Das ist die AVM FRITZ!Box 7590 und die AVM FRITZ!Box 6590 Cable

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona sprach man schon von der neuen AVM FRITZ!Box 7590, mittlerweile hat der Berliner Hersteller sein neues Gerät schon den Partnern offiziell vorgestellt. Revolutionäre Technik ist nicht verbaut, wohl aber setzt man auf ein ganz anderes Design der Box, die der breiteren Öffentlichkeit während der CeBIT 2017 in Hannover gezeigt werden soll. „Gezeigt werden soll“ sind hier die Stichworte, denn AVM hat schon einiges gezeigt, aber erst wesentlich später auf den Markt gebracht.

Das ist die AVM FRITZ!Box 7590:

AVM platziert die FRITZ!Box 7590 als Topmodell. Laut Händlerinformationen unterstützt die AVM FRITZ!Box 7590 VDSL-Supervectoring bis zu 300 Mbit/s. Für das interne Netzwerk setzt AVM auf 4 x 4 Multi-User-MIMO. Hiermit möchte man Geschwindigkeiten von 1,7 Gbit/s im 5 GHz-Frequenzband erreichen. Das 2,4 GHz-Netzwerk bringt es auf bis zu 800 Mbit/s.

Wie die 7490 ist die AVM FRITZ!Box 7590 eine komplette Telefonanlage (DECT-Basis +Anrufbeantworter), die auch Gigabit-LAN und USB 3.0 verbaut hat. Ebenfalls werden die bekannten Smart Home-Elemente und -Möglichkeiten unterstützt – hier unterscheidet man sich nicht von den anderen Modellen. AVM FRITZ!Box 7590 mit klassischem ISDN-Port? Könnte wohl sein.

Ebenfalls wird AVM die FRITZ!Box 6590 Cable wieder einmal zeigen. AVM spricht von einem „sportlichen“ Breitband-Internet mit 32 x 8-Kanalbündelung (DOCSIS 3.0 Channel-Bonding bis 1.700 MBit/s). Beim WLAN setzt man wie bei der AVM FRITZ!Box 7590 auf 4 x 4 Multi-User-MIMO und nennt Datenraten von bis zu 2.533 MBit/s. Quasi das, was man hat, wenn man die Leistung von 2,4 GHz-Band und 5 GHz-Band addiert – wie bei der 7590. Ebenfalls an Bord: DECT-Basis, Gigabit-LAN und USB. Vielleicht eines der interessanteren Geräte in Sachen Routerfreiheit, falls jemand umsteigen will.

Wie eingangs erwähnt: Zwischen Vorstellung und tatsächlicher Markteinführung kann ein größeres Zeitfenster liegen. Ebenfalls ist nicht der Preis bekannt – wobei man den ungefähr ableiten könnte, wenn man die derzeitigen Top-Kisten zum Zeitpunkt der Markteinführung betrachtet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Und wo ist jetzt der Fortschritt im Vergleich mit der alten 7490? Nur schnelleres Vectoring und schnelleres WLAN? Also wirklich nur Modellpflege?

  2. ist wie beim eierPhone, das Rad lässt sich nur einmal neu erfinden… der Rest ist Evolution 😉

  3. Wenn es AVM mal fertig bringen würde ein halbwegs schöne anzuschauendes Gerät zu bauen…

  4. die kauft man sich wenn sie mal günstiger ist … für die 7490 hab ich 140 Euro bezahlt, mehr als 150 EUR würd ich für die neue auch nicht bezahlen wollen 🙂

  5. AVM würde gut daran tun die Hardware grundlegend zu refreshen. Im Bereich der Leistung hängt ein Synology Router die Fritz!Box locker ab. Meiner Meinung nach gab es mal einen Artikel über die Zusammenarbeit von Intel und AVM bei einem speziellen Prozessor für solche Security Devices

  6. also die 6590 Cable ist ja wohl mal ein alter hut, schon ewig präsentiert, hoffentlich kommt die auch mal auf den markt, die 7590 find ich zeimlich schick, ist ja gestern schon geleaked und durch die einschlägigen foren gewandert. leider technsich nicht SO mega über der 7580 :/

  7. Ich bin mit meiner 7490 nicht wirklich happy. WLAN habe ich aus, weil instabil. Außerdem musste ich mir eine Schaltzeituhr kaufen, die jeden Samstag den Strom für eine Minute trennt. Denn nach langer Laufzeit hatte ich immer wieder plötzlich Ausfälle vom Multicast-Signal meiner T-Entertain IPTV.

    Andererseits sind die Telefonfunktionen umwerfend gut.

  8. Jens Meyer says:

    Die 7580 wird es laut AVM weiter geben…. Die ist eben nur für NGN und hat den WAN-Port umschaltbar auch als interenen LAN-Port. Die 7590 wird wohl auch wieder einen internen S0 haben. Ansonsten nah dran die beiden. Dachte nämlich schon das meine gerade angeschaffte 7580 schon wieder „altes Eisen“ ist.

  9. bin da mal wirklich gespannt. hab „noch immer“ ne 7390, mit der ich sehr zufrieden war. nach all den jahren wäre ein nachfolger dennoch mal angebracht, was geschwindigkeit und zukunftssicherheit angeht. in der 7490 und der 7580 habe ich diesen nachfolger bisher eher weniger gesehen.

  10. O das ist ja nciht mal eine Evolution, das ist wirklich sehr schwach was es an verbesserungen gibt. Das größte Problem der Fritzbox nämlich die langsame CPu und wenig ram wird außer acht gelassen. Dadurch verschiebt man größere dateien nur mit 5-10mbits vom Rechner zur fritze.

