Chrome Home: Googles radikaler Umbau der New Tab Page

Google schraubt durchgängig. Und dies nicht nur hinter verschlossener Tür, oftmals treffen die – nicht immer willkommenen – Änderungen im Wochentakt beim Nutzer ein. Ein besonders beliebter Kandidat für Änderungen ist Google Chrome. Der Browser bekommt oft kleine, aber auch gelegentlich große Änderungen spendiert. Was man bei einem Browser auf dem Smartphone groß ändern kann? Zum Beispiel die Startseite. Nun mag man sagen: „Mir egal, die sehe ich eh selten bis nie“ – doch ein Blick kann nie schaden. Denn mit Chrome Home wird Google die Startseite radikal ändern.

Erste Vorboten von Chrome Home sind bereits jetzt in den Flags von Google Chrome für Android zu finden, doch einen besseren Eindruck bekommt man, wenn man die momentane Developer-Version 60 unter die Lupe nimmt. Aktiviert man hier via chrome:flags Chrome Home, so ergibt sich ein drastisch umgestalteter Browser.

Wobei man vorab sagen muss: Dass man das Ganze via chrome:flags aktivieren muss, bedeutet, dass es eben nicht final ist. Man weiss nicht, ob es so überhaupt mal für den normalen Anwender zu sehen sein wird. Wenn doch, dann werden wir eine neue Startseite erleben, die die Adressleiste nach unten bringt. Eine Sache, die man separat bereits jetzt aktivieren kann – und auch der Yandex Browser nutzt die Adressleiste so. Des Weiteren sind wieder die beliebten Schnellzugriffe auf der NTP (New Tab Page) zu sehen.

Hier einmal in Bildform: Standardmäßig wird bei aktiviertem Chrome Home kein Vorschlag klassisch auf der NTP eingeblendet, stattdessen kann man die Vorschläge hochziehen. Die untere Leiste bleibt fest, erlaubt den schnellen Zugriff auf Downloads, Lesezeichen und den Verlauf.

Wählt man Downloads oder Verlauf aus, so bekommt man dort schnellen Zugriff auf die zuletzt verwendeten Elemente.

Die große Neuerung von Chrome Home ist auch die Adressleiste mit Menü. Dieses ist gewandert und findet sich nicht mehr oben wieder, stattdessen setzt Google auf einen Zugriff im unteren Teil des Browsers.

Wer das Ganze ausprobieren will, lädt sich die Chrome Developer Version im Play Store von Google und aktiviert via chrome:flags den Punkt „Chrome Home Android“ (#enable-chrome-home).

Und, was würdet ihr sagen, würde Google diese Neuerungen in die finale Version von Chrome für Android einziehen lassen? Gefällt euch das?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. Ich nutzte das jetzt schon ein paar Tage und finde es Klasse.

  2. Gefällt mir auch sehr gut.

    Mal sehen ob es genauso stabil läuft wie der Yandex.

  3. Sinnvolle Änderungen: (beurteile nur die Screenshots + Infos, hab die Dev Version nicht)

    – die vorgeschlagenen Artikel bei Google Now finde ich klasse und sind nun prominenter
    – gleichsam die Tabs unten für Verlauf und co
    – Adressleiste unten macht insofern Sinn, als dass die Bildschirme immer größer werden und man so die Einhandbedienung weiter sicherstellen kann.

  4. Nutze ich schon seit einigen Wochen. Macht sich super. Der obere Displayrand ist bei aktuellen Geräten einfach eine tote Zone. Da will sich niemand hinverbiegen.
    Hab aber direkt die nervigen Artikelvorschläge rausgeschmissen, ist nur Datenverschwendung und ich würde sie eh nie lesen.
    An der Startup Performance sollte Google aber noch kräftig schrauben

  5. Adressleiste unten ist nur zu begrüßen, wäre ich nicht so ein Gewohnheitstier, hätte ich es schon längst umgestellt. 😉

  6. Toll auch das Google Suche Widget,womit bei sich Eingabe direkt der Browser geöffnet wird.

  7. Würdet ihr als Alltags Browser eher Yandex oder Google Dev empfehlen(und wie flüssig läuft die Dev Version im alltags gebrauch)?

