Poken: Vernetzung ganz easy

Zuerst sei erwähnt: Beitrag gut lesen – vielleicht gibt es ja was für euch abzustauben 🙂

poken1

Ich mache ja jeden Spaß mit. Ich habe diese Sucht alles ausprobieren zu müssen. Hardware, Software und so weiter. Betroffene werden das sicherlich auch kennen. So ist es kein Wunder dass ich zig Computersysteme im Haus habe und diverses anderes Gedöns. Aber alt wird ja bekanntlich nichts bei mir – was nicht benötigt wird kommt in den freien Verkauf oder wird verschenkt. Soviel zur Einleitung. Wie vielleicht einige wissen bin ich auch beruflich in diesem “Internetz” tätig – und wie man sich denken kann beschränken sich Interaktionen nicht mehr nur auf das Netz – sondern man trifft sich auch privat.

Früher hatte man eine E-Mail-Adresse. Mit Glück erreichte man auch die Menschen mit ihrem Messenger. Ganz früher gab es den AOL-Messenger – oder Odigo – kennt den noch jemand? Im Laufe der Zeit kamen immer weitere Netze hinzu. Messenger, Blogs, private und geschäftliche E-Mail-Adressen. Telefonnummern. Handynummern. Soziale Netzwerke. Business Netzwerke.

poken2

Nein, keiner von euch muss sowas nutzen. Aber viele machen es eben. Ich auch. Weil ich alles ausprobieren muss. Trotzdem warne ich immer die Leute, dass gewisse Dinge nicht in das Internet gehören. Stichwort Reputation. Bei mir ist das eh egal – da ist bereits Hopfen und Malz verloren.

Aber nun mal wieder back to topic. Wir Netzbewohner haben unter Umständen eine digitale Visitenkarte die ewig lang ist. Weil es eben nicht nur ein Netzwerk gibt. Weil wir es lieben mit Menschen aus aller Welt zu kommunizieren. Weil wir auch neugierig sind.

Jetzt habt ihr drei Minuten gelesen und wisst sicherlich immer noch nicht worum es geht 🙂

Ok, es geht um den neusten Schrei auf Barcamps und anderen Gruppentreffen mit Netzleuten: Poken.

Ein Poken besteht technisch gesehen aus einer Batterie, USB-Anschluss und einem Funkmodul (ja – RFID) nebst Controllergesteuerter Platine. Technisch ganz klein – passt an jeden Schlüsselanhänger.

Poken enthalten Daten zu Profilen sozialer Netzwerke (32 sind bisher eingepflegt), Messengerdaten, Telefonnummern und so weiter. Aber nur dass, was du eingibst. Nicht mehr – nicht weniger.

poken3

Triffst du jetzt jemanden mit dem du Daten austauschen willst, musst du nicht mehr aufwendig den Kuli rausholen und nach einem Zettel kramen – ihr “klatscht” einfach die Poken ab. Jau, richtig gelesen. Poken nebeneinander halten und warten, bis der Visitenkartenaustausch vollzogen ist. Dies erkennt man an einem Blinken.

Bisher gibt es Poken in allerlei lustigen Kombinationen die eher nicht Businnessmäßig aussehen. Sie sehen eher aus wie aus einem Comic entsprungen. Ich behaupte einfach mal dass wir in Kürze auf weitere “seriöse” Poken zugreifen können. Das Modul im Inneren des Poken ist ja winzig klein – das “Drumherum” dürfte also beliebig austauschbar sein.

Ich behaupte auch: in naher Zukunft haben Aussendienstler & Co einen kleinen Poken dabei der schön mit Firmenlogo ausgestattet ist. Kein Papieraustausch in Visitenkartenform nötig. Nachteil: ohne Visitenkarten gibt es auch keine Gratisabos und Zeitschriften für umme auf der CeBIT 🙂

Wie kommen Daten auf den Poken? Ganz einfach: Poken an den Computer und die auf dem USB-Speicher enthaltene Start_Poken.html ausführen. Diese startet den Browser und leitet auf die Seite von DoYouPoken. Dort legt ihr dann ein Profil an.

Nach dem Kontakt mit einem anderen Poken schließt ihr euer Poken wieder an den PC an und ruft die Startseite auf – dort findet ihr jetzt eine Übersicht der Menschen, mit denen ihr euch verbunden habt. Nun könnt ihr bequem eine VCard herunterladen – oder euch eben mit den Menschen in den sozialen Netzwerken verbinden. Poken sind nicht nur was für Nerds – sondern echt für jeden kommunikationsfreudigen Menschen. Selbst meine bessere Hälfte wollte einen haben (die schreibt da separat drüber).

