Das brennende iPhone 4 im Flugzeug: die Auflösung

Erinnert ihr euch noch an die Story, dass in Australien ein iPhone in einem Flugzeug abgefackelt ist? Beim Flug der Australian Airline hat ein iPhone “gebrannt” – der Flieger war auf der Reise von Lismore nach Sydney und der Vorfall ereignete sich nach der Landung. Gebrannt hatte das iPhone damals keineswegs, lediglich der Akku war weggeschmorrt und durch die Medienwirksamkeit von Apple ging die News um die Welt.

Nun gibt es die Auflösung, das Ergebnis einer Untersuche. Es war keineswegs ein defekter Akku oder ein defektes iPhone 4 – Schuld war eine Reparatur des Geräts. Bei dieser ist das Display repariert worden und eine Schraube anscheinend nicht richtig befestigt worden – welche dann irgendwann den Akku so beschädigte, dass er buchstäblich in Rauch aufging – Kurzschluss. Das Gerät wurde übrigens bei einem nicht autorisierten Händler repariert. Tjoa – so ist das. Viel Rauch um nichts – im wahrsten Sinne des Wortes. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Johannes says:

    *klugscheißmodusan*
    Australian Airlines gibt es garnicht 😛
    Ist bei der australischen Airline Regional Express Airlines passiert
    *klugscheißmodusaus*

  2. Warum sind denn auf dem CT-Bild alle Metallteile des iPhones sowie
    der LiPo-Akku dunkel sichtbar, aber nur die kurzschluss-verursachende (Metall-)Schraube hell?

    Vergrößert man das Bild und kehrt die Farben um, dann sieht die
    Schraube sehr „pixelig“ aus, während jedoch z.B. der Faltenwurf des
    Akkus deutlich zu erkennen ist und die anderen Teile nicht so eine
    grobe Auflösung haben und auch deutlich feiner gerastert sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    http://chabermu.wordpress.com
    – Good to know IT –

  3. na gott sei dank.nun ist die welt wieder heile.apple war nicht schuld.phuu……glück gehabt

  4. Diese Geschichte geht leider nicht so stark um die Welt wie die davor!

  5. Du Fanboy! 😉 *Spaß* *ironie*

  6. @chabermu

    Antworten kannst du hier http://goo.gl/2pmfy nachlesen.

  7. Und die Moral an der Geschicht: „Bei billig Händlern, repariere ich nicht!“

  8. northlander says:

    Selbst authorisierte Händler oder Fachwerksttten sind nicht viel besser. Habe mein Firmentelefon vor Ablauf der Garantiezeit in Reparatur gegeben und es mit vermurksten Schrauben samt vorherigen Fehlern wieder zurückbekommen. Mein Vertrauen in die Fähigkeiten von Herstellern und authorisierten Fachwerkstätten besteht seit dem nicht mehr.

  9. Negativity says:

    und dieses gutachten wurde von der marketingabteilung von apple geschrieben, oder wie muss ich mir das vorstellen? 🙂

    unsachgemäße reparatur, schlamperei, unauthorisierte werkstatt. warum überrascht mich dieses ergebnis nun nicht?

  10. Als Reparateur von Apple Produkten frag ich mich, wo er das hat reparieren lassen, bzw. wie so etwas passieren kann. 😀
    Aber das kommt halt daher das jeder das günstigste Angebot sucht.

  11. Die Untersuchung wurde doch bestimmt von Apple durchgeführt samt der eigener Gutachten Abteilung. Da kann sich jetzt jeder seinen eigenen Teil dazu denken.
    Meine persönliche Meinung dazu ist das Apple hiermit versucht nicht autorisierten Händler schlecht zu machen. Geschickte Strategie um Kunden noch näher im eigenen Laden fest zuhalten.

  12. @harry

    nope, die untersuchung wurde nicht von apple durchgeführt.
    https://www.atsb.gov.au/media/3602097/ao-2011-149_final.pdf

  13. @steven
    und du weist wer alles im Auftrag für Apple arbeitet und wer nicht?
    Immer wieder erstaunlich wie blind mache in der Gegend herum laufen und alles und jenes Glauben was sie vorgesetzt bekommen.

  14. Noch schlimmer als die, die alles glauben, was sie vorgesetzt bekommen sind die, die für alles eine Verschwörungstheorie in der Hinterhand haben.

    Als ob die australische Transportsicherheitsbehörde „für Apple arbeiten würde“… Man man man!

  15. Matthias says:

    Kann ich mir nicht vorstellen, wie soll dort Platz für eine Schraube sein, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich eine Schraube lockert und dann im Gerät herumpurzelt, und letztendlich den Akku beschädigt.

  16. @Harry

    Herrlich. Mit deinem letzten Statement hast du dich selber ad absurdum geführt. ceterum censeo: weiter so!