COVID-19: Digitale Impfzertifikate für Genesene ab morgen in Apotheken erhältlich

Von COVID-19 genesene Patientinnen und Patienten können ab dem morgigen Freitag ein digitales Impfzertifikat in Apotheken bekommen. Dies gab der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. – am heutigen Donnerstag bekannt.

Nachdem auf dem Server des Robert-Koch-Institutes (RKI) die Voraussetzungen dafür geschaffen wurden, habe man binnen weniger Tage eine technische Lösung dafür umgesetzt. Wer eine ausstellende Apotheke sucht, findet sie ganz leicht über das Patientenportal www.mein-apothekenmanager.de. Dort sind 95 Prozent aller Apotheken in Deutschland gelistet, von denen fast alle die Ausstellung von digitalen COVID-19-Impfzertifikaten anbieten.

Drei Dokumente müssen Genesene vorlegen, um das Impfzertifikat zu erhalten: den Personalausweis (oder ein anderes gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild), den Nachweis eines positiven PCR-Tests und den Nachweis über die einmalige COVID-19-Impfung, z.B. in Form des gelben Impfbuchs.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Apotheker says:

    DANKE, CASCHY, für die korrekte Berichterstattung ! Andere Medien erzählen nämlich, der Quarantänebescheid würde ausreichen. Tut er aber nicht ! Es muss in der Tat das PCR-Ergebnis vorgelegt werden !

    • mac.extra says:

      Bei der Apotheke meines Vertrauens, aka die gleich neben dem Haus, haben der Quarantänebescheid von November und das Impfbuch ausgereicht.

      Letzte Woche angefragt, o.g. Dokumente von Zuhause geholt und noch am gleichen Tag abgegeben. Mittag hatte ich den Wisch in der Hand. CovPass installiert, QR Code gescannt und „vollständig am 09.07.2021“, also zwei Wochen + einen Tag nach der ersten und einzigen Impfung.

      Oder verstehe ich hier etwas falsch?

      • Apotheker says:

        @ mac.extra: eigentlich nicht in Ordnung. Habe ich heute aus erster Hand aus Berlin erfahren. ABER … Schwamm drüber. Wenn der QR-Code anerkannt wird, wird es niemanden stören. Das Ganze wird dann hochkochen, wenn Studien beweisen, dass „genesen“ epidemiologisch nix wert ist. Aber das muss uns jetzt nicht bekümmern, wenn das Zertifikat funktioniert hat 😉

        • Die meisten Genesenen haben auch nach den 6. Monat einen gut Schutz. Die Grenze wurde etwas willkürlich festgelegt.
          Zudem wird es auch Geimpfte mit Null-Schutz geben weil das Immunsystem zu langsam oder gar nicht auf die Impfung reagiert hat.
          Wenn ein Impfstoff eine 98% Wirksamkeit hat heißt das ja nicht, dass man selber zu 98% gegen den Virus geschützt ist sondern, dass von 100 Menschen 98 nicht am Virus erkrankt sind, allerdings 2 Menschen schon.

          • „…dass von 100 Menschen 98 nicht am Virus erkrankt sind, allerdings 2 Menschen schon.“

            Äh, nein, nicht ganz.

            Es bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit zu erkranken, um 98% niedriger ist als bei ungeimpften. Das bedeuted aber eben nicht, dass die anderen 2% zwangsläufig erkranken. Die ungeimpften erkranken ja auch nicht zu 100%. Die Wirksamkeit beziehen sich also auf eine Reduzierung des Risikos.

            *Klugscheisser Modus aus*

            • Und wir wurden diese Zahlen erhoben?

              In der Studie sind natürlich Geimpfte erkrankt und daraus wurde dann die Wirksamkeit berechnet.

              Aber ja du hast Recht…am Ende ist das natürlich eine Wahrscheinlichkeit. Ich wollte nur damit sagen, dass es bei Geimpften eben nicht so ist, dass bei jeden Viruskontakt dann eine 2% Chance besteht es doch zu bekommen, sondern es gibt eben Geimpfte mit 100% Schutz weil genug Antikörper gebildet wurden und eben Geimpfte mit 0% Schutz weil eben dort die Impfung nicht funktioniert hat.

      • Ausnahmen bestätigen die Regel. Vielleicht war die Apotheke etwas kreativ und hat sich nicht ganz an die Regeln gehalten.

      • Ich habe auch einen „vollständig geimpft“-Status in CovPass, als Genesener mit einer Impfung, die als „Impfung zwei von zwei“ angezeigt wird. War überhaupt kein Problem und in der sehr großen und gut organsisierten Apotheke reichte das Impfbuch und das ausgedruckte Impfzertifikt des Impfzentrums. Wurde bereits mehrfach am Flughafen damit konktrolliert und alles ist ok…

  2. Marc Hahn says:

    Und was ist, wenn ich meine Infektion Mitte April hatte, und aufgrund von hohen Antikörperwerten die Impfung noch überhaupt keinen Sinn macht ? Bekomme ich dann kein Zertifikat weil ich nicht geimpft bin ? Oder langt ein positiver PCR Test und ein Papierzertifikat das ich genesen bin vom Gesundheitsamt ? Diese Unterscheidung wird nämlich nirgendwo erwähnt.

    • So wie ich die Meldung verstehe, geht es hier nur um den Nachweis eines vollständigen Impfschutzes. Und der war ja bisher mit einer Impfung (technisch) nicht gegeben…

    • Also ohne Impfung gibt es natürlich kein Impfzertifikat. Du kannst dich 6 Monate nach deiner Genesung einmalig impfen lassen, der Impfarzt wird dann deine vollständige Impfung feststellen und so analog eintragen, aber auch nur wenn du die Nachweise der Erkrankung vorlegen kannst.
      Das warum es hier geht, ist die Umsetzung der analogen Variante mit Genesung und einfacher Impfung in das digitale Impfzertifikat. Bisher konnte man bei AZ/Mod/BT halt ohne zweite Impfung kein dig. Impfzertifikat bekommen, weil es technisch diese Option nicht gab.

    • Ein Antikörpertest ist leider als Nachweis nicht zulässig, da nur zum Teil zwischen verschiedenen Virentypen unterschieden werden kann.
      Eine Impfung wird erst nach 6 Monaten empfohlen kann aber auch früher durchgeführt werden. Allerdings wird es bei den meisten Genesenen bei der Impfung starke Nebenwirkungen geben, da das Immunsystem ja schon trainiert ist und die Impfdosis eigentlich hierfür zu hoch ist.

      Wenn es dir um die Erleichterungen bzgl. Testen geht würde ich mir 2-3 Tage freinehmen und mich bereits jetzt impfen lassen.

  3. Franconian says:

    Wir hatten im Dezember Corona und habe gar kein richtiges PCR-Testergebnis erhalten.

    In unserem Testzentrum gab es bei positiven Ergebnissen nur eine E-Mail mit einer Nummer: „Sie (1234567890) wurden in unserer EcoCare Covid19 Teststation im Freistaat Bayern positiv auf das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) getestet.“ Der einzige Bezug zu meiner Person ist meine E-Mail-Adresse mit Vor- und Nachname. Was macht da jemand der eine Fantasieadresse hat? Kurios: Bei negativen Ergebnissen gabs eine E-Mail mit PDF und Passwort und da waren dann die privaten Daten drin. Der Rest war wie üblich: Gesundheitsamt, Quarantäne und dann die Quarantänebestätigung.

    Kann mir die Antwort morgen schon vorstellen: Kein Dokument mit PCR-Test auf meinen Namen, dh. die einzelne Impfung im Impfpass und Quarantänebescheinung reicht nicht.

  4. Weiss man schon, wie lange das Zertifikat gültig ist?

  5. Wird der digital Impfausweis eigentlich im Ausland anerkannt?

    Habe dazu keine Liste mit Ländern gefunden.

    • Google „ digitaler impfpass ausland“ und schon hat man zahlreiche Ergebnisse. Spoiler: Ja, es wird anerkannt. Was damit in den verschiedenen (EU-)Ländern aber möglich ist, entscheidet jedes Land selbst.

      • Dann schicke mir doch bitte den offiziellen Link.

        Finde da nur diverses auf verschiedenen News-Seiten.

        Ist die CovPass nicht eine deutsche App? Kennen und Anerkennen Einrichtungen und Restaurants überhaupt diese App?

  6. Mein Apotheker hat es noch nicht einmal hinbekommen meinen Namen für das erste und zweite Impfzertifikat gleich zu schreiben (offensichtlich müssen sie die Daten 2x eingeben).
    Jetzt habe ich für mich Impfzertifikate für 2 Personen in der App.

    • Das Problem hatte ich auch. Tippfehler der Apotheke. Die Schreibweise muss der des Ausweises entsprechen. Da der Server hing, kamen die Zertifikate am Folgetag per Boten. Ansonsten hätte ich den Schreibfehler gleich bemerkt. Es gibt wohl auch keine Rechtschreibprüfung bei der Dateneingabe. Je nach App wird die Annahme eines zweiten Zertifikates mit unterschiedlichen Daten sofort verweigert. Das Zertifikat musste neu ausgestellt werden.

  7. Vielen Dank für die Berichterstattung! Gerade ausprobiert und es hat reibungslos funktioniert.
    Man bekommt als genesener 1 Impfzertifikat. Wenn man das in die App überträgt, wird es als 1 von 1 Impfung und als vollständiger Impfschutz angezeigt.
    Etwas merkwürdig finde ich nach wie vor, dass der „Grüne Pass“ der EU in Deutschland blau ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.