„Spriggan“: Netflix-Anime startet 2022 und zeigt sich im Teaser

Netflix plant für 2022 einen Anime zu „Spriggan“, einer populären Manga-Reihe. Nun zeigt man erstes Material in einem kurzen Teaser. Die Vorlage stammt von Hiroshi Takashige und wurde von 1989 bis 1996 erstmals veröffentlicht. Im Jahr 1998 erschien bereits eine Anime-Umsetzung in Form eines Films. Netflix spendiert dem Manga aber nun eine ganze Serie.

Für die Animationen wird David Production verantwortlich sein. Die Handlung dreht sich um einen Schüler namens Yu Ominae, der gleichzeitig für die ARCAM-Firma arbeitet. Als sogenannter Spriggan beschützt er Relikte vor Missbrauch.

Netflix engagiert sich schon seit Jahren verstärkt im Bereich Anime, wo man offenbar einige Zuschauer gewinnen konnte. Der Teaser zu „Spriggan“ zeigt zwar leider noch nicht viel, da könnte aber durchaus eine sehenswerte Serie herauskommen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. The_Doctor says:

    Danke für den Hinweis. Ist einer meiner ersten und liebsten Mangas, die ich gelesen habe. Ich freue mich wahnsinnig auf die Serie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.