Was kostet der Spaß? Poken kosten rund um 15 Euro. Da die Thematik noch relativ frisch ist, gibt es noch nicht so viele Shops. Ich habe meine von get-a-poken.de – da kann man übrigens auch bequem per PayPal latzen. Mache ich irgendwie am liebsten. Ach ja – falls jemand nachfragt: nein, für den Link auf den Shop gibt es keine Kohle – für diesen Beitrag auch nicht.

So, nun habe ich meiner kleinen Sucht wen wenig Tribut gezahlt und mir hier nen Wolf über die kleinen Dinger getippt. Die nächste Hardware ist wohl eher uninteressant – aber langsam muss mal ein neuer Fernseher her. Muss ja mal meine Wii vernünftig beackern. Hab ja noch ne 10 Jahre alte Röhre.

poken4

Auch schön, dass DU es lesetechnisch bis hier geschafft hast. Ich habe den Leuten von get-a-poken.de mal drei von den kleinen Kommunikationswundern aus den Rippen geleiert. Die verschenke ich logischerweise. Also – wenn du einen Poken möchtest, dann hinterlasse einen Kommentar warum gerade du den kostenlos bekomme solltest. Ich werde dann am folgenden Montag mit meiner besseren Hälfte die besten drei Begründungen raussuchen. Sinnvollerweise hinterlasst ihr eine gültige E-Mail-Adresse. Ich kontakte euch dann (wegen eurer Adresse zum Versand).

Also – do you poken?

Nachtrag: wer kochen oder Backen kann, der sollte sein Glück mal bei meiner besseren Hälfte versuchen – die habe ich auch mit Frei-Poken ausgestattet 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

132 Kommentare

  1. Weil ich der Erste war! 😛

  2. hm nun, da gäbe es verschiedene gründe warum ich so ein teil brauch, der wichtigste ist aber einfach, dass ich mir weder meine icq nummer noch meine handy nummer jemals merken können werde und ich als twitter follower deine posts immer als einer der ersten lese
    maxfragg[at]gmail[dot]com

  3. Der Caschy hat ein BVB Poken grins

    Momentan fallen mir hauptsächlich Argumente ein, warum ich kein Poken kriegen sollte:

    meine Frau würde es wollen
    meine kleine Tochter erst recht
    mein Sohn nur wenn es wie ein Pokemon aussieht
    würde das in meiner mit Kabeln überfüllten Laptoptasche nie wieder auftauchen

    Hmm, warum möchte ich eins? Ich bin auch so ein Ausprobierkind wie du! Gibts auch welche im richtigen Borussia Design? 😉 Mist, ich glaub so wird das nix 😀

  4. Ich will auch einen 😀 weil,
    -ich VIEL zu viele profile habe
    -immer vergesse wie ich wo heiße
    -es nur bis email und icq reicht^^

    UND weil ichs einfach ausprobiern möchte 😀

  5. Also ich hab jetzt Deinen Artikel gelesen und ich find ihn ganz toll! Mach weiter so! Hab dich mit Google Reader abboniert!

    Und ich denke, ich sollte eins von den Poken bekommen, weil ich so ein netter Schleimer bin 😉

    Deinem Twitteraccount @caschy folge ich auch. (Wirklich!)

  6. Wow, sind die Dinger hässlich. Ich denke zwar auch, dass es nicht lange dauern wird, bis wir alle mit so einem Teil herumlaufen – aber ich glaube, ich warte lieber, bis es die auch in entweder hübsch oder seriös gibt.

    Wie stelle ich eigentlich sicher, dass nur Menschen meine Daten bekommen, die die auch haben sollen? Oder greift dann bald ein RFID-Scanner zum Beispiel an der Supermarktkasse meine Kontaktdaten ab, verknüpft die schön mit meinen Einkäufen, und so weiter…

    Nachtrag: Meine Herren, was wird hier geschleimt, weil es was abzugreifen gibt…

  7. @MaxFragg deine Mailadresse musst du nicht nochmal schrieben, die sieht caschy schon 😉

    Weil ich der erste in meinem Freundeskreis sein möchte, der so ein Ding hat, ich befürchte aber das ich damit sowieso der einzige bleibe, wer bezahlt für den Spaß schon 15 Euro?

  8. Lemondres says:

    weil ich mir selbst so ein teil nicht kaufen wuerde, weil zu teuer und sollte ich den Poken nicht bekommen dann doch wenigstens ein stueck Spongebob Torte 😉

  9. Weil ich Schüler bin und Pokenntotal toll find und ich einfach kein Geld hab, einen zu kaufen. Außerdem stellt mir kein Pokenhändler einen zur Verfügung. 🙁

  10. Maria-Cristine says:

    und ich dachte das sind C64 Überbleibsel
    so von peek und poke 😉

  11. Leute die sich treffen, Daten tauschen,
    dabei auch noch etwas plauschen,

    die digitale Gesellschaft feiern,
    oder einfach ihre Story leiern,

    wo Kaffeeduft den Geist betört
    und man von der Webciety hört,

    da ist man auf dem barcamp gelandet,
    dort wo die Webgesellschaft strandet.

