Chromecast: Videos lassen sich mit TV-Fernbedienung steuern

Googles Chromecast ist eines der beliebtesten Geräte, um Inhalte von Smartphones, Tablets oder dem PC auf ein TV-Gerät zu bringen. Als Fernbedienung dienen die entsprechenden Apps mit denen die Inhalte an den Stick gesendet werden – oder die Fernbedienung des TV-Geräts selbst. Denn auch das ist möglich, Videos lassen sich so pausieren und wieder starten. Funktioniert (noch) nicht mit allen Apps, die an den Chromecast streamen und wird auch nicht von allen TV-Geräten utnerstützt. Wenn es aber funktioniert, ist es eine praktische Sache.

chromecast

Voraussetzung, damit der Chromecast-Stick auf die Fernsehfernbedienung reagiert ist die Unterstützung von HDMI-CEC, dem Protokoll, das auch den Fernseher automatisch einschaltet, wenn man den Chromecast (oder andere angeschlossene HDMI-Geräte) aktiviert. Außerdem benötigt die Fernbedienung des TV logischerweise eine Play-/Pause-Taste.

Bei Reddit sammeln Nutzer gerade Apps, die mit diesem Feature funktionieren. Unter den kompatiblen Apps befinden sich Allcast, YouTube, Google Play Music, Plex, WatchESPN, HBO Go, Chrome Web Videos, BBC iPlayer und TuneIn Radio. Allerdings funktioniert das Feature nicht bei anderen beliebten Diensten wie Hulu Plus, Netflix oder Pandora.

Falls Ihr die technischen Voraussetzungen erfüllt, probiert es ruhig einmal aus und hinterlasst einen Kommentar, mit welchen Apps es bei Euch funktioniert. Einen Request zur Aufnahme der HDMI-CEC-Steuerung gab es bereits Ende 2013, die aktuellen Einträge zeigen jedoch, dass dieses Feature anscheinend erst jetzt aktiviert wurde.

(via TechCrunch)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

14 Kommentare

  1. Gerade getestet, funktioniert super mit YouTube 🙂

  2. Google hat den Stick raus gehauen, hatte sich aber nicht um Bedienungskonzepte gekümmert und tut es auch weiterhin nicht. Eine solide Bedinungs-Basis/Richtlinie wäre sicherlich bei der Einführung sinnvoll gewesen.

  3. Geile Sache. Habe es gerade auch mit meiner Samsung Glotze getestet. Funktioniert mit Youtube, Allcast, Localcast und Webvideo Cast App (Andere nutze ich zur Zeit nicht).
    Allerdings, wie oben geschrieben, auch nur die Play/Pause Funktion. Vor und zurückspulen geht leider (noch?) nicht.
    Vielen Dank für den Tip

  4. Das Chromecast Update müsste ich haben (hat am Sonntag ein Update eingespielt), und in YouTube reagiert es auch auf die Pause/Weiter-Taste der Fernsehfernbedienung, nur leider nicht mit der gewünschten Funktion, sondern mit dem Einblenden des Titels des aktuell gespielten Videos 🙁 Da hakts dann wohl am Fernseher (Philips von 2010)

  5. Ähm Sascha – das klingt jetzt aber etwas schief! Diese Möglichkeit gibt es genau seit heute – es wird nämlich derzeit ein Update für Chromecast ausgeliefert welches HDMI-CEC Steuerung quasi nachliefert. Siehe z.B. Google Watchblog
    Von daher nicht unbedingt verwunderlich dass es noch nicht mit allen Apps funktioniert.
    Wie gesagt – funktioniert über #HDMI-CEC – dieses darf also am TV nicht deaktiviert sein, findet man irgendwo in den Einstellungen (z.B. Samsung: bei ‚System‘)

  6. @jkrwdf Exakt das gleiche wie bei mir … Solltest Du doch noch eine Lösung finden, wäre klasse, wenn du dich nochmal äußerst. 😉

  7. Grundsätzlich reagiert der Chromecast auf die Eingabe, nur leider verfügt der verwendete Sony Bravia Fernseher von vor ein paar Jahren neben Skip-, Spul- und Stoptaste nur über eine reine Playtaste – kein Play/Pause und kein Pause…blöd.

  8. @Matze.B Mit viel Glück geht das. Die Samsungs sind nicht wirklich HDMI-CEC freundlich, auch wenn sie so tun. HDMI3 und 4 regieren gar nicht mehr darauf, obwohl es noch erkannt wird. Und wenn nicht gerade HDMI selbst den SmartTV aufweckt, muss man auch oft erstmal in das Menu gehen und sehr kompliziert den HDMI-CEC dem richtigen Gerät verbinden.
    Samsung hat CEC echt vermurkst impletiert. Aber das gilt ja bei den Geräten auch für die uralten Apps (ich sag nur da ist immer noch Google Talk drin. Ab April geht das sicher nicht mehr.). Auch der Webbrowser ist schrecklich.

    Hardwaretechnisch ist Samsung topp, Software flopp. Und deshalb sollte man gerade an die Geräte einen Chromecast (oder/und auch FireTV (bei dem das mit dem CEC übrigenz schon immer ging)) anschliessen. Der zeigt dem tollen Bild auch mal richtig Geschwindigkeit 🙂

  9. Sagt mal, wie gut ist denn die Youtube-App im Vergleich zu der besch…eidenen Samsung Smart TV Version? Und ist die für den FireTV dieselbe? Ich habe auch schon die App für XBMC auf’m Raspberry probiert, aber das ist auch so ein übler Krampf…
    Ich schaue sehr gern Youtube auf dem Fernseher, aber eine gut benutzbare außer der Kombi iOS/AppleTV ist mir noch nicht untergekommen – nachdem das abgefackelt war, wollte ich mir eigentlich kein neues AppleTV kaufen. 😛

  10. @Patrick Jahncke: welche Version hat dein ChromeCast? Bin mit 27946 unterwegs. Ist das die aktuelle oder bist du schon ein Update weiter?

  11. Off Topic, aber wichtig – an Caschy + Team:

    Der Newsletter ‚Neue Beiträge in Caschys Blog‘ verlinkt leider seit einiger Zeit in den Zeilen seiner Inhaltsangabe auf http://stadt-bremerhaven.de – heute sogar auf einen anderen Beitrag! – statt auf den Beitrag im Newsletter :-/

    Bitte reparieren.

  12. Das Feature funktioniert auf meinem LE32B550 (Samsung) nicht.

  13. @Janina: Youtube klappt hervorragend mit dem cromecast. Du verwendest deine YouTube App auf dem Tablet/Handy und Koppelst diese nur mit dem cromecast!