CES 2015: LG 4K OLED TV von 55 bis 77 Zoll – flexibel, gebogen oder flach mit webOS 2.0

LG hat in Las Vegas heute nicht nur das LG G Flex 2 vorgestellt, sondern auch sehr coole Waschmaschinen gezeigt. Aber auch um die soll es in diesem Beitrag nicht gehen, uns interessiert das TV-Lineup, denn auch da hat LG Neuigkeiten zu verkünden. Insgesamt gibt es sieben neue 4K OLED TVs, die allesamt mit der WRGB-Technologie ausgestattet sind. Das zusätzliche weiße Subpixel in der Pixel-Struktur ermöglicht eine realitätsgetreue Farbdarstellung bei den drei verschiedenen Ausführungen der Geräte. Erstmals hat LG neben flachen und gebogenen Displays auch ein TV-Gerät mit flexiblem Bildschirm im Portfolio. Außerdem sind alle 4K OLED TV mit webOS 2.0 ausgestattet, einer stark verbesserten Smart TV-Oberfläche, die letztes Jahr in einigen Geräten von LG Premiere feierte.

LG_TV_CES2015

Das Highlight des TV-Aufgebots stellt der 77 Zoll Flexible 4K OLED TV (Modell 77EG9900) dar. Dieser kann sowohl als normaler Flachbildschirm genutzt werden, als sich auch auf Knopfdruck in einen Curved TV verwandeln. Das ist nicht nur ein cooles Vorzeige-Feature, sondern ergibt durchaus Sinn. Schaut man zum Beispiel in größeren Gruppen, sind die Randplätze bei einem Curved TV nicht gerade die ideale Betrachtungsposition. Bei einer Größe von 77 Zoll (1,95 Meter) kann dies einen großen Unterschied machen. LG hat für diesen TV auch einen Innovation Award der CES abgeräumt.

LG_OLED_TV_CES2015_02

Ebenfalls einen Innovations Award erhielten der 65 Zoll Floating Art Slim CURVED 4K OLED TV (Modell 65EG9600) und der 55 Zoll Floating Art Slim Flat 4K OLED TV (Modell 55EF9500). Das Art Slim-Design steht für eine flache Bauweise und bietet einen klaren, minimalistischen Stil. Das Floating im Modell-Namen stammt vom transparenten Übergang vom Bildschirm zum Standfuß der Geräte. Dieser vermittelt den Eindruck als würde der TV im Wohnzimmer schweben. Während man einen Bildschirm in der Regel von vorne betrachtet, lohnt sich bei den Floating Art Slim-Modellen auch ein Blick auf die Rückseite. Ganz nach dem Motto „ein schöner Rücken kann auch entzücken“ ist die Rückseite vollkommen glatt, ohne Löcher oder Befestigungselemente. Sicher kein Kaufargument, aber definitv „nice to have“.

LG_OLED_TV_CES2015_03

Zusätzlich zu den Innovations Award-Abräumern hat LG auch noch einen 77 Zoll Art Slim CURVED 4K OLED TV (Modell 77EG9700), den 55 Zoll Floating Art Slim CURVED 4K OLED TV (Modell 55EG9600), den 65 Zoll Art Slim Flat 4K OLED TV (Modell 65EF9800) und den 65 Zoll Floating Art Slim Flat 4K OLED TV (Modell 65EF9500) mit zur CES gebracht.

Eine weitere Gemeinsamkeit der Geräte ist das Soundsystem, welches zusammen mit Experten von Harman/Kardon entwickelt wurde. Die 4.2-Kanal-Lautsprecher-Anordnung soll zusammen mit dem ULTRA Surround System von LG ein „leistungsstarkes und zugleich nuancenreiches Klangerlebnis“ bieten. Mit webOS 2.0 bietet LG eine verbesserte Benutzeroberfläche, deren Startleiste (Launcher Bar) sich personalisieren lässt. So lassen sich bevorzugte Features schneller erreichen, da Elemente auch gelöscht werden können. Ob die webOS-Geräte des letzten Jahres ein Update erhalten werden ist aktuell noch etwas unklar. Konkrete Aussagen dazu gab es bisher nicht.

Leider verrät LG auch nichts über Preise oder eine Verfügbarkeit der neuen Geräte. Sollte es dazu noch Informationen geben, werden wir diese nachreichen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Webos hin oder her, ich will Android mit mehr als 1 mrd. Apps… Was will ich mit web OS ohne apps ?????

  2. @knödel
    Was bringen Dir denn irgendwelche Android Apps auf einem Fernseher welche hinten und vorne nicht einmal im Ansatz für diesen Einsatzzweck entworfen/angepasst wurden?

  3. Sascha Ostermaier says:

    Wer braucht denn bei dem 77 Zoll Curved Schwebeteil Apps? Reiben will ich mich da dran. 😀

  4. @elknipso: naja mehr als gar keine apps. Und Android ist anders als Apple Auflösung unabhängig …. Bleibt das Problem der Eingabe…

  5. @knödel
    Willst Du Dir ernsthaft absolut hässliche, und vollkommen unergonomische Apps auch noch auf einem Fernseher antun?
    Wir haben das Jahr 2015 und nicht mehr 2005 ;). Ich erwarte mittlerweile durchaus einen gewissen Komfort, ansprechende Bedienung und Design. Und nicht nur, dass etwas „irgendwie“ zusammengebastelt und hässlich funktioniert – wenn man Glück hat.

  6. @elknipso Stimmt, wir haben das Jahr 2015 und nicht mehr 2005. Ich weiß zwar nicht welche Apps du auf deinem mobilen Begleiter nutzt, aber die du da beschreibst habe ich, seit ein paar Jahren und auch vor kurzem mit Lollipop, alle durch schicke und intuitive ersetzt.
    Mittlerweile kann man wirklich Android nicht mehr als hässlich und kompliziert betiteln.

  7. Die werden schon alleine wegen OLED in der Größe kaum zu bezahlen sein. Für die meisten zumindest.

  8. @Dennis

    Ich hoffe bis zu 5000€ für den 65″. Warte schon so lange auf einen großen oled..

  9. von den bisherigen oleds, die ich mir persönlich angeschaut habe, bin ich sehr enttäuscht. da stimmt die preis/leistung überhaupt nicht. mal sehen wann sich das ändert.

  10. Beeindruckend wäre es jetzt gewesen, könnte man den Fernseher zusammenfalten und in die Tasche stecken.
    😉

  11. @sp33dlink
    Ich sehe, ich habe meinen Beitrag etwas missverständlich formuliert. Mir ging es darum zu sagen, dass die Android Apps auf einem Fernseher hässlich und unergonomisch sind und Dir daher dort nicht viel bringen, da sie eben nicht angepasst sind.
    Auf dem Smartphone haben mittlerweile auch die meisten Android Apps einen ganz ansehnlichen Stand erreicht, das stimmt.

  12. Ich glaube mit Android Apps sind auch nicht die Standard Smartphone Apps gemeint, die einfach nur hochskaliert werden, sondern die Apps, die erst noch kommen werden und dann für den TV optimiert sind. Google bietet da ja durchaus die Möglichkeit speziell für TV Endgeräte Apps zu entwickeln.http://developer.android.com/distribute/essentials/quality/tv.html Die sollten dann auch darauf gut funktionieren. Ich denke es dauert aber einfach noch ein wenig, bis da wirklich mal Apps für kommen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.