Chromebook von Acer kommt mit Intel Core i3

Auf einer Pressekonferenz von Acer in New York wurden diverse Tablets und Notebooks gezeigt. Leider nur etwas abseits zeigte man das neue Chromebook, welches die Firma auf den Markt bringen wird. Acer selber sprach vom „schnellsten Chromebook“ überhaupt, was an der Tatsache liegt, dass man das neue Acer Chromebook nicht mit einem Celeron-Prozessor ausstattet, sondern mit dem leistungsstärkeren Intel Core i3 (Intel Core i3-4005U mit 1,7 GHz). Unglaublich aber wahr: mehr Informationen ließ sich Acer bislang nicht entlocken. Rein optisch will man bei Schusters Leisten bleiben, denn das Gehäuse wird weiterhin das des C720 sein.

acer_c720_chromebook_laptop_review_001_0

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. Wie unnötig! Das System benötigt die Power des I3 Prozessors doch nicht…

  2. Warum nicht?

  3. Wie ist eigentlich der Marktanteil von den Chromebooks in Deutschland?

    Caschy hast Du auf Deiner Webseite Besucher mit ChromeOS?

  4. Würde mich auch interessieren…

  5. warum gibt es nicht endlich mal ein tablet mit chrome os? weiß das jemand? caschy?

  6. Ich warte immer noch auf das richtige… I3 is schon mal klasse… 4gb ram wären super!

  7. Verstehe auch nicht, warum die eine solch vergleichsweise potente CPU verbauen. Der Haswell Celeron in den aktuellen Chromebooks rennt wie blöd…ehrlich!

  8. Das ist schon nicht schlecht mit mehr Power. Wenn man 6 Tabs offen hat, und dabei auch noch „aufwendige“ wie YouTube, Spotify, Play Music, Google Docs und Google Plus, dann reicht der Celeron nicht mehr. (Chromebook HP Pavilion) – Schreibe übrigens gerade von meinem Chromebook 🙂
    @Knut: Ein Nutzer ist es immerhin schon mal 🙂

  9. @Knut
    Dürfte nicht sehr groß sein bei 2.1 Mio Geräten weltweit in 2013, wovon aber fast 89 % in Nordamerika vertrieben wurden (laut Abi Research).

  10. @Knut
    Der Marktanteil in Deutschland dürfte äußerst gering sein. Vermutlich irgendwo bei 0,1 oder 0,01% wenn überhaupt…
    Die Geräte haben zwar durchaus ihre Existenzberechtigung, sind aber doch in der Form eher für einen sehr kleinen Kundenkreis attraktiv, und noch zu teuer. Bei den Preisen greifen viele lieber zu einem „richtigen Notebook“ mit Windows drauf und damit einem vertrauten System, für das sie auch alle Anwendungen bekommen und ihre Daten direkt im Zugriff haben.

    Mal von der Problematik des in Deutschland noch sehr geringen Uploads selbst bei schnellen Internetanschlüssen mal ganz abgesehen. Ich habe vor kurzem meine Datensicherung in der Cloud aktualisiert, dazu mussten ca. 80 GB hochgeladen werden was trotz 32 Mbit/s Anschluss dank nur maximal 2 Mbit/s Upload etwa eine Woche gedauert hat. Solange dieser Missstand nicht behoben ist, wird sich auch an der Verbreitung der Chromebooks wenig ändern.

  11. Für Flash braucht man sicher in den nächsten Jahren noch mehr Rechenleistung…

  12. Wozu brauche ich für einen Browser einen i3? Microsoft hat es nichtmal mit dem Surface geschafft, die Leute zum Kaufen zu bewegen. Und das trotz kompletter Office Suite etc. ChromeOS ist und bleibt unnötig und mehr ein Experiment als wahrer Nutzen.

    Bis heute habe ich noch keinen sinnvollen Anwendungsbereich gesehen. Programmierer? Keine Progammiertools, nichtmal für Android oder ChromeOS selbst. Redakteure? Kein Office (Google Drive ist kein Office, die paar Funktionen hat auch Notepad). Spielen? Sowieso nicht. Bleibt nur Surfen im Web. Dafür gibt’s handlichere Tablets.

    • @notme: Chromebook ist Bombe! Google Drive / Google Docs ist eine anständige Office-Suite die ich seit Jahren für alles nehme, programmieren für Chrome(OS) kann man auch (Habe eigene Chrome-App veröffentlicht) und es ist einfach richtig cool. Nutze es mehrere Stunden am Tag parallel zu Smartphone und ab und zu Windows PC. Wenn man keine Ahnung hat einfach mal.. 😉

  13. Chromebook ist toll weil es das kann was 90% der Leute am PC machen. Internet bisschen Office und sonst keinen Kopf um den PC machen. Was anderes tun doch die meisten nicht. Oder ist Programmierung, Videoschnitt … seit neusten Massenphänomene ?