Continuum: Office-Docs bald nur mit Abo von Office 365 bearbeitbar

windows 10Microsofts neues Feature Continuum ist das wohl interessanteste Alleinstellungsmerkmal von Windows 10 Mobile: Über Continuum kann man sein Smartphone quasi wie einen PC nutzen. Mithilfe des Continuum-Docks  Microsoft Display Docks koppelt man einen Monitor an und bedient die Oberfläche via Maus und Tastatur. Ein Pluspunkt ist daran freilich, dass man auch Office-Dokumente wie an einem klassischen PC bearbeiten kann. Klar, das Microsoft eben jenes Feature in seinen Präsentationen stets sehr hervorgehoben hat. Um so erstaunlicher mutet es an, dass es in diesem Bezug ab April 2016 Einschränkungen geben soll.

In einem Blog-Post schlüsselt Microsoft die Veränderungen kleinlaut am Rande auf: Ab dem 01. April 2016 wird man zum Bearbeiten von Dateien in Word, Excel und PowerPoint über Continuum ein Abonnement von Office 365 benötigen. Das dürfte vielen Kunden weniger zusagen. Denn das Editieren von Office-Dokumenten in den Apps von Office Mobile ist bisher auch ohne Abonnement möglich. Der Abschluss des kostenpflichtigen Abos ist erst ab Windows-Geräten mit Bilddiagonalen von mehr als 10 Zoll notwendig. Offenbar geht Microsoft aber, sicher nicht ganz unberechtigt, davon aus, dass man Continuum in erster Linie mit größeren Displays kombinieren werde.

continuum display dock

Insofern ist Microsofts Anpassung der Nutzungsmöglichkeiten von Office in Kombination mit Continuum und Windows 10 Mobile natürlich nur konsequent. Dass ein so wichtiges Feature wie das Bearbeiten von Office-Dokumenten dann aber ein kostenpflichtige Office-365-Abonnement voraussetzen wird, dürfte dennoch einige Nutzer enttäuschen.

Danke an Oliver!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Für professionelle Software auch bezahlen? Soweit kommt das noch….

    (Ich verstehe das Problem nicht so ganz?)

  2. Man hat den Eindruck bei Microsoft ist immer noch „Krieg“:
    Das „alte“ kämpft noch immer mit dem „neuen“ Microsoft. Ein eindeutiger Sieger scheint noch nicht festzustehen, bzw. die „alten Kräfte“ versetzen noch immer ausreichend „Nadelstiche“.

    So zumindest mein Empfinden. Irgendwie bleibt noch immer nur wenig „cool“ bei Microsoft. Schade, es gab bzw. gibt ja auch so viele Hoffnungssignale…

  3. Libreoffice 365 soll wenn ich das richtig gelesen habe auch kommen.
    Libreoffice reicht mir vollkommen aus. Daher hat sich das Thema ms Office schon seit Jahren erledigt.

  4. Und? Völlig gerechtfertigter Schritt. 30 EUR für Privatpersonen und 80 – 110 EUR für Geschäftskunden pro Jahr für die neueste Officeversion auf allen Geräten ist doch mehr als in Ordnung. Wem das zu viel ist, der braucht es offensichtlich auch nicht.

  5. Finde es nur konsequent. MS hat klar gemacht, dass man für professionelles Arbeiten mit Office zahlen muss. Der Indikator ist die Displaygröße. Habe ehrlich gesagt nie erwartet, dass MS hier anders vorgeht. Wenn man Contiuum nutzt, dann nutzt man ein großes Display und will vermutlich auch professionell damit Arbeiten.

  6. Wenn’s nicht anders geht dann nimmt man LibreOffice aber letzten Endes ist man dann doch heilfroh wieder MS Office benutzten zu können.

  7. Besser jetzt kostenpflichtig machen als später. Ich finde es zwar schade, weil ich bisher immer sehr gut um diese Abo-Dinger herumgekommen bin. Das liegt mir einfach nicht, dass ich immer aufpassen muss, ob ich das noch haben will oder nicht.

    Aber ich freue mich, dass man nicht erst alle Nutzer daran gewöhnt und sie dann danach zur Kasse bittet. So ist das fairer – auch wenn man natürlich wieder mehr darüber nachdenkt, ob man das nun wirklich braucht oder nicht. Das wird viele Leute davon eher wieder abbringen, denke ich.

  8. @THO
    „Das liegt mir einfach nicht, dass ich immer aufpassen muss, ob ich das noch haben will oder nicht.“

    Mir auch nicht.

