Clear Cache: Chrome aufräumen

Google Chrome sammelt, wie jeder andere Browser, Daten. Sei es Verlauf von Webseiten, der Cache, der Inhalte von Webseiten beinhaltet, der Download-Verlauf oder sonstiges. Sofern man nicht im anonymen Modus unterwegs ist, werden diese Daten lecker gesammelt. Obwohl einige dieser Daten vielleicht für einen schnelleren Zugriff nützlich sind, räumen viele Menschen ganz gerne mal den Browser auf. Verlauf und Co löschen. Meistens kein großer Akt, auch Chrome bietet im Tools-Menü die Möglichkeit an, Browserdaten zu löschen.

Diese kann man explizit auswählen und dann in das Nirwana schicken. Diesen Klickaufwand kann man mit Clear Cache für Chrome allerdings minimieren. In den Optionen der Erweiterung stellt man ein, welche Daten aus welchem Zeitraum gelöscht werden sollen – betätigt man dann die Schaltfläche in Chrome, so wird mit einem Klick all das gereinigt, was ihr in den Optionen festgelegt habt. Vielleicht auch nicht ganz uninteressant für die Entwickler unter euch.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Kommt bei mir leider die Fehlermeldung im Chrome Web Store
    „Diese Anwendung wird auf diesem Computer nicht unterstützt. Die Installation wurde deaktiviert.“
    KEINE AHNUNG

  2. Man kann auch die Tastenkombination Strg+Shift+Entf nutzen. Dann kommt man direkt zu dem Punkt in Chrome.

    Ok zugegeben, mit weniger Optionen als bei Clear Cache

  3. Ich Holzkopf, bei der portablen Version von Chrome gehts nich.

  4. Kurz und knackig? Installiert! 😉

  5. Sehr praktisch zum entwickeln! Mir gefällt auch die Möglichkeit, dass der Tab direkt neu geladen wird. Danke für den Tipp! 🙂

  6. Aufräumen is immer gut 😛 vielleicht sollte ich meine Extensions auch mal aufräumen – durch solche Tips werden das immer mehr… :mrgreen:

  7. Ich bin kein Freund von so viel Erweiterungen und dafür gibt es auch ein Shortcut -> „Shift+Strg+Entf“.

  8. @Scady: für solche, die sich Shortcuts gut merken können… 😛 ich hab schon Mühe, meine paar gewohnten nicht zu vergessen…

  9. Danke. Nutze bisher die Erweiterung „History Eraser“. Allerdings ist dort seit der neuesten Version das Problem aufgetreten, dass der Verlauf wohl doch nicht ganz gelöscht wird. Denn öffnet man direkt nach dem Ausführen der Erweiterung einen neuen Tab, erscheint noch immer die zuletzt besuchte(n) Seit(en) in der Übersicht. Hoffte nun, dies sei bei „clear cache“ nicht der Fall – denkste, gleiches Problem. Trotzdem danke für die Alternative. Übrigens für alle, die glauben, mit “Shift+Strg+Entf” das gleiche zu erreichen: ist leider nicht so.

  10. JohnnyBigodes says:

    Ich benutze lieber „Click & Clean“.

    Dort kann auch einstellen, daß alles gelöscht wird sobald man den Browser zu macht.

    Ausserdem kann man auch einstellen, daß der Papierkorb somit auch entleert wird usw.

    Probiert es einfach aus…

  11. Weil Chrome so minimalistisch ist, muss man ihn mit Unmengen von Erweiterungen zukleistern. Firefox bringt solche wichtigen Funktioen schon mit, da klappt’s auch ohne Add-ons.

  12. Windows Phone ist cool!

  13. Rüdinator says:

    Installiert und wird nicht wieder gelöscht!

  14. Genau!
    Ich nehme auch Click&Clean http://goo.gl/y4ujz
    Lief immer flüssig, und man hat viele Einstellmöglichkeiten. Auch nach Beendigung von Chrome (…Mülleimer leeren etc)

  15. Ich bevorzuge auch Click&Clean. Hat wesentlich mehr Möglichkeiten und ist auch optisch anspruchsvoller. @Hans: Gibt es auch für Firefox, um nicht erst in den Dialog sich hangeln zu müssen (was man bei Chrome auch könnte), gefühlt hatte ich mehr Plugins in Firefox installiert und war dieser wesentlich absturzanfälliger und noch wesentlich langsamer.

  16. @Smurf + Scady
    thx