Monument Valley: nur 5 Prozent der Android-Spieler bezahlten für das Game

Monument Valley kennen viele von Euch sicher. Es ist ein sehr erfolgreiches Mobile Game, trotz eines Premium-Preises. Die Entwickler des Spiels haben nun über Twitter Zahlen verkündet, was Raubkopien auf den mobilen Systemen angeht. So stellen sie fest, dass lediglich 5 Prozent der Android-Spieler für das Spiel bezahlt haben. Heißt im Umkehrschluss, dass 95 Prozent eine illegale Kopie nutzen, da die Nutzer der Amazon App des Tages-Aktion (da gab es Monument Valley kostenlos) nicht erfasst werden. Allerdings korrigieren sich die Entwickler später und teilen mit, das ein „kleiner Teil“ der 95 Prozent legal nichts bezahlt habe.

Bei den iOS-Nutzern sieht es besser aus, aber auch hier haben weniger als die Hälfte für das Spiel gezahlt. 40 Prozent sind mit einer legal erworbenen Version unterwegs, für mich überraschend wenig, wenn man bedenkt wie wenig verbreitet ein Jailbreak – eine Voraussetzung um Apps aus anderen Quellen zu installieren – doch ist.

Für UsTwo, den Entwicklern des Spiels, ist dies jedoch kein Grund zum jammern, wie sie in einem weiteren Tweet erwähnen. Logisch, das Game ist in den Top-Charts der App Stores vertreten und bringt Einnahmen. Es heißt ja auch nicht automatisch, dass die Einnahmen von 95 Prozent der Android-Spieler verloren gehen, viele hätten sich das Game vermutlich auch nicht gekauft, wenn es nicht auf einem anderen Weg verfügbar wäre.

(via Venture Beat)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

45 Kommentare

  1. Interessant wären aber die Amazon Nutzer.. Welchen Anteil diese einnehmen.
    Ich bin einer von diesen..

  2. Hat meiner Meinung nach aber auch nicht viel mit der Zahlungsbereitschaft zutun – bei Android kommst halt leichter an Apps außerhalb der Stores. Beim iPhone musst es ja eigentlich zwingend Jailbreaken…

  3. Ich habe es auch über Amazon^^
    Dazu kommt, dass ich es noch nicht geupdatet habe. Wäre also mal interessant, wie die das gezählt haben…

  4. Deswegen bin ich ja dafür die unbekannten Quellen in Android gänzlich zu sperren!

  5. Offenheit hat eben auch Nachteile.. 😉

  6. Die Tweet der Spieleschmiede scheinen mir etwas konfus 😀

    1. Android statistics don’t include Amazon Store data by the way. So 95% piracy rate isn’t affected by the free day we did.

    2. Once again want to state that we haven’t said 95% “piracy rate” anywhere, a small number of those installs are also legitimate.

    3. Turns out we did actually say “piracy rate” as opposed to “unpaid installs” in a previous tweet, apologies on that, a portion are legitimate

  7. Ja, mich würde auch interessieren, wie diese Zahlen erfasst werden.
    Dass 60% der iOS user des Spiels ihre Geräte mit Jailbreak geknackt haben, kann ich schwer glauben.

    Es ist natürlich nicht repräsentativ, aber von den 14 iPhonern in meinem Umfeld, die mir auf die schnelle einfallen, hat kein einziger sein Gerät gerootet.

    Ich vermute, dass dort z.B. der Download auf ein zweites Gerät (Smartphone + Tablet) schon als nicht-bezahlte Version gewertet werden.

  8. @Olli

    Ich finde die 60% gar nicht so unwahrscheinlich. Der absolute Großteil aller Jailbreak-Nutzer installiert den Jailbreak nur mit der Absicht den App Store zu umgehen. Während es früher, unter iOS 3, 4 und vielleicht sogar iOS 5 noch ganz andere Argumente für den JB gab, die mittlerweile aber überwiegend in iOS selbst gelöst wurden (Ausnahmen bestätigen die Regel.)

    Dann würde ich noch davon ausgehen, dass der Anteil der Jailbreaker unter den typischen „Spielern“ (= jüngere Menschen, ggf. ohne Einkommen) nochmal wesentlich höher ist, als bei den iOS-Nutzern, die ihre Geräte überwiegend produktiv einsetzen.

  9. Ich verstehe es noch nicht ganz – fängt jetzt jeder Hersteller an zu weinen, wenn seine Umsatzerwartungen nicht erfüllt werden? Bekommen User nun Mitleid und`kaufen mehr Apps? Soll man für Ustwo spenden?

