Outlook.com: Geplantes Versenden von Mails kommt ins Web

Outlook.com bekommt ein neues Feature spendiert: Das Versenden von Mails lässt sich nun in der Web-Oberfläche planen, so Produktmanager Mike Tholfsen. Das Feature findet sich bisher beispielsweise in der Desktop-Anwendung von Outlook, nun lässt es sich auch über den Web-Browser verwenden.

So erhält der Senden-Button ein Drop-Down-Menü, über welches sich die „Später Senden“- Option auswählen lässt. Neben einem konkreten Tag lässt sich dort dann auch eine spezifische Uhrzeit planen, zu welcher die Mail letztlich versendet werden soll.

Ich hab mal einen Blick in mein Postfach geworfen – welches ich nicht aktiv in Verwendung habe – und konnte die neue Funktion derzeit dort noch nicht aufspüren. Schaut am besten einfach mal nach, ob die Option für euch bereits zur Verfügung steht.

Für Outlook hat Microsoft ebenfalls neue Funktionen geplant: So soll die Windows-Anwendung künftig auch E-Mail-Signaturen geräteübergreifend synchronisieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Habe ich schon länger, allerdings auch Office 365 Business.

    https://abload.de/img/bildschirmfoto2020-06rmk25.png
    (Bild kann gerne im Artikel verwendet werden, falls ihr ein Bild in „deutscher Sprache“ nutzen wollt

  2. G Suite Nutzer kennen das schon sehr lange und (zumindest ich) wissen es zu schätzen. Ich kann mich nach langen Testen echt nicht mit dem O365-Krams anfreunden. 100% Cloud kann m.M. nur Google in Perfektion. Es funktioniert einfach.

    • Damals… als es noch Inbox gab ja, mittlerweile ist einfach halt auch Google Mail super unübersichtlich im Web. Daher bei mir der Wechsel von GSuite zu O365

  3. Hier werden Outlook und Outlook.com regelrecht vermischt im Beitrag ohne Bezug von dem einen zum anderen. Nochmal Outlook ist nicht Outlook.com, soviel Zeit sollte schon sein das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.