Daten per USB auf das iPad kopieren

Dieses Mal nur ein halber Apple-Beitrag, denn die vorgestellte Software funktioniert auch unter Windows. Kleine Vorabgeschichte: gestern musste ich Dateien, genauer gesagt Fotos, auf das iPad kopieren, weil meine Frau mit einer Freundin Hochzeitsfotos gucken wollte. Also entsprechenden Ordner auf meinem NAS gesucht und mühsam per iTunes kopiert. Absoluter Bullshit, aber das ist ja auch meine Meinung zur Befüllung eines iPod. Warum kann man nicht im Explorer-Style Daten kopieren? Sagt der Apple-User: „Caschy, mach dich frei von dieser Windows-Denke!“. Nein, ich werde mich niemals daran gewöhnen können.

Deshalb habe ich mir den GoodReader zugelegt. Den gibt es kostenlos für das iPhone in einer Lite-Variante (GoodReader Lite for iPhone) oder eben für in einer Variante für das iPad (GoodReader for iPad). Sind 79 Cent, die sich aber lohnen.

Das Ding kann jede Menge, alle möglichen Dateien betrachten, zur Dropbox und anderen Servern (auch NAS) connecten. Bei Interesse lest euch schlau, der GoodReader ist aber nicht das Hauptding, worauf ich hinaus wollte, sondern eher den kostenlosen GoodReaderUSB, den es für Windows und Mac OS X gibt. Habt ihr diesen auf eurem Computer laufen, so könnt ihr alles wunderbar direkt in euren GoodReader schaufeln, in schönster Explorer-Manier.

Des Weiteren kann man auch wunderbar Daten importieren, die bereits in Bilderordnern liegen. Macht Laune.

Wie gesagt: der GoodReader kostet 0,79 Euro, das USB-Tool für Windows und Mac OS X ist kostenlos. Ich selber bin mittlerweile zufriedener iPad-Benutzer, vor allem für kleine Games (ich habe mit einem Fussball-Spiel für wenige Euro mehr Fun als mit einem 50-Euro-Vollpreis-Titel von EA Sports). Meinen Zocker-PC habe ich verkauft, hier kommt bald neben meiner Nintendo Wii noch eine zweite Konsole hin und das reicht dann.

Und wie jeden Freitag: Danke fürs Lesen & Kommentieren – wünsche euch ein schönes Wochenende!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Das ist ja genial.

    Kann man vieleicht auch Musik auf das iPad bzw. iPhone übertragen? So das man die iPod Funktion benutzen kann ohne iTunes verwenden zu müssen. Das wäre der Hammer.

  2. Leider nein.

  3. @ kresse: mit MediaMonkey kannste musi auf das iphone schieben. jedoch noch nicht bei iOS4

  4. Sehr gut, die Community arbeitet mal wieder geschickt daran, die Apple-Einschränkungen zu umgehen. Ich hoffe, da kommt noch mehr in der Richtung. Werde das gleich ein paar Kollegen empfehlen.

  5. Zwei Fragen dazu:
    Kann man denn überhaupt nicht auf sein Netzwerk zugreifen (Samba, od. NFS) Apple OS haben doch quasi Unix-Unterbau.
    Wie jetzt USB, ich lese immer es gäbe am iPad keine USB-Ports.
    Matze

  6. Klasse Tipp! Kannte das Windows-Tool noch nicht. Ich warte noch darauf, dass ein findiger Programmierer und ein iOS-Hacker sich zusammensetzten und die eierlegende Wollmilchsau produzieren in Sachen WIR-UMGEHEN-NUN-ALLE-APPLE-EINSCHRÄNKUNGEN 😉
    GoodReader, Dropbox, AirVideo… es gibt wirklich gute Tools für das iPad.

  7. Falls die Daten im heimischen Netz bleiben sollen da kann ich gerade mit deinem NAS auch den MLPlayer Lite empfehlen. ein UPNP DLNA Browser!

    Warum der Lite im Namen hat weiss ich nicht weil bis jetzt hab ich noch keine Einschränkung gefunden… nuja der kann Bilder, Audio und Video (so fern vom Ipad unterstützt). Das ist dann einfach schauen ohne kopieren !! nutze ich immer…

  8. @paranoid, checke ich mal, thx!

  9. Biberwerke says:

    @Matze_B: Stimmt es hat keine USB-Ports. Allerdings einen Eigenen Anschluss mit dem du dich mit dem richtigen Kabel an einen PC-USB Port hängen kannst – denke Caschy hat das mit seiner Aussage gemeint 😉

  10. Kleine Verbesserung voller Name ist:
    media link player lite , damit klappt’s auch mit der AppStore Suche 😉

  11. Fragenkatalog says:

    und die nächste konsole ist….eine ps3 wegen bluray, denk ich mal? 😉
    goodreader nutze ich auch sehr zufrieden auf dem iphone, kann ich jedem ans herz legen für 79cent. in kombination mit dropbox sehr schniecke

  12. @fragenkatalog: auch.

  13. Hi,

    probier doch mal den FileBrowser fürs iPad aus. Der kann auf SMB Freigaben im Netzwerk vom iPad aus zugreifen. Kostet zwar etwas mehr als der GoodReader, man braucht aber auch nichts mehr auf das iPad zu kopieren, denn man kann alles schön vom Netzwerk streamen.

    Grüße
    Stefan

  14. RaviraajT says:

    Ich empfehle euch da einen Jailbreak durchzuführen damit sind alle eure Sorgenfalten verschwunde.

  15. Der Goodreader kostet mittlerweile üble 3,99€!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.