  10. @Olli
    Ein direkter Zusammenhang zwischen einer App und deren Installationsweg lässt sich mE nicht herstellen, zumindest nicht datenschutzkonform und flächendeckend.
    An relevanten Zahlen lässt sich lediglich die Zahl der aktiven Installationen (üblicherweise via Zählpixel), die Zahl der Downloads und die Zahl der Käufe bestimmen.

    Zum Thema Raubkopien&Android: Wenn ich mir die ~40 kostenpflichtigen Apps auf meinem Handy anschaue, will gerade mal die Hälfte eine Berechtigung für Google Play Licensing und eine einzige stellt die Arbeit ein wenn ich ihr die Berechtigung entziehe – da wundert mich nix mehr.
    Sorry, aber wer nicht mal derart elementare Dinge implementiert, braucht sich auch nicht über die vielen Sicherheitskopien seiner App beschweren.

  11. @Dominik Conrads

    Richtig so! Alles verbieten, sperren und verigeln!
    Safety first, danach die Freiheit!

    Wir nehmen Android das, was, nach Meinung vieler, ihm erst den Erfolg ermöglicht hat.
    Freiheiten, die es unter iOS nur mit Jailbreak gab.
    Nur weil es sich bei 95% der installierten Version um eine Raubkopie handeln, heißt es nicht im Umkehrschluss, dass diese auch gekauft würden, gäbe es nicht die Möglichkeit, so einfach an eine Raubkopie zu kommen.
    Wenn es danach ginge, wäre das Unternehmen hinter WinRar, eines der wertvollsten Unternehmen der Welt.

    ABER DENKT DOCH MAL EINER AN DIE KINDER!

  12. Die 60% bei iOS kommen vermutlich auch von einer Gratis-Aktion, die es mit MV vor ein paar Wochen im App Store gab.

  13. Jörg Burbach says:

    Also, 3,59 € ist noch kein Premium… Wenn ich schon höre, dass Leute sich bei einem App-Preis von 2-3 € über die immensen Kosten beschweren, dann gute Nacht. Leute, solche Apps kosten richtig Geld in der Entwicklung, 50-75.000 € sind da wohl keine Seltenheit.

  14. @zwo,

    achso – demnach zu schließen wäre es auch OK, ein Auto zu klauen, wenn ich mir eh keins gekauft hätte.. gute Argumentation, nä?

    PS: Das was du da schreibst ist nicht der „Umkehrschluss“ zur gegebenen Aussage..

  15. @Jon
    Ist normal das ungebildete Leute rum laufen. Die können bestimmt nicht mal ihr Vornamen buchstabieren;)

  16. SirWinston says:

    Habe selbst auch ein Android Tablet, würde aber nie für eine Android App Geld ausgeben, weil man nie sicher ist, ob die App für das eigene Gerät optimiert ist, da es einfach zu viele Hardwarekonfigurationen gibt. Einfach mal immer die Bewertungen lesen, zu fast jeder App gibt es Kommentare wie „sch…. App startet nicht, funktioniert nicht blablabla“

    Da gebe ich lieber Geld für ne App bei nem iPad aus, wo ich mit 100%iger Sicherheit weiß, dass sie funktioniert, und für mein Gerät auch angepasst ist.

  17. Wikinator says:

    @Dominik Conrads: Also zB. den Amazon AppStore verbieten oder die Humble Bundle?

    Wie sieht es mit Apps aus, wo der Hersteller zu dumm ist die Freigabe auf alle kompatiblen Geräte zu geben. Die machen ein OK für Galaxy SX und HTC Topgeräten, Nischenmodelle werden ignoriert. Dann noch wirkliche Exklusivverträge wie SkyGo, einzige Möglichkeit diesen von mir bezahlten Dienst auf meinen OnePlus zu nutzen, APK vom Nexus-Tablet aufs Handy ziehen und über Drittquellen installieren.

  18. phantomaniac says:

    Also wenn ich mir die IOS-Daten anschaue. kann ich´s mir kaum vorstellen…. Aber Sie werden schon wissen, wie Sie die Daten auszuwerten haben….
    Naja, oder eben auch nicht, sonst müsste man bei den Tweets nicht immer nachbessern. 🙂

  19. Ich habs auch von Amazon, ein fantastisches Spiel. Hab mir die Tage sogar noch die neuen Zusatzlevels geholt. Leider war das Spiel wieder viel zu schnell geschafft.

    Bzgl. der „Raubkopie“-Problematik unter Android: Früher habe ich auch dazu tendiert, mir eher die APK zu ziehen, um die App kostenlos zu bekommen und länger als 15 Minuten zu testen. Inzwischen tendiere ich dazu, mir eher mal eine App zu kaufen als noch vor 1-2 Jahren, was jedoch auch daran liegen kann, dass ich inzwischen ein geregeltes Einkommