Chipolo One Spot: Erster Bluetooth-Tracker mit Unterstützung für Apples „Find My“-Netzwerk

Apple hat sein „Find My“-Netzwerk nach langen Spekulationen nun auch für Drittanbieter geöffnet. Damit können diese nun Tracker entwickeln, die direkt in die „Wo ist?“-App von iOS eingebunden werden können. Ihr braucht dann nur noch diese eine App und müsst nicht mehr auf die eigenen Tools von Chipolo und Co. ausweichen.

Eben jener Hersteller hat bereits einen Bluetooth-Tracker für das neue Netzwerk vorgestellt, es handelt sich um den Chipolo One Spot – quasi einer aktualisierten Version des Chipolo One. Das kleine runde Ding kommt ein Jahr lang mit einer Akkuladung aus, ist wasserresistent und sieht eben aus wie einer kleiner Chip mit einem Loch für einen Schlüsselring. Einen Modus „Verloren“ bringt das Gerät natürlich auch mit. Wie bereits erwähnt funktioniert er mit Bluetooth und nutzt nicht Apples Ultrabreitband-Technologie.

Wer sich für das kleine Teil interessiert, kann ab Mai vorbestellt. Die Auslieferung soll im Juni erfolgen, ein Preis ist jedoch noch nicht bekannt. Wenn man davon ausgeht, dass sich der Preis für den Spot kaum vom normalen One unterscheidet, dann müsste der Chip ungefähr bei um die 25 Euro liegen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Coole Sache eigentlich. Ein Chip an den Schlüssel, einen ins Portemonnaie und die wichtigsten Sachen sind erstmal abgedeckt.
    Kriegt man denn auch eine Benachrichtigung, wenn der Akku leer ist? Und wie präzise ist die Ortung?

  2. Naja, noch wichtiger wäre mir: Chip unter dem Fahrradsattel o.ä. Befestigt. Taugt der was für die Ortung bei Diebstahl? Alle Systeme, die ich für sowas bisher gesehen habe müssen gefühlt ständig geladen werden und/oder brauchen eine extra Sim (=mtl. Kosten).

    • Ich denke mal der wird nur einen Marker auf der Karte setzen wo das letzte mal die Verbindung (per Bluetooth) bestand. Wenn der Chip danach bewegt wird wird zB. bei Diebstahl, bringt das nichts

    • Die Batterie hält laut Hersteller bis zu 12 Monate. Für die Ortung ist man darauf angewiesen, dass jemand mit iPhone/iPad im Umkreis von ein paar Metern ist. Und dass der Dieb die Batterie noch nicht gefunden und entfernt hat (bzw dass der Finder ehrlich ist).

  3. Da sie die ersten sind wird das sicher teurer sein als spätere Anbieter. Aber werde ich mir sicher früher oder später holen.

  4. Technisch ist das dann ja nicht anders als z.B. bei Tile, nur dass das Apple-Netzwerk viel größer ist. Ich werde trotzdem warten bis es etwas mit UWB gibt. Aktuell habe ich die Tile Pro, da muss man schon recht nahe dran sein, damit es funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.