Custom Quick Settings: Android 6.0 mit eigenen QS-Shortcuts versehen

artikel_CustomQSAndroid 6.0 Marshmallow hat ein System-Element, das die Anpassung der Quick Settings erlaubt. Dieses ist nicht standardmäßig aktiv und muss erst aktiviert werden. Funktioniert leider nur mit Stock-Android, auf dem HTC One A9, das ja mit Android 6.0 ausgestattet ist, funktioniert die ganze Geschichte leider nicht. Wohl aber sollte es mit allen Nexus-Geräten funktionieren, die bereits Android 6.0 erhalten haben. Das zu aktivierende Element heißt UI Tuner und kann über ein langes Drücken des Einstellungs-Symbols in den Quick Settings aktiviert werden. Ist dies erfolgreich, wackelt das Symbol und UI Tuner findet sich in den Einstellungen wieder.

Custom Quick Settings ist eine App, die sich UI Tuner zu Nutze macht, um entsprechende Anpassungen zu ermöglichen. Über die App könnt Ihr dann eigene Quick Settings-Elemente erstellen, so Shortcuts für Urls, Apps und Einstellungen erstellen. Die einzelnen Elemente können auch mit zwei Aktionen belegt werden, einmal Shortpress und einmal Longpress. Das kann durchaus praktisch sein, wenn man gewisse Dinge immer wieder nutzt und einen schnellen Zugriff auf diese möchte.

CustomQS_01

Man kann für die eigenen Elemente nur Icons auswählen, die in der Liste von Custom Quick Settings vorhanden sind, eigene Grafiken lassen sich (noch) nicht einbinden. Allerdings schreibt Android Police auch, dass sich die Elemente, die sich einstellen lassen, auch über UI Tuner direkt erstellen lassen, nur dass man über Custom Quick Settings eben die Möglichkeit bietet, eine eigene Beschriftung hinzuzufügen oder eben auch das Icon ändern kann. Außerdem kann man die Aktionen über die App auch mischen, heißt ein Tap auf ein Element kann zum Beispiel eine App öffnen, während ein Longpress eine Webseite aufruft.

CustomQS_02

Custom Quick Settings kann kostenlos heruntergeladen werden, hier handelt es sich um eine voll funktionsfähige Version, die durch Werbung finanziert wird. Wen die doch recht aufdringliche Werbung stört, kann diese für 1,65 Euro entfernen. Nicht viel, wenn einem die App etwas bringt. Solltet Ihr ein Smartphone mit Android 6.0 Marshmallow Euer Eigen nennen und auf so eine Funktion gewartet haben, viel Spaß damit. Hinterlasst gerne einen Kommentar, wie sich die App schlägt, ich konnte es ohne entsprechendes Smartphone leider nicht selbst ausprobieren.

Custom Quick Settings
Custom Quick Settings
Entwickler: KieronQuinn
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Also eine App für Funktionen, die man beim Nexus unter Android 6 auch ’so‘ hat? Oder macht die irgendwas eigenes? Tschuldigung für die Frage, ich habe den System UI Tuner im N6 bisher nur zum Einschalten der Prozentzahl im Ladeicon verwendet.

  2. Hört sich irgendwie nach der Funktionalität für die Quick-Settings, welche bq beim M5 in Android 5.x eingebaut hat. Man kann die Quick-Settings individuell konfigurieren (was bei Stock Android wohl nicht geht). Oder übersehe ich hier etwas?

  3. Funktioniert nicht auf dem Nexus 7-2013 mit Marshmallow.

  4. Ich habe es auch installiert gehabt. Man kann zwar neue Icons erzeugen, aber später bei den Schnellanzeigen werden nur die 9 bekannten Icons und nicht die neu erstellten Icons angezeigt. Sie verschwinden irgendwo ins Nirwana. Ich habe es beim Nexus 5 (MarshMallow) probiert.

  5. Wird wohl nur mit Android 6.0 klappen da es kaum jemand hat und die meisten Devices planmäßig noch nich drauf laufen wird’s halt noch später noch kommen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.