CES 2015: BoomBox wird mega – Ultimate Ears stellt Megaboom Bluetooth Speaker vor

Auch die Logitech-Tochter Ultimate Ears (UE) erfreut uns im Rahmen der CES mit einem Upgrade seiner Produktpalette. Die neu vorgestellten UE Megaboom-Lautsprecher sind die überarbeitete Version der bereits recht etablierten UE Boom-Speaker. UE verspricht uns satten 360°-Sound, 20 Stunden Akkulaufzeit und einen Bluetooth-Bereich von knapp 30 Metern.

UE_MegaBoom

Augenmerk hat man dabei auch auf Outdoor-Enthusiasten gelegt. Spricht die deutsche Pressemitteilung noch von „wasserdicht“, so bieten die Speaker doch zumindest gemäß IPX7-Zertifizierung Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen in Wasser. Weitere Survival-Features sind eine schmutzabweisende akustischen Hülle und robustes Design. Gegen musikalische Unterstützung unter der Dusche spricht also nichts mehr und auch am Strand sollte der Speaker seinen Mann stehen. Allerdings erhöht er das Gewicht Eurer Badetasche dann auch um 877 Gramm.

Schön ist die Möglichkeit, 2 (Mega)Boom-Speaker drahtlos zu verbinden und aus Sound noch mehr Sound zu machen. UE nennt dies „Double-Up-Funktion“. Die Steuerung erfolgt über die Megaboom-App, die es für iOS und Android gibt. Über diese kann man außerdem einen Wecker programmieren oder über einen 5-Spuren-EQ seine Wunschklangfarbe einstellen.

Geladen wird der austauschbare Akku über Mikro-USB in 2,5 Stunden. Selbstverständlich lässt sich die Musikwiedergabe für Telefonate unterbrechen (Bluetooth-Freisprechprofil HFP 1.5).

Die Megaboom-Boxen sind ab Januar in Deutschland erhältlich und schlagen mit 299,99 Euro zu Buche.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Double-Up-Funktion – wir nannten das früher Stereo.

  2. @linhead – wahrscheinlich ist das nur 2x Mono…

  3. Echtes Stereo says:

    @max – nein, echtes Stereo, wenn Datei (bspw. MP3) stereo vorliegt. Aus einer Mono-Datei kann natürlich nicht Stereo gezaubert werden.

  4. Absolut übertriebener Preis, genau wie die erste Generation und vom Sound war diese richtig mies. Mal sehen wie diese wird.

  5. Ich hab die „erste“ Version von der Boom. Und die Teile sind meiner Meinung nach in ihrer Größenordnung die besten Bluetooth Lautsprecher. Hab die im Mediamarkt mit Bose oder die ESQUIRE von Harman/Kardon verglichen und die Boom waren lauter und hatten einen „sauberen“ klang.
    Ein Kumpel und ich haben damals jeweils eine für 136€ gekauft und diesen Sommer ausgiebig getestet. Wenn man zwei Stück verbindet kann man auswählen zwischen Mono und Stereo. UE hat seit dem ich die Boom hab zwei mal ein Update raus gebracht und somit z.B. weitere EQ Einstellungen nachgereicht.

    Interessant wäre zu wissen ob die MegaBoom größer ist oder einfach nur ein Update der Boom. UVP der Boom war damals 199€, daher denke ich mal dass die MegaBoom, wie der Name schon andeuten lässt, größer ist.

  6. @Vladimir

    eigentlich sind die preise genau wie bei der konkurrenz. und klanglich wurde der boom auch ziemlich in den medien gefeiert. aber in der tat finde ich das gesamte bluetooth speaker segment sehr teuer. für sowas will ich eigentlich nicht mehr als nen hunderter ausgeben. wenn google cast ein ding wird, springen vll auch günstigere hersteller mit auf. das wäre geil.

  7. Nicht viel Unterschied, aber bei Amazon kostet es im Vorbestellerpreis 299,00€
    http://amzn.to/1Ki9X2V

  8. Zu dem Vorgängermodell ist zu sagen, dass es klanglich unter Berücksichtigung aller Klangfärbung der Konkurrenz, dennoch unterm Strich verliert. Bose, B&W, Sony, Beats und JBL (nur Charge 2) klingen besser und kosten gleich oder gar weniger. Wer nicht ausdrücklich die Stereofunktion sucht oder den Formfaktor liebt, ist mit anderen Modellen besser beraten. Dennoch gehört die alte Boom zu den Guten.
    Gibt nen tollen YouTube Vergleichs-Channel… Dort findet man auch Boxen von hier recht unbekannten Herstellern.

  9. Die UE Boom habe ich letzten Monate bei Amazon für 129,- € abgreifen können – und das ist auch OK, denn das Teil klingt linear und sauber, ist mega-robust und sehr gut verarbeitet.

  10. @Edit, eben vergessen (@caschy – kann man direkt nach dem Posten nicht mehr editieren?) – vom Bass sollte man zumindest bei der normalen UE Boom nicht zuviel erwarten. Dass es auch anders geht, beweist zwar Bose mit dem Soundlink Mini, dafür ist das dort zu übertrieben und aufgesetzt und die restlichen Frequenzen wirken ziemlich verfälscht.

  11. Also abseits davon, dass das hier besprochene Lautsprecher Format (mobil, drahtlos) im Bereich der Klangqualität generell abstriche machen muss, ist die aktuelle UE Boom ein grandioses „Arbeitstier“.
    Sie begleitet mich täglich bei der Arbeit und überzeugt in jeder Lebenslage. Ich selbst bin als Licht- & Systemtechniker in der Veranstaltungstechnik unterwegs und habe viele Arbeitstage die zum Einen draußen und zum Anderen bei widrigen Bedingungen (Regen, Schnee, Hitze) statt finden. Diese Box hat mir das schlimmste Unwetter versüßt, engste und vor allem auch erhöte Arbeitspositionen gemeistert (z.B. in 30m Höhe hängt die Box neben mir unter der Decke).
    Bezüglich der vergleichbaren Klangqualität kann ich nur folgendes Sagen: Sie ist ausreichend gut! Nix besonderes, aber geilen Sound gibt es nicht in der Größe…

  12. 199 Euro ist schon etwas teuer für das gebotene. Aber für die Robustheit und Flexibilität vom alten wohl noch ok.
    Diese vermisse ich bei meinem JBL Charge etwas.
    (Dafür kann der mein Telefon laden und passt in Trinkflaschenhalterungen am Fahrrad.)
    Der Charge ist nicht Wasserfest und bietet keine Aufhängung. Der Charge 2 ist mit den Bassmembranen sogar noch empfindlicher.
    Dennoch im Preis Leistungsverhältnis deutlich besser. Vorallem auch vom Sound her.

    299 Euro würde ich aber nie bezahlen.
    Da behelfe ich mich eher mit Bastellösungen zur erreichen der Wasserdichtigkeit und der Aufhängung und bleibe beim JVC.

  13. Ähh JBL, nicht JVC. ^^
    (Ich hasse fehlende Editierfunktionen…)

  14. Sorry, aber der Artikel ist stark irreführend.
    Die Mega Boom sind nicht die Weiterentwicklung der normalen Boom Speaker sondern eine neue größere Version. Das erklärt dann auch etwas die Preissteigerung. Die Beats Pill XL sind ja beispielsweise auch teurer als die Beats Pill.
    Jedenfalls darf eine solche Information in einem solchen Artikel nicht fehlen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.