Blackspace: Für Leerraum im OS X-Dock

blackspaceEs gibt Menschen, die starten ihre Apps auf dem Mac über Spotlight oder Dritt-Apps wie Alfred, dann gibt es noch die klassischen Launchpad-Nutzer und letzten Endes die, die ihre frequent genutzten Apps über das Dock starten. Ich gehöre zu letzterer Fraktion und habe die Apps, die ich wirklich dauerhaft benötige, im Dock abgelegt. Ich habe mir die Apps irgendwie halblogisch zurechtgelegt, so ist alles in Sachen Bildbearbeitung in einer Ecke und Musik und Kommunikation haben auch einen Bereich.

blackspace

Seit langer Zeit ist es möglich mittels Terminal-Befehl dafür zu sorgen, dass zwischen den einzelnen Icons im Dock Leerraum ist. Der Monk in mir würde wahnsinnig werden, müsste er auf diesen Leerstand schauen – aber nun gut, einige mögen diese räumliche Distanz. Für alle die nicht im Terminal herumjustieren wollen gibt es Blackspace. Kleine und kostenlose Open Source-App, die euch den Befehl abnimmt. Ausführen und bestätigen, dass man ein leeres Icon im Dock haben will – fertig. Ist man dem Leerbereich müde, so kann man ihn einfach aus dem Dock werfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Ich nutze, noch unter Snow Leopard, Apps, die keine sind, als Icon aber einer senkrechte Linie haben. Gab es mal irgendwo zum Download. Linien zur Trennung halte ich für deutlicher als freien Raum.

  2. Danke für den Tipp!

  3. Ich bin auch ein Alfred Nutzer. Im Dock habe ich mit Onyx eingestellt, dass immer nur aktive Apps angezeigt werden. Das hat meinen Workflow um einiges verschnellert.

  4. Was ist das eigentlich ganz links für eine App die einen Gabelstapler als Symbol hat?

  5. Und das Wallpaper? 😀

  6. @Sven: danke

  7. Der Monk hat doch in San Francisco ermittelt, von dem her passt ja das Hintergrundbild.