Corona-Warn-App 2.5: Genesenenzertifikate & Zertifikate für Familienmitglieder integrierbar

Die Corona-Warn-App ist ab sofort in der Version 2.5 verfügbar. Nutzer können nun Genesenenzertifikate und Zertifikate für Familienmitglieder integrieren. Das hatte sich ja schon zuvor abgezeichnet. Sie sind also nun als digitale Nachweise für den Zustand als geimpft, genesen oder getestet in der App verwaltbar. Das funktioniert sowohl für euch selbst als auch für andere Personen, wie Familienmitglieder.

Außerdem werden in den Statistiken nun zusätzlich Kennzahlen über den Fortschritt der Impfungen in Deutschland angezeigt. Genesenenzertifikate in die Corona-Warn-App integriert ihr, indem ihr, genau wie bei Impfzertifikaten, in der Registerkarte auf den Reiter „Zertifikate“ geht und dort „Zertifikat hinzufügen“ auswählt. Anschließend könnt ihr den QR-Code, den ihr von eurem Hausarzt erhalten habt, scannen. Genesenenzertifikate werden unbefristet in der Corona-Warn-App gespeichert. Wie lange sie als offizieller Nachweis dienen, hängt von den Bestimmungen des Bundes ab.

Zudem macht das Projektteam mit Version 2.5 den Zertifikats-Bereich in der Corona-Warn-App zum Zertifikats-Wallet, in dem getestete, geimpfte und genesene Nutzer digitale Zertifikate in Form von QR-Codes integrieren können. Außerdem könnt ihr dadurch nun diese drei Zertifikatstypen auch für weitere Personen, wie Kinder oder Partner, in der App hinzufügen. Unter dem Reiter „Zertifikate“ werden alle vorhandenen Zertifikate nach Personen gruppiert. Durch Auswahl der Person könnt ihr alle Zertifikate sehen, die für diese Person in der App vorhanden sind.

In der Übersicht des Zertifikats-Wallets wird pro Person das relevanteste Zertifikat zuerst angezeigt. Beispielsweise wird das Testzertifikat eines aktuellen PCR- oder Schnelltests angezeigt, selbst, wenn der Nutzer ein Impfzertifikat mit vollständigem Schutz hat. Sobald der Test nicht mehr aktuell ist (nach 24 beziehungsweise 48 Stunden), wird automatisch das Impfzertifikat an erster Stelle angezeigt.

Ab Version 2.5 können Nutzer außerdem Testzertifikate in die App integrieren, die sie nicht über die Corona-Warn-App erhalten haben, indem sie unter „Zertifikate“ auf „Zertifikat hinzufügen“ tippen und den QR-Code scannen, den sie an der Teststelle erhalten haben. Das kann zum Beispiel bei Testergebnissen aus anderen Ländern innerhalb der EU sowie Island, Norwegen, Liechtenstein und der Schweiz der Fall sein. Nach der gleichen Vorgehensweise könnt ihr alle drei Zertifikatstypen auch für andere Personen, wie Kinder oder Partner, hinzufügen.

Version 2.5 wird, wie vorherige Versionen auch, schrittweise über 48 Stunden an alle Nutzer ausgerollt. iOS-Nutzer können sich die aktuelle App-Version ab sofort aus dem Store von Apple manuell herunterladen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.