Data Transfer Project: Apple wird Mitglied und will sich mit iCloud einbringen

Vor ziemlich genau einem Jahr hatten wir bereits über das Data Transfer Project von Google, Facebook, Microsoft und Twitter berichtet, welches zum Ziel haben soll, dass Nutzer zukünftig möglichst problemlos mit ihren Daten von einem Dienst zum anderen umziehen können sollen. Bislang gibt es da bekanntlich diverse Hilfen für den angeblich reibungslosen Umzug, so wirklich vernünftig klappen will das dann aber oftmals nicht.

In den Kommentaren hieß es damals auch schnell „Klar, dass Apple da wieder nicht mitmacht!“, doch genau das will das Unternehmen zukünftig tun und verkündet, dass es ebenfalls Partner der Initiative wird. Man wolle interoperable Systeme entwickeln, mit denen sich Daten in und aus iCloud übertragen lassen sollen.

Beim Projekt selbst sei bisher vor allem viel am eigentlichen Backend passiert, doch Google teaserte wohl schon an, dass in den kommenden Monaten bereits mit den ersten Tools gerechnet werden kann, die für die Nutzerschaft gedacht sein sollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Sehr beruhigend zu wissen, dass es da jetzt eine Schnittstelle gibt, wo bei einer Fehlfunktion gleich alle meine iCloud, Office 365- und Gmail-Daten bei Facebook landen.

  2. Zum Wohle des Kunden genau. Oder einfach nur um Daten leichter weiterzuverkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.