  8. @Jan Jan ich habe Yandex nie genutzt und Chrome stable schon lange nicht mehr, dev dafür seit es die für Android gibt. Auf dem Desktop kommt es hin und wieder vor, dass etwas nicht ordnetlich dargestellt wird nach einem größeren Update. In der Android version ist mir sowas noch nicht untergekommen, auch sonst keine (chrome atypischen) probleme. wie bereits erwähnt sollte Google mal wieder kräftig an der Performance, insbesondere beim Startup schreiben, denn wenn man nicht gerade das neue Chrome widget nutzt, dauert es ewig zwischen app öffnen und bis die Omnibox endlich bereit ist auf eingaben zu reagieren. Aber das war in Stable schon nicht besser.
    Und ich habe recht viele flags aktiviert, die durchaus für Probleme sorgen können. daher läuft die dev besser als man vermuten würde, insbesondere wenn man sie vom desktop kennt

  9. Der schnellere Zugriff auf die Lesezeichen ist auf jeden Fall gut, den Rest muss ich mir mir noch mal anschauen…

  10. @Richard Rosner:
    Vielen Dank für die Hilfe und die ausführliche Antwort.
    Das hört sich ja sehr gut an,werde dann Mal den Chrome Dev eine Zeit lang testen.
    Wenn jetzt noch irgendwann der integrierte Adblocker kommt,wäre es perfekt.

  11. Funktioniert übrigens auch mit der Beta (59.0.3071.60). An die Adressleiste unten muss ich mich aber echt gewöhnen.

  12. @Richard Rosner: Also ich kann keine Startprobleme feststellen. Ich klicke das Icon an, der Browser ist sofort auf und der nächste Klick bringt die Tastatur hervor. Absolut keine Verzögerung bemerkbar. Ich nutze die normale Version, keine Beta.

  13. Chrome war für mich bisher von der Bedienung her alles andere als optimal, fast so mies wie Opera. Ein echter Lichtblick ist da der Eagle-Browser, schön leicht und kompatibel. Und hat Chrome jetzt mal Zeilenumbruch? totales nogo…

  14. @Jörg R. ich habe von der dev geredet, die stable habe ich seit ewigkeiten nicht mehr genutzt. und bei mir dauert es 5-6 sekunden ehe ich loslegen kann. das kann natürlich auch an Chrome Home liegen, da es offenbar erst die Omnibox oben platziert, dann nach unten und dann erst noch die Leiste hochzieht, sieht dann so aus wie im ersten Bild oben (ohne die Artikelempfehlungen), vielleicht ist es auch durch ein paar andere Flags bedingt, ich weiß es nicht.
    An der Hardware sollte es nicht liegen, ein SD 805 sollte immernoch mehr als genug leistung bringen.

  15. Solange die Webseiten selbst ihre Menüführung nicht nach unten verlegen, ist das Ganze so ziemlich für die Katz.

  16. Adressleiste unten geht nur mal gar nicht. DIe anderen Änderungen muss ich mir mal in natura ansehen. Mobil nutze ich Chrome allerdings äußerst selten, da keine Plugins möglich.
    Deswegen benutze ich fast immer FF mobile mit ublock-Plugin

  17. Firefox ist leider auf Android viel zu langsam.

  18. Bei den Seiten, die ich normalerweise ansteuere auf dem Smartphone, merke ich keinen Unterschied zwischen FF und Chrome. Nenn doch bitte mal eine Seite, wo bei dir Chrome deutlich schneller als FF ist.

  19. @George99:

    Bei mir ist der Firefox auf Android immer langsamer im Seiten Aufbau wie Chrome oder Dolphin.
    Der Firefox kommt mir immer relativ überladen vor irgendwie,auf dem Pc habe ich mit Firefox keine Probleme,nur unter Android.
    Hängt natürlich aber auch vom Endgerät ab,wieviel ram,etc.

  20. Leider kommt man mit der Adressleiste unten nicht mehr mit einem Swipe an seine Tabs. Stattdessen muss man jetzt tippen, weil sonst der ganze andere Krempel hoch kommt. Total nervig. Meine offenen Tabs interessieren mich viel mehr, als Lesezeichen und Co.

  21. Ich konnte es auch ohne die Developer Version aktivieren.

  1. 6. Dezember 2017

    […] Chrome Home: Googles radikaler Umbau der New Tab Page […]

  2. 6. Februar 2018

    […] Chrome immer wieder von der UI-Anpassung namens Chrome Home zu lesen. Unter anderem hat Caschy in diesem Beitrag einen ersten Einblick in Googles Vorstellung vom neuen Interface geben können. Die Adressleiste […]

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.