  11. Bei mir steht nächsten Monat der Kauf eines neuen Routers an.
    Da wird es wohl nichts mehr mit der neuen…

  12. Ich bin mit meiner 7490 vollends zufrieden.

  13. Luccabrasi says:

    Ach AVM, wieder so eine schwachbrüstige Hardware, die Mitbewerber ziehen langsam von dannen…..

  14. Ich bin mit meiner 7490 ebenfalls total zufrieden, wüsste auch nicht für was ich im Router mehr Leistung bräuchte? Und welche Mitbewerber langsam von dannen ziehen sollten, ist mir ebenfalls ein Rätsel. Gerade bei einem Router brauche ich keine überdimensionierte Hardware, die nur unnötig viel Strom frisst. Aber gut, das ist wie bei Smartphones, viele Kunden gewinnt man mit möglichst tollen Specs auf dem Papier, ob diese gebraucht werden oder nicht 🙂

    Die 7590 finde ich allerdings echt extrem hässlich im Gegensatz zur 7580…

  15. Thomas Kupka says:

    Es ist wirklich so, AVM schenkt euch nichts. Die CPU und der RAM ist in AVM Boxen keine Relation zu dem was das Gerät alles so an Funktionen leisten soll. Man wartet ja schon gefühlte 5min bis die Weboberfläche dargestellt wird, was soll das?

    Mitbewerber gibts genug … Synology , UNIFI (Busniness Sparte) / UBIQUITI (Customer Sparte) , Google , Netgear Orbi.

    AVM Fritz …das wars bei mir.

  16. Gibt es eigentlich für Unitymedia alternativen zu FritzBox und Standard Unitymedia Router? Bräuchte einfach nur ein schnelles EURODOCSIS 3.0 Modem mit 24×6 Kanälen oder besser… Gibt es sowas?
    Hatte es übrigens letztens mit einem entsprechendem Telecolumbus Router spaßhalber versucht – Resultat: Unitymedia unterstützt nur Router deren Seriennummer nicht länger 15 Zeichen ist – Ich lach mich heute noch schlapp 1,5h telefoniert = geht nicht (glaube die haben ein Deal mit AVM! nur deren Produkte gehen)

  17. Wieder ein neuer Türstopper. toll.
    WLAN Performance? VPN Durchsatz? Gleichzeitig Telefonieren?
    Wer ALLE Fragen mit ja beantworten kann, Hut ab.

  18. Derzeit habe ich die 6490 zur Miete von VF/KDG. Sollten die allerdings keine Updates der Firmware mehr bringen, dann ist eine selbstgekaufte 6490 oder gar 6590 (wenn unter 180€) angesagt.

  19. Gefühlt, ist AVM zu groß geworden und die Entwicklung der Mitarbeiter hat mit denen der erfolgreichen Firmenentwicklung nicht mitgehalten. Vertrieb geht über Zuverlässigkeit… Interessant in diesem Zusammenhang, dass der langjährige Vertriebsleiter von AVM nach 15 Jahren zu TP-Link gewechselt ist. Erinnert ihr euch noch an den Fritz Mini… Und auch die Mühen, der Firmware Entwicklung der Fritzboxen und auch der WLAN Repeater? Sehr bedauerlich die Entwicklung bei AVM und besonders die Kommunikation mit den Kunden.
    Wo das wohl noch hinführt?

  20. Wow, mit dem Artikel hast du ja ein paar wilde Spekulationen bei Heise losgetreten… und dann auch noch fast gänzlich unzutreffende :))

  21. Aha, es fällt den Hardware-Herstellern auch nichts Neues mehr ein. Die Funktionalität der Geräte ist wohl ausgereizt, also „stürzt“ man sich aufs Design. Wie die Software-Anbieter. Meine Router und Switche hängen, außer Sichtweite in einer Raumecke, wo sie vor sich hin laufen (7490+6490cable). Was soll ich mir bei solchen Geräten eigentlich „anschauen“? Mir reicht die „neue“ Software, die mich nur noch ärgert, weil ich die benötigten Funktionen „nicht mehr finde“ bzw. „mir wieder erarbeiten“ – sprich lernen – muss. Das sind alles Hilfsmittel (MIttel zum Zweck) und haben keinen Eigenwert. Sie sollen die Arbeit ERLEICHTERN!

  22. Bei vielen Usern steht, liegt oder hängt der Router nebst erstem Telefon meist irgendwo zentral im Gang, Wohnzimmer oder in einem Zimmer, wo Platz dafür bzw. die TAE-Dose montiert ist. Daher kann ich es gut verstehen, wenn der Wunsch von vielen Usern nach einem „schöneren“ Gehäuse vorhanden ist.

    PowerUser haben meist nen dedizierten Raum wo sich die ganze „Technik“ ansammelt. Da wird selten Wert auf „Schönheit“ gelegt.

    Und dass sich das Fritz!OS weiterentwickelt finde ich pauschal erst mal begrüßenswert, wobei ich mir mehr Qualität u.a. auch in Endtests wünschen würde. Und die Änderungen von Version zu Version sind nicht so dramatisch, dass „ich mir wieder erarbeiten oder was lernen“ muss. Das kann ich nicht nachvollziehen.

  23. Jens Meyer says:

    Der Heise-Artikel ließt sich fast wie eine Bild-Zeitung. Ich weiss nicht was der gute Texter da genommen hat, aber er sollte die Finger davon lassen. Nichts von den Mutmaßungen dort wird wahr werden.

  24. @Jens:
    Jo, genau so sehe ich das auch. Die werden noch Augen machen 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.