Chrome ist vier Jahre alt

Bei Google feiert man vier Jahre Chrome. Den Browser, den ich hier seit Erscheinen auch begleite und beobachte. Relativ schnell stieg ich damals auf Chrome um – und ich kann mich noch erinnern, dass viele damals noch schrieben, dass sie nie einen Browser nutzen würden, der von Google kommt.

Die Zeiten scheinen sich geändert zu haben, Chrome ist mittlerweile einer der beliebtesten und erfolgreichsten Browser. Zur Feier des Tages hat man die Chrome Time Machine veröffentlicht, sie zeigt die Meilensteine der vergangenen vier Jahre in Text-, Video- und Bildform. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. Noch nutze ich weiter Firefox, aber manchmal stören mich dort die Microhänger, welche leider selbst auf aktuellen Systemen mit SSD auftauchen.

  2. gefühlt sind deine Beiträge zu Chrome in den letzten Monaten sehr zurück gegangen. Gibt es aus der Richtung außer die Veröffentlichung nichts mehr zu berichten?

    Achja, ich habe mein Versprechen gehalten. Ich bin immer noch glücklicher Firefox-User und nutze Chrome nicht 😀 Egal, Happy Birthday Chrome. Konkurrenz belebt das Geschäft. Und die Versionsnummerierung 😉

  3. Trotz der Negativ-Schlagzeilen am Anfang (Spionage bla blub) hat sich der Chrome in grad mal 4 Jahren vom Newcomer zum besten Browser gemeißelt und den langjährigen Platzhirsch Firefox verdrängt. Eine Ordentliche Leistung die Google da gebracht hat und die hoffentlich auch in den kommenden Jahren so weiter geht.

  4. Ich hab ja auch nie was von Marktführer geschrieben, dafür sind die ganzen Browser Statistiken viel zu schlecht.
    In meinem Umfeld sind alle, bis auf einen der irgend ein bestimmtes Firefox Plugin braucht, von Firefox auf Chrome gewechselt und wollen gar nicht mehr zurück.

  5. Ich bin erst dieses Jahr auf Chrome umgestiegen, nachdem der Firefox mit jeder Version langsamer und instabiler wurde. Und für mich gibt es kein Zurück mehr – Chrome ist einfach der beste Browser.

  6. ja so wird es mit Microsoft auch sein!
    Windows 8 go. 🙂
    Finde den chrome von der benienung mittlerweile auch besser als denn firefox, hab ihn auch seit einem Jahr deinstalliert! Wie gesagt eigentlich schade, war iommer ein treuer begleiter. 🙂

  7. @term: Dich meinte ich gar nicht, ich habe mich auf Caschys Link zu Statcounter bezogen. Will sagen: Die Statistiken kann man in der Pfeife rauchen. Ich nutze Chrome seit der ersten Version.

  8. @Hans
    Ops, dann hab ich nichts gesagt :p Die von Caschy verlinkte Statistik ist wirklich nicht zu gebrauchen da die Teilweise sehr eigenwillige Messmethoden haben. Bei Interesse kann ja jeder mal Googlen.

  9. Chrome ist mein Zweitbrowser, wenn mal wieder bei Opera (vorallem auf Google Seiten) eine „sie benutzen einen nicht unterstützten Browser“ Meldung aufploppt. Lange gemieden, aufgrund des Spionagedebakels, aber dann doch irgendwann konvertiert. Den Feuerfuchs hingegen war ich noch nie wirklich zugewandt.

  10. Witzig, Chrome ist bei mir letzte Woche vom Rechner geflogen, da die Kollegen meinten, sie müssten ungefragt Erweiterungen deinstallieren. Sowas finde ich gar nicht witzig…

  11. Jo ab 4.0 war Firefox kacke, dann hab ich mal Safari genommen,
    aber zuwenige Zusatzfunktionen, dann Chrome nahezu das selbe
    aber viel mehr Funktionen aber nicht schneller als Safari.

  12. Ich finde Chrome als Browser einfach klasse. Firefox wurde mit jeder Version gefühlt immer langsamer und verbraucht mehr speicher. Zudem musste ich mich immer selbst um die Aktualität von Firefox kümmern. Den Flash Player musste man auch extra immer manuell aktualisieren.

    Bei Chrome brauche ich mich nicht mehr um die Aktualität zu kümmern, da der Browser das macht, ohne das ich was merke. Zudem ist der Flash Player bei Chrome standardmäßig dabei. Wenn Bei Chrome eine Seite „abstürzt“, ist bei Chrome nur der eine Tab betroffen, bei Firefox immer die ganze Anwendung.

    Congrats Chrome. Auf die nächsten Jahre.

  13. Ich bin schon vor geraumer Zeit vom FF auf den Chrome umgestiegen. Wie toll und schnell dieses Stückchen Software funktioniert, merke ich immer dann, wenn ich für Website-Tests mal den FF oder noch schlimmer gar den IE anwerfe. Kein Vergleich.

    Und seitdem es Chrome auch für iOS gibt bin ich rundum glücklich.

  14. „This site was designed with Chrome in mind and is unable to render properly in your browser. For the best experience, we recommend you download Chrome and try again.“

    Soviel zur Time Machine… und ein Grund für mich, nicht auf Chrome zu setzen. Denn das FF die Webstandards beherrscht ist bekannt, also muss ich aus der Meldung ja schließen, dass Chrome darüber hinaus eigene Süppchen kocht, was ich als (Hobby-)Webdesigner schon beim IE nervtötend finde.
    Alternativ wollen sie damit nur für Chrome werben, aber ich bleib trotzdem beim FF :P. Inzwischen kommt der sogar ganz gut mit meinen 200 Tabs zurecht… Beim IE & Co hätte ich dafür nicht genug RAM :D.

    Naja, trotzdem alles Gute zum 4. 🙂

  15. @dadri
    Oder aber der Chrome hat einfach schon Features drin gehabt, die der Firefox noch nicht konnte. Mir fällt z.B. CSS3 Module Animations ein, die der Firefox erst einige Zeit nach Chrome und Safari beherrschte.
    Generell wundert es mich wieso du bei deiner Aussage „FF die Webstandards beherrscht“ so sicher bist. Ich mag mich an ne Zeit von vor knapp 2 Jahren erinnern, wo der Firefox beim Acid-3 Test gegen Chrome, Safari und Opera immer deutlich schlechter abgeschnitten hat.

  16. Ach herrjeee…… immer diese dogmatischen Browserkriege. *schmunzel* 😉 Ich persönlich habe halt wiederum positive Erfahrungen gemacht, alle Browser parallel zu nutzen. Irgendwie hat so jeder seine Vor- und Nachteile. Und Die Konkurenz belebt ja das Geschäft. 😉 Ich persönlich will auf keinen Browser mehr verzichten. Ok, den IE nutze ich seit Ewigkeiten nicht mehr, aber ansonsten habe ich eben noch Opera, Firefox, Chrome und Iron auf der Platte. Bin absolut zufrieden in dieser Konstellation und btw…… Wer nicht viel installieren mag…… Die genannten Browser gibt’s ALLE (ausser IE) auch als portable Version. Somit kann jeder mal unvoreingenommen über den Tellerrand schauen, ohne sich gleich Sorgen wegen der zugemüllten Registry machen zu müssen. Kann ich wärmstens empfehlen. 🙂 Somit Happy Birthday Chrome! 🙂