Cryptomator 2.0 für iOS: Open Source und Beta-Release

Die Verschlüsselungsapp Cryptomator für iOS, die Cloud-Daten vor unberechtigtem Datenzugriff schützt, wurde von Grund auf neu geschrieben und ist nun vollständig in die Dateien-App von iOS integriert. Mit der neuen App in Version 2.0 erfülle man damit einen der größten Nutzerwünsche. Beispielsweise ist es nun möglich, Dateien innerhalb von Word direkt in einen Cryptomator-Tresor verschlüsselt zu speichern. Auf dem iPad wird Drag & Drop mit der neuen App ermöglicht. Generell werden alle Features der Dateien-App automatisch von Cryptomator mitunterstützt, so die Entwickler.

Es handelt sich um einen ersten öffentlichen Beta-Release, der kostenfrei über TestFlight ausprobiert werden kann. Dies setzt voraus, dass ihr auch die App Testflight von Apple nutzt. Man veröffentlicht erstmalig auch den Quellcode der iOS-App und somit ist die Cryptomator-Familie nun vollständig Open Source. Die Preise für die mobilen Apps in den Stores dürften sich vermutlich nicht ändern, 10 Euro ruft man derzeit aus. Die neue App ist tatsächlich grundsätzlich eine „neue“ App und kein Update. Allerdings wird man kostenfrei aktualisieren können.

AngebotBestseller Nr. 1
WD Elements Portable , externe Festplatte - 4 TB - USB 3.0 - WDBU6Y0040BBK-WESN
WD Elements Portable , externe Festplatte - 4 TB - USB 3.0 - WDBU6Y0040BBK-WESN
Ultraschnelle Datentransfers mit USB 3.0; Enorme Speicherkapazität . Temperatur bei Betrieb: 5°C bis 35°C
−23,89 EUR 88,10 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Kurz mal getestet: Ich kann mit der Beta zwar meinen Vault hinzufügen und sehe diesen auch in der Files App, aber ich sehe nicht die Möglichkeit, meinen Vault wieder zu schließen / zu verschlüsseln, sodass ich nicht mehr über die Files App darauf zugreifen kann. Somit ist zumindest für mich die Beta noch nicht wirklich nutzbar.

  2. Stefan.LG says:

    Danke für den Tipp.
    Direkt mal bei der neuen Testflight App angemeldet.

  3. Nutze die Software auf dem PC schon einige Zeit. Auf iOS war die App bisher wirklich nicht ganz optimal. Mal schauen wie die neue App wird.

  4. Finde auch keine Möglichkeit den Tresor zu schliessen. Die App springt sofort nach Dateien. Egal, ist eine Beta. Viel schlimmer finde ich hingegen, das ich noch immer nicht die Datei editieren kann? Lesen, aber nicht ändern. Somit bleibt mir nur der Rechner dafür.

  5. ich teste Signal, MyFritzAPP und PDF Viewer in Testflight, aber beim Crypot-tool ist mir das zu heikel. Da bleibe ich bei der jetzigen Version, die dann später das Update bekommt.

    • Sebastian says:

      Die Testflight-Version kann parallel zur produktiven Version installiert und genutzt werden. Nur deine „echten“ Tresore solltest du dann erstmal aus dem Spiel lassen.

  6. Hmmm… funktioniert das wirklich auch transparent? iCloud Foto-uploads? One drive Fotos und Dokumente?
    OneDrive auf dem PC aus den Office-Programmen?

    Das Wäre mal was…?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.