Cyber Monday Woche 2016 bei Amazon

Amazon Artikel LogoSolltet ihr zu den Menschen gehören, die häufig bei Amazon einkaufen, dann steht wieder die nächste große Aktion ins Haus. Seit 2010 gibt es bei Amazon den Cyber Monday, diesen hat man dann irgendwann zu einer ganzen Woche ausgebaut. Laut Amazon gibt es „über 10.000 Angebote“. Diese Cyber Monday Woche bei Amazon startet 2016 am 21. November und endet am 28. November. Ab 6 Uhr morgens starten neue Angebote im 5-Minuten-Takt, wie man seitens Amazon kommuniziert, zudem will man im Vorfeld ab dem 14.11 Countdown-Deals einführen. Die jeweiligen Angebote sind nur in begrenzter Anzahl und nur für maximal vier Stunden verfügbar, die ersten 30 Minuten lang stehen Blitzangebote exklusiv Prime-Kunden zur Verfügung. 

Der Cyber Monday stammt ursprünglich aus den USA. Er findet dort traditionell am Montag nach Thanksgiving statt und hat sich in vielen Ländern rund um den Globus als online Weihnachts-Shopping-Event etabliert. Ich brauche den Lesern unseres Blogs sicherlich nicht extra mitteilen, dass sich ein Preisvergleich immer lohnt. Sicher werden wir in den nächsten Tagen auch von einer Warnung der Verbraucherzentralen lesen. In den Vorjahren wurde bemängelt, dass beispielsweise nicht der übliche Verkaufspreis als Vergleich angezeigt wurde, sondern der UVP, der in der Regel deutlich höher ist und so eine höhere Ersparnis suggeriert.

Als Beispiel nannten die Verbraucherschützer im letzten Jahr einen Kopfhörer. So befanden sich Sennheiser Momentum-Kopfhörer im Angebot, die statt der UVP von 199 Euro lediglich 99 Euro kosten sollen – ein Ersparnis von 50 Prozent. Doch tatsächlich bot Amazon selbst die Kopfhörer im normalen Online-Verkauf für einen Preis von 144 Euro an. Daher liegt die tatsächliche Ersparnis nur noch bei 31 Prozent. Und das oben genannte Beispiel ist bei Weitem kein Einzelfall. Während der Cyber Monday Woche 2013 hatte sich die Verbraucherzentrale 50 Angebote zur Brust genommen. Die von Amazon angepriesenen UVP-Rabatte von durchschnittlich 51 Prozent auf durchschnittlich 18 Prozent enttarnt.

Neu ist auch das Spenden in Deutschland über Amazon. Amazon Smile nennt sich das Ganze, eine von euch ausgesuchte, gemeinnützige Organisation erhält 0,5 Prozent des Kaufpreises als Gutschrift, ihr zahlt dadurch nicht mehr.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. In China bei alibaba abgeguckt?

  2. Nun, die Cyber Woche oder der Cyber Day ist in den letzten Jahren schon nicht mehr der Knaller gewesen. Von daher braucht man damit keine Zeit verschwenden.

  3. So gut wie alle Händler arbeiten mit UVP-Rabatte aber, Amazon darf das nicht! Mich interessiert nur ob der Preis mir letztendlich passt oder nicht, ganz einfach!

  4. Wirklich schlimm, wenn man bei den Kopfhörern noch mal 45€ mehr spar als sonst. Das grenz schon fast an Betrug!

    Also mal im Ernst, (fast) alle Geschäfte werben mit UVP-Rabatten. Kann sich die Verbraucherzentrale nicht mal um was wichtiges kümmern? Ist ja jetzt nicht so, als entünden dem Kunden dadurch Nachteile -.-

  5. Thanksgiving ist hierzulande Ernte-Dank-Fest. Muß man mal sagen, immer mehr Menschen glauben nämlich auch daß Helloween ein US-Fest sei und nur nach Europa rüberschwappte.
    @Ben:
    Natürlich entstehen Nachteile, ich habe es nämlich auch schon erlebt, daß die als reudziert angepriesene Ware nur reduziert war im Vergleich zum UVP, zum Straßenpreis hingegen nicht (das war ein BT-Lautsprecher in Amazons Angebotliste). Ist mir aufgefallen, weil ich das Ding wegen Defekt umtauschen mußte.

  6. Es macht aber einen großen Unterschied ob man mit normalen Rabatten auf UVP wirbt, oder ob man sagt dass der Artikel im Aktionszeitraum noch einmal deutlich billiger ist als sonst.

  7. Ich werde heuer vermutlich aussetzen.
    Meistens sind die Rabatte nicht wirklich der Knaller und dann kommen diese 30% raus wie ihr bereits geschrieben habt.

