die BETA vom neuen DiskManager verfügbar sein. Interessant für Mac-User, es wird dann auch Time Machine unterstützt.

  3. Das hier schon mal angesehen? Zina

  4. Hi Cashy,

    Ich kämpfe mich schon seit langem durch den Dschungel von Multimedia Wolleierlegende teile. Habe leider noch keine Ideallösung doch Plex oder xbmc kommen schon sehr nahe. In Kombination mit wd tv (modifiziert mit netzwerkuntestützung) oder popcorn a-110 fast schon perfekt.

    Wäre gut, wenn Du weiterhin über dieses Thema postest.

  5. Ich habe PulpTune mal installiert und es läuft tadellos.
    Zuhause rennt das MacBook und hier auf Arbeit kann ich per DynDNS, etc, auf meine Musik zugreifen.
    Schade nur, dass es nicht auf einem iPhone / iTouch funktioniert, da auf einen Flash-Player gesetzt wird.
    Hoffe die werden in den späteren Versionen auf HTML5 setzen, damit auch NON-FLASH-Computer als Client dienen können.

  6. Hallo! Hast du dir schon mal http://www.simplifymedia.com/ angeschaut? Ich habe diese Software auf meinem Linux (File) Server laufen. Gibts für Mac, Linux und Windows. Funktioniert nicht nur mit iTunes sondern auf mit Winamp. Man kann damit sogar aufs iPhone Streamen und unterwegs auf die Musiksammlung zugreifen. Hab die Software auch auf meinem Macbook laufen, so kann ich in der Arbeit meine Musik hören.

  7. @Puh:

    Ich denke nicht dass die sich ins das Gehegen kommen. TVersity funzt ja via upnp während pulptunes portbasiert ist. Wenn du nur ne Winkiste hast dann bleib bei TVersity – dann kannste den Content ja eh auch übers Web abgreifen. Leider gibt es TVersity nicht für den Mac – von daher fand ich es ganz geckig. Ausserdem muss ich ja eh alles ausprobieren 😉

  8. Verstehe ich das richtig, ist TVersity auch nutzbar um mein TV Programm über das Netz zu streamen? Meine Schwester ist in England und würde gerne ab und an deutsches TV sehen und mit zatoo bekommen wir das nicht so richtig hin.

    @DasI:
    Also die 209 ist absolut leise (und ich höre harte Kontaktlinsen im Freien auf Steinboden fallen 🙂 ), die habe ich selber. Ohne +, weil ich denke, der geringe Unterschied macht keine 50% Preissteigerung aus, sprich 300€ für 209 mit 1TB, 450€ für 209+ mit 1TB.

  9. @dasI – wow – dann teste mal und gib Rückmeldung.

  10. für music kann ich subsonic empfehlen! auch für mac 😉

    ansonsten würde ich deine musicpals modifizieren, via samba oder ähnlichem ist der zugriff wesentlich schneller. über upnp ist es mehr als träge wenn du mal mehr als 3 Alben in der Sammlung hast!

  11. Caschy ich kann da eigentlich weiterhin nur den Asus B202 als Server empfehlen … geiles und vorallem leises teil … is zwar etwas zweckentfremdet aber egal. Bei mir läuft darauf auch tversity und zusätzlich squeezecenter. Aufs squeezecenter greif ich dann mit meiner Logitech Squeezebox Classic zu… ich möcht das Ding einfach nicht mehr missen. Früher oder später folgt noch ne Boom für die Küche … das geilste Stück Multimedia was ich seit langem in den Händen hatte…

  12. Pulptuner says:

    Kann mir jemand sagen, welche Ports ich wie über die Fritzbox freischalten muss, damit ich auch von ausserhalb des Netzwerkes Zugriff habe.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.