Create Synchronicity: Ordner unter Windows synchronisieren

Ordner synchronisieren. Muss man ja ab und an machen. Ich zumindest. Deshalb habe ich schon über zig Möglichkeiten diverser Programme gebloggt, sei es Syncless, SynkronRobocopy, Cobian Backup oder die ganzen anderen Programme zum Synchronisieren von Ordnern. Nun folgt einweiteres: nur wenige Hundert Kilobyte groß, portabel und super einfach zu bedienen. Die Rede ist von Create Synchronicity. Die Bedienung ist simpel: für jedes zu synchronisierende Ordnerpaar legt ihr eine Aktion an. Diese könnt ihr dann nach links, rechts oder auch bidirektional inkrementell synchronisieren lassen. Bei letzterer Variante wird zum Beispiel nichts gelöscht, sondern beide Ordner ergänzen sich.

Ihr könnt auch Ausschusslisten für bestimmte Dateitypen erstellen oder bestimmte Ordner einfach nicht synchronisieren. Zeitgesteuerte Aktionen via Taskplaner sind natürlich auch möglich. Schaut euch das Programm auf jeden Fall einmal an, sofern ihr auf der Suche seid. Danke an Tobbi für den Tipp via Twitter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Sehr gutes kleines, schickes Programm. Danke!

    Ich hab ne Frage: Wie kann ich die gesamte Ordnerstruktur auswählen und alle Unterordner die .svn heißen excludieren? Bei „Exclude these files“ kann man keine Ordner ausschließen, oder?! Wenn ja: Wie ist die Syntax?

  2. Synchronisationsprogramme gibt’s wie Sand am Meer … ich habe mich vor Monaten für FreeFileSync entschieden und so lange das macht was ich will, schaue ich mir keine anderen an.

  3. Ich benutze SyncBack (http://blog.aditu.de/2008/05/23/synchronisation-notebook-und-pc/)
    Bin immernoch sehr zufrieden damit!

    Grüße und vielen Dank für den Tipp
    Tobi

  4. @Paul:

    plies lucking inse (ohr tuse) Hans-Buch:

    „2.9.5 Using regular expressions to exclude specific folders

    Using the same syntax as described in the regular expressions section of this manual (.Net regular expressions), you can force Create Synchronicity to exclude some specific folders. To do so, simply add the following line to your profile configuration file: Excluded folder patterns:“ \ a“;“ \ SVN“;. In the previous example, any directory ending with \ a or \ SVN will not be synced.

    Note: You can use Ctrl+O to open your config directory.“

    http://synchronicity.sourceforge.net/pages/Create%20Synchronicity%20User%20Manual.pdf

  5. Das kann rsync auch alles.

  6. Mein Problem bei den von mir getesteten Progs (Sync und Backup):
    keins erstellt Zielordner nach dem Format „YYYY-MM-DD“.
    Aber ok, denn wöchentlich 10 Minuten Handarbeit deswegen geht ja noch.

  7. Hat jemand nen Tipp für OS X?

    Danke.