  8. Man bekommt immer mehr den Eindruck, dass die Leute einfach nur Dinge bestellen weil sie glauben, damit ein super Schnäppchen zu machen.
    Wenn man etwas bestellt, was man wirklich benötigt, dann sollte man auch in der Lage sein, die Preise zu vergleichen. Und wenn man das nicht ist, dann hilft es auch nicht weiter, ob da die Differenz zum UVP oder zum Verkaufspreis steht. Abgesehen davon steht der eigentliche Verkaufspreis auch immer bei den Artikeln. Lediglich für die Berechnung der Rabatte wird er nicht herangezogen und das ist nun ausschlaggebend dafür, dass die Leute blindlings bestellen??

  9. Wird es auch in Deutschland wie bei Amazon US die Special Edition das Nintendo New 3DS zum Cyber Gedöns geben? Weiß da jemand etwas?

  10. Letztes Jahr war eine Kaffeemaschine monatelang zum Preis von 105 Euro zu haben.

    Dann kam der Cyber Monday und einige Tage vorher war der Preis bei 149 Euro (das war glaube ich auf die UVP).

    Am Cybermonday wurde dann mit einem Monsterrabatt geworben und der Preis war bei 95 Euro.

    Nach Weihnachten bekam man die gleiche Kaffeemaschine bei Amazon für 89 Euro.

    Seitdem schaue ich gar nicht mehr rein. Letztendlich kauft man dann öfter auch Sachen die man eigentlich nicht sonst kaufen würde. Nach dem 26.12 oder auch Anfang Januar gibt es die richtigen Rabatte.

  11. @Kim: 30% Rabatt ist zu wenig?

  12. @Manül
    Er meint den Fantastie Rabatt vom UVP aus gesehen. Also eine rein fiktiver Rabatt der nichts mit der Realität zu tun hat.

    Hast du den Text eigentlich gelesen? Oder laberst du nur rum?

  13. Die 50% waren der Rabatt vom Fantasiepreis. Die 30% echter Rabatt. Wer labert und kann nicht lesen?

  14. Der echte Rabatt ist der zur Konkurrenz bei idealo.de, nicht der Amazonpreis. Der ist ja vor diesen Aktionen auch höher als normal, siehe bei meinem Beispiel vom letzten Jahr.

    Amazon erhöht die Preise vor einer solchen Aktion, bei vielen Artikeln die dann Mondrabatte bekommen.

  15. Soweit ich mich erinnern kann war der „letzte aktuelle“ Preis auch mit angegeben das letzte Mal. Also wo soll da das Drama sein?

  16. Ich nutze den Cyber Monday zum Weihnachtsshopping. Alle Sachen von den Kiddies in eine Wunschliste, dann sieht man auch wie der ursprüngliche Preis war und wenn was dabei ist gut und wenn nicht, dann nicht.

    @sunworker: Das die Sachen nach Weihnachten günstiger sind ist aber schon seitdem es den Weihnachtsmann gibt so. Das ist keine Amazonphänomen.

  17. Ich habe letztes Jahr bei einem Saugroboter zugeschlagen, er war nie mehr so günstig. Aktuell ist Idealo immer noch fast 200€ drüber.
    Freue mich seitdem jeden Tag über das Teil, weil es mir viel Arbeit abnimmt.

  18. Zumindest hat Amazon schon lange nachgebessert, was die täglichen Angebote betrifft. Da stehen drei Preise, der Statt-Preis (durchgestrichen, vermutlich der UVP), der Jetzt-Preis (durchgestrichen, der Preis vor dem Angebot) und der Angebotspreis. Der Rabatt wird, weils natürlich besser aussieht, zum UVP angezeigt.
    Dass der Normalpreis ein paar Tage vorher angehoben wird, ist allerdings schon ziemliche Trickserei. Dafür gibt’s aber genug seiten, die einem automatisch den idealo-Preis im Vergleich anzeigen.

  19. Bin ja sehr gespannt, ob ein paar QC 35 da mal für 250€ vielleicht kommen.

  20. Wolfgang Denda says:

    Mag sein dass es irgendwelche Schnäppchen gibt, aber mir ist das zuviel Aufwand, die für mich interessanten abzupassen.

    Genau wie heute in China bei Aliexpress Single-Tag mit Angeboten ist: die Sachen von meiner Merkliste waren vor zehn Tagen im Normalpreis schon viel günstiger, als heute der angebliche vorherige Preis. Die „Sonderangebote“ sind zwei bis drei Euro günstiger, da warte ich lieber auf echte Niedrigpreise.

  21. @kOOk
    „Dass der Normalpreis ein paar Tage vorher angehoben wird, ist allerdings schon ziemliche Trickserei. Dafür gibt’s aber genug seiten, die einem automatisch den idealo-Preis im Vergleich anzeigen.“

    Das wissen die meisten aber nicht, das der Preis vorher extra angehoben wird! Die meisten denken der JETZT PREIS wäre der echte Preis und nicht der extra angehobene.

    Und einen Preisvergleich mit idealo oder ähnlicher Seiten machen die meisten dann nicht, weil sie im Schnäppchenfieber sind.

    Trotzdem gibt es natürlich auch Artikel die wirklich günstig sind, weil die z.B. aus dem Lager rausmüssen oder ein Nachfolge Artikel rauskommt.