Also doch: Nintendo macht Spiele für Smartphones

Nintendo hat sich lange Zeit gegen den Trend mit mobilen Games gewehrt, setzt auf eigene Konsolen, die seit langer Zeit nicht mehr den Erfolg haben, wie es früher der Fall war. Spekulationen darüber, ob Nintendo gut beraten wäre, in den Markt mit Mobile Games einzusteigen, gab es zu Genüge, jetzt kündigt das Unternehmen selbst solche an. Als Partner hat man sich DeNA, eine großen japanischen Entwickler von Mobile Games ausgesucht.

Nintendo

Bei den Spielen wird es sich allerdings nicht um Ports existierender Nintendo Games handeln, sondern diese werden speziell für Smartphones entwickelt. Wohl aber werden sie die bekannten Nintendo-Charaktere beinhalten. Außerdem wird es eine Plattform geben, die Spieler von Nintendo-Systemen mit Spielern auf Smartphones, Tablets und Desktop-PCs verbindet. Diese Plattform soll im Herbst starten.

Wann man die ersten Spiele erwarten kann, hat Nintendo nicht verraten. Spätestens im Herbst sollte es aber so weit sein. Für Nintendo wird dies sicher extrem spannend. Mit den Mobile Games kann man sowohl den großen Wurf machen, als auch den Bach hinuntergehen, je nachdem wie gut oder schlecht diese gestaltet sind. Aller Voraussicht nach wird es sich um Free-to-Play-Games handeln, eine Spielform, die bei schlechter Ausführung schnell den Unmut der Spieler auf sich zieht.

(Quelle: The Verge)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

17 Kommentare

  1. Und wenn das Erfolg hat kommen die Gerüchte das Nintendo ein GameBoy-Smartphone rausbringt.

  2. Hm…damit gesteht man ja praktisch das endgültige Scheitern der Wii-U ein oder?

  3. Hoffentlich kein Pay to Win Scheiss.

  4. Ich habe generell was gegen InApp Käufe und werde diese auch nie tätigen.
    Lieber Premium als Freemium Games.

  5. @Seppini

    Aber bitte in Form des ersten Gameboys…. das hätte wenigstens was 😛

  6. @seppini:
    N-Gage? 😉

    @Per:
    Hat Sascha leider im Artikel gemutmaßt. Und in seiner Quelle wird auch im Zusammenhang von einem Spiel davon gesprochen.

    Ich hab auch erst gedache: In-App-Käufe? Hau ab Nintendo!
    Allerdings kann ich mir gut vorstellen, die machen das, um Raubkopien vorzubeugen. Wer raubkopiert denn ein Spiel, was in der Grundversion sowieso kostenlos ist?
    Und Nintendo nimmt es mit den eigenen Rechten an den Spielen bisher sehr genau. Was auch der Grund ist, warum man bei ‚professionellen‘ Let’s Playern (die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben und ihren Lebensunterhalt damit bestreiten) kaum bis keine Nintendospiele mehr auf youtube sieht. Nintendo hat da schlichtweg die – ihnen natürlich auch zustehenden Rechte – am Bildmaterial beansprucht, aber selten eine Löschung/Sperrung der entsprechenden Videos beantragt. Die Werbeeinnahmen der Videos fließt somit in die Tasche von Nintendo. Die Let’s Player standen also vor der Wahl, weiterhin Videos zu machen und entweder auf Werbeeinblendungen bei diesen zu verzichten, die Werbeeinnahmen an Nintendo abzutreten, oder gar keine Videos mehr zu machen. Die meisten entschieden sich also gegen Nintendo, da sie natürlich in der selben Zeit Videos zu anderen Spielen machen können, an deren Werbeeinnahmen sie auch verdienen.
    Auf zeit.de gabs da vor kurzer Zeit einen aktuellen Bericht.
    http://www.zeit.de/digital/games/2015-02/nintendo-youtube-lets-play-werbeeinnahmen

  7. @Sascha (@SysworX): was haben denn Mobile Games mit der WiiU zu tun? Es ist ja ein neues Geschäftsfeld und es werden keine Wii/WiiU Titel aufs Smartphone kommen (steht ja auch im Newstext) – Mittlerweile verkauft sich die WiiU ja ein bisschen besser und ich denk mit dem neuen Mario Party werden die auch nochmal einige WiiUs verkaufen…

  8. @Sascha Wieso denn das Scheiten der Wii U? Eher wohl die Rückläufe im Handheld Segment verglichen mit dem DS und der Handheld Era. Nintendo kann eben mit den jährlich erscheinenden Highend Smartphones nur schwer konkurrieren. Sie sind halt Objekte der Begierde und Allrounder.

    Auf diesen Geräten nun mit kleineren Games etwas product placement zu betreiben kann also aus Nintendos Perspektive sicherlich nicht schaden. Der ein oder andere greift dann vielleicht doch noch zu einem 3DS oder einer Wii U.

  9. Ich will sofort Mario 64 auf dem iPad haben! 🙂

  10. Naja ich denke dabei geht es um den gesamten Gewinnrückgang und Nintendo hatte schon öfters betont das sie unter keinen Umständen was für das Smartphone machen wollen. Das Nintendo mit der WiiU keinen Gewinn macht, wissen wir inzwischen ja alle, ich hab sie mir damals zur Erscheinung gekauft und leider ist das versprochene nicht eingetreten, außer ZombieU gab es recht wenig gute Spiele, Zelda war/ist immer noch nicht da, Windwaker habe ich auf dem GC gesehen. Ich glaube auch nicht das durch MariParty soviel geht, das wurde ja schon von vielen als sehr mässig gewertet und war auch noch nie so das Zugpferd…ich denke erst mit Zelda wird wieder was gehen, aber die meisten 3rd Party-Hersteller haben sich von der Konsole abgewandt.

    Beim Handheld sind sie sowieso Marktführer, der 3DS läuft ja immer noch sehr gut, die Smartphone Geschichte hat für mich einfach so ein Geschmäckle, nämlich das die Einnahmen fehlen…

    Ich hoffe das Nintendo sich bald wieder fängt und auch wieder eine gute Konsole launcht, dauert aber sicher eine Weile.

  11. Ich denke das kann man marketing technisch sehr gut verwänden.
    Nintendo baut eine Abgespeckte version eines ihrer Spiele, zum Beispiel Mario Brothers, dann sehe die Leute. He das ist ja super gut und dann bewirbt man damit die Nintendo Konsolen.
    So könnte man Personen die sonst nicht mit den Nintendo titeln in Berührung kommen zu den Konsolen locken.
    Wenn das so gemacht werden würde kein schlechter Schachzug.

  12. Ich glaube es ist eher eine Art Pokedex mit Minispielen und InApp-Käufen für die Versuche.
    So ein Spiel haben sie gerade im 3ds Store veröffentlicht und es würde vom Konzept passen.

  13. F2P schon verloren!

    Square Enix macht es mit den Final Fantasy Teilen gut vor, allerdings lässt deren Updatepolitik zu wünschen übrig!

  14. GongGonzo says:

    Schaut euch doch die Spiele „Pokémon Shuffle“ und „Pokémon TCG“ an. Wer ein vollwertiges Mario oder Zelda erwartet wird sicherlich enttäuscht werden. App-Käufer werden auch eher weniger direkt 30-60 € für ein einzelnes Spiel ausgeben, da wird das Geld über In-App-Käufe gemacht.

    Mit Glück bekommt man vielleicht die Game&Watch-Spiele als normale Spiele.