Anzeige

dbinbox: Ein Posteingang für Dropbox

Bislang gibt es keine direkte Möglichkeit, dass andere Menschen Daten in eure Dropbox schicken können. Entweder sie verfügen über einen Account und teilen mit euch einen gemeinsamen Dropbox-Ordner, oder sie geben euch die Daten frei. Was also tun, wenn man „mal eben“ ein paar Fotos austauschen will und diese vielleicht von jemandem kommen, der weder Dropbox nutzt, noch Dinge wie Google Drive und Co kennt? Eine Lösung könnte dbinbox sein, ein Open Source-Dienst, den man selber hosten kann, alternativ über die Webseite nutzen kann.

dbinboxDie Arbeitsweise ist schnell erklärt: der Webdienst wird mit dem eigenen Dropbox-Konto verknüpft, sodass der Konto-Inhaber eine Adresse im Stil von dbinbox.com/deinname erhält, über die andere Nutzer Dateien von bis zu 50 MB Dateigröße hochladen können. Aus Sicherheits- und / oder Spamschutz-Gründen kann zudem noch ein Code vergeben werden, ohne diesen kann niemand Daten in eure Dropbox laden. dbinbox als externer Dienst hat nur Zugriff auf den eigenen App-Ordner innerhalb eurer Dropbox, falls ihr Apps den Zugriff entziehen wollt, so könnt ihr dieses hier tun. (danke Till!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Es ist doch schön auch mal was zurück geben zu können.

  2. Wesentlicher Unterschied zum schon jahrelang verfügbaren DropItToMe?

  3. Weitere und ältere Alternative: nennt sich send to dropbox. Anderen Leuten die Mail Adresse geben, schon landet es in der Box.

  4. @Gast: Selber hosten.

  5. LinuxMcBook says:

    Gut finde ich, dass ja wohl nur der Zugriff auf einen Ordner nötig ist.

    Leider haben viele Dienste und Apps die Angewohnheit gleich Rechte für die komplette Dropbox zu wollen. Bei mir sind da aber mitlerweile so viele/wichtige Daten drin, dass das nicht infrage kommt.

  6. Sowas gibt es schon sehr lange: http://dropitto.me/

  7. Gibt es eine Möglichkeit, dass für verschiedene Uploader, an die man seinen dbinbox-Link weitergeleitet hat, eigene Unterordner angelegt werden?
    Oder wie kann ich dann unterscheiden, welche 100+ Fotos von Familienmitglied A, welche 100+ Fotos von Familienmitglied B etc. hochgeladen wurden?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.