    Dort ist es, wo der Poken hilft am besten,
    sich mit den anderen zu vernetzen.

    Mir wär es recht ihn zu besitzen,
    ich würd mir das Reimen sparen. Das kann ich nämlich nicht so gut 😉

  12. – Weil ich ein lieber Kerl bin
    – Weil ich ein lieber und netter Kerl bin
    – Weil ich mir auch nach mehreren Jahren meine Handy-Nr. nicht merken kann
    – Habe irgendwie nie einen Stift dabei und wenn ja, ist er leer
    – Visitenkarten sind in der anderen Tasche

    Reicht das? 🙂

  13. Ich würd auch gerne ein Poken haben. Warum? Weil es dann in der Stadt in der ich lebe warscheinlich genau drei Leute mit ’nem Poken gibt und irgendwo muss ja mal ein anfang gemacht werden 🙂

    Na ja und weil ich zugegebenermaßen zu pleite bin um mir eins zu kaufen… aber Psssst nicht das meine Internetreputation dann für immer versaut ist.

    Gruß Basti

  14. @Maria-Cristine: Das dachte ich anfangs auch! 😉

  15. Warum ich ein Poken verdient habe ? Ich bin ein Armer Schlucker, meine Mutter schickt mich in die Kohlemine um Kohle zu scheffeln, nein xD Aber als Schüler ist man da nicht so Flüssig ich arbeite noch nebenbei in einem Computergeschäft hier in der nähe aber das Geld reicht ja vorne und hinten nicht.

    Ich würde sehr gerne einen Poken bekommen, alleine nur um es mal auszutesten und wenn man mal jemanden trifft der auch eins hat ist das sicherlich cool :->

    Schonmal ein Danke für das tolle Gewinnspiel!

  16. Sehr schöner Artikel, Caschy – Ich glaube, ich lese hier deswegen so gerne, weil sich die Dinge interessant oder witzig anhören, die in anderen Blogs eher dröge daherkommen 🙂 Hab mich bisher gegen die Poken-Mania wehren können, da ich ja auch eher sporadisch Netzmenschen über den Weg laufe. Da sich das in letzter Zeit aber doch öfters mal ergibt, biedere ich mich hier via Kommentar an 😉
    Wieso Du ausgerechnet mir das Dingen schicken sollst?
    Weil ich das brauche, weil ich arm bin, weil Du meine Postanschrift schon weißt, weil ich außer Dir einer der wenigen bin, der die 32 unterstützten Networks voll ausschöpfen kann und weil ich hier noch nen USB-Stick von Dir als Geisel habe 😀

  17. Weil ich gerne neues ausprobiere und auch schon Leute kenne, die eines haben, aber leider nicht hier in der Nähe wohnen. Außerdem bin ich Schüler und deswegen sowieso immer knapp bei Kasse.

  18. Cool, hab sowas letztens im Fernsehen gesehen.
    Allerdings sahen die Dinger bei weitem nicht so cool aus!
    Waren nur schlicht in Visitenkartenform.

    Naja

    Ich will den Ninja! … oder doch die Biene mit dem manischen Blick?! X)

    Hannes

  19. Weil ich Geld für mein iPhone 3GS spare und mir darum keinen kaufen kann. 😀
    Nein, aber mal im Ernst:
    Es geht zwar auch mit Webseiten wie http://www.chi.mp oder anderen, solche „Profilsammelstellen“ an einem Ort zu haben, aber eine URL ist einfach nicht NERD-ig genug. Ich will was kleines, süßes in der Hand haben, und will, dass mich andere Leute fragen, was das ist.
    Dann sag ich zwar eh zu „normalen“ Leuten: „Nix für dich.“
    Aber wenn man mal n Menschen mit Poken trifft, weiß man Direkt:
    „Oh, auch ein Netz-affiner Mensch“.

    Darum hätte ich gerne einen. 🙂

  20. Ich überlege auch schon eine Weile, ob ich mir so ein Teil zulege. Momentan kenn ich keinen, der so etwas nutzt. Ich befürchte aber, dass der Tag kommt, an dem man nach seinem Poken gefragt wird und wie ein Doofi mit den Schultern zuckt.

    Beruflich, nebenberuflich, lokalpolitisch und für den kommenden Piratenparteitag vermute ich mal, dass dieser Tag recht bald kommen wird.
    (Das da oben sind so meine Betätigungsfelder)

    Deshalb bin ich bestimmt der passende Kandidat für so ein Teil. 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.