    Aber das musst du bei O365 nicht. Es läuft einfach aus, wenn du das so willst.

    Du kaufst dann eine Lizenz bei Amazon (bei MS direkt ist es deutlich teurer!) und bekommst direkt den Key. Den gibst du ein, fertig.

  9. SoftmakerOffice, LibreOffice.

    Es gibt so viele gute Alternativen, ganz ohne Abozwang und NSA-Mitgliedschaft.

  10. Ich teile mir mein Office 365 Home mit Freunden, so kommt jeder auf einen Betrag von 2,00€/Monat – da geht das schon.

  11. @sunworker: Das ist gut zu wissen. Danke für die Info!
    Muss ich mir mal genauer ansehen, auch wenn es mir immer noch lieber wäre, dass ich einmal 90€ zahle und damit unbefristete Laufzeit habe, falls ich keine neuen Funktionen will.
    Bei Online-Diensten ist das aber vermutlich nur noch schwer handhabbar. Bei einem Office, das eigentlich auf meinem Handy läuft und nur am großen Bildschirm benutzt wird, wäre das aber an sich erstmal kein Problem.

    @WN: Der Wechsel zu OSS ist durchaus immer eine Option. Aber ich zahle auch gerne für gute Programme und halte Microsoft Office einfach für das beste Office. OSS ist nicht immer besser, irgendwie muss das ja auch finanziert werden – und wenn es durch die „Zeitspenden“ der freiwilligen Mitarbeiter sind. Dadurch regelt der Markt halt weniger den Fortschritt, aber er macht auch nicht gute Qualität kaputt, weil unbedingt neue Funktionen kommen müssen.

  12. Ich habe kein Problem damit, dass Microsoft für Office Geld nimmt. Für mein Office 365 zahle ich auch. Extrem nervig finde ich aber dieses ständige hin und her bei Microsoft. Heute so, morgen anders. OneDrive, Skydrive, kostenlos, kostet was, unlimitiert, limitiert, nichtfürallelimitiert, morgenfälltunsnochwasanderesein … Lumiadrive vielleicht? Und wo wir schon mal dabei sind, irgendwas anderes müssen wir auch mal wieder umbenennen… Outlook Mobile Tablet gabs noch nicht, oder? Da scheint A nicht zu Wissen was B macht, und zudem entscheiden sich A und B auch noch ständig um.

  13. Ich weiß nicht was das Problem ist. 30 € für ein Jahr bzw. 69 € für eine Fünferlizenz. + 1TB Onlinespeicher Pro Lizenz. Bei Apple bekomme ich Pages Keynote und Co ja auch nicht für lau.

  14. Peter Sidler says:

    Ich sehe den Sinn von Contnuum nicht ein. Seit der Cloud hat doch jeder beliebig viele Internet Devices und sogar von Devices anderer Leute kann man in seine Cloud einsteigen und arbeiten. Warum soll ich mich dann mit einer schwachbrüstigen Handylösung und Kabeln rumärgern? Und wie telefoniere ich mit dem Handy, wenn all die Kabel dran hängen und Handfree wegen vertraulichen Gesprächen nicht möglich ist?

    Continuum ist eine interessante Studie ohne praktischen Nutzen.

  15. @Peter Sidler

    Vielleicht einfach per Bluetooth Headset?

  16. @THO
    Gern 😉

    Du musst einmal im Account bei Abo „automatische Verlängerung“ ausschalten. Kann auch sein das es erstmal immer ausgeschaltet ist, aber nachschauen macht SInn.

  17. @THO
    Vielleicht war das aber auch nicht bei Office 365 Personal/Home, sondern bei Exchange Online?

    Exchange Online ist sehr zu empfehlen, aber schwer auf der Webseite zu finden.
    https://products.office.com/de-de/exchange/compare-microsoft-exchange-online-plans

    Die Kombi Office 365 Personal oder Home mit Exchange Online ist super.

  18. Microsoft kann es sich halt leisten, so wie sie den Mobilmarkt im Moment dominieren.

  19. Um ehrlich zusein finde ich das ziemlich mies denn man gibt für das 950 schon mal eben 600€ aus. Somit sollt die verwendung von Office im Continuum Modus schon mal drin sein.

  20. Gerechtfertigt, das sie Geld verlangen für ein Office? Ja.
    Aber das es ein Abo sein muss, welches ich nicht benötige… Nein danke.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.