Das Samsung Galaxy S5 in seinen Einzelteilen

Das Samsung Galaxy S5 wird ab morgen im Handel erhältlich sein, der beste Zeitpunkt, einmal einen Blick hinter das Display zu werfen. Wer könnte dies besser als die Auseinandernehm-Gurus von iFixit? Die hatten das Galaxy S5 auf ihrem Tisch und beglücken uns nun mit Bildern des Innenlebens. Ein Blick hinter das Display ist in diesem Fall wörtlich zu nehmen, von der Rückseite des Geräts hat man nämlich keine Chance an die verbauten Komponenten zu kommen. Daraus ergibt sich auch der mäßige Score auf der Repairability-Skala. 5 von 10 Punkten (10 ist einfach zu reparieren) erreicht Samsungs Flaggschiff-Smartphone. Könnte besser ausfallen, müsste man nicht mühsam das verklebte Display entfernen, um überhaupt etwas zu erreichen.

Samsung_Galaxy_S5_Teardown_01

Hat man die Display-Hürde einmal überwunden, offenbaren sich auch die restlichen Bauteile. iFixit kommt zu dem Schluss, dass sich Komponenten wie Headset-Anschluss, die Kamera, Lautsprecher und der Vibrationsmotor leicht tauschen lassen, wenn man denn erst einmal das Display aus dem Gerät entfernt hat. Da das Entfernen des Displays jedoch der schwierigste Teil ist und eine große Beschädigungsgefahr mit sich bringt, kommt der niedrige Score zustande.

Samsung_Galaxy_S5_Teardown_02

Weitere Bilder und die Bezeichnung der einzelnen Komponenten findet Ihr wie immer bei iFixit direkt. Wer von Euch wird sich denn ein Samsung Galaxy S5 anschaffen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. G2, iphone6, s4, s5, one, flex, gähn… und wie sie alle heißen. So langsam bin ich müde von den ganzen neuen hippen Geräte 🙂 Man zappt zwar immer mal durch die News, um zu wissen was es so gibt, aber wirklich interessieren tun mich die Geräte echt nicht mehr. Erst wieder wenn mein aktuelles kaputt gegangen ist und ich ein neues brauche 🙂

  2. das iphone 5s hat 6 punkte, also einen mehr. beim iphone ist ein display-wechsel selber machbar, beim samsung wirds schwierig… dafür ist ein akkuwechsel natürlich beim iphone schwieriger… aber das habe ich auch in 15min geschafft.

  3. Ich wäre bei einem Display oder Akkuwechsel total aufgeschmissen, da ich das noch nie gemacht habe. Auf den Bildern sieht es aber relativ übersichtlich und leichter aus, als ich es erwartet hätte.

  4. Akkuwechsel?

    Deckel auf.
    Akku raus.
    Akku rein.
    Deckel zu.

    Dauer: 2-3 Sekunden.

  5. Ja, kommt heute. Werd ich aber nicht zerlegen.

  6. Ich hab jetzt wochenlang nach einem Grund gesucht, mein jetziges S4 gegen ein neues Smartphone auszutauschen. Aber ich finde die neue Generation allgemein nicht sehr spannend, egal ob von Samsung, Sony oder HTC. Mehr Power als beim S4 brauch ich auch nicht, das Gerät läuft einwandfrei und schnell. 600 Euro sind auch eine Menge Geld und es ist ja nicht so, dass man dafür keine andere Verwendung findet.

  7. Ihr solltet mal ein altes S2 mit CM 4.4.2 bespielen und dann nochmal überlegen, wozu man so ein neues hippiges Teil braucht….

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.