„Crash Bandicoot 4: It’s About Time“ angekündigt

In den 1990er-Jahren war Crash Bandicoot so etwas wie das Maskottchen der ersten PlayStation. Damals noch entwickelt von Naughty Dog, ließ der 3D-Plattformer Besitzer der Sony-Konsole durchaus begeistert zurück. Mittlerweile hält Activision Blizzard die Rechte an der Marke und will den vierten Teil der Reihe noch 2020 veröffentlichen: „Crash Bandicoot 4: It’s About Time“ kommt am 2. Oktober 2020 für die PS4 und Xbox One auf den Markt.

Zuletzt war 2019 das Rennspiel „Crash Team Racing Nitro-Fueled“ um Crash Bandicoot und seine Freunde erschienen – ein durchaus netter Kart-Racer, der jedoch nach dem Launch für Kontroversen sorgte, weil Activision Blizzard es nicht lassen konnte… Nach dem Release integrierte der Publisher mit Dollarzeichen in den Augen noch In-Game-Käufe, was viele Spieler sehr verärgerte. Deswegen bin ich auch etwas skeptisch, was mögliche Monetarisierungsoptionen in „Crash Bandicoot 4: It’s About Time“ betrifft.

Grafisch sieht das neue Abenteuer durchaus ganz nett aus und ich bin gespannt, wie man das Gameplay für die aktuelle Zeit weiterentwickelt hat – die Teile 1-3 waren sehr klar als typische 1990er-Jahre-Plattformer zu erkennen. Klar ist, dass es mehrere, spielbare Charaktere geben wird – neben Crash und Coco etwa auch Neo Cortex.

„Crash Bandicoot 4: It’s About Time“ ist in Kürze vorbestellbar und kostet 69,99 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Trailer schaut super aus. Aber 70€? Und nicht für die Switch? Äußerst schade :/

    • 70€ kosten die Spiele doch immer am Anfang.

      Ich habe Angefangen die Spiele immer etwa 1 Jahr nach release zu kaufen, dann bekommt man die meisten schon für 20€.

  2. Leider weiterhin kein „echtes“ 3D Jump’n’Run :-/

  3. Hallelujah, mal kein MP-Titel. Crash war schon immer cool, aber irgendwie sieht er komisch aus in dem Trailer.
    Naja, das Spiel wird sowas von gekauft. Dazu noch der neue FS, fehlt mir persönlich nur noch ein neues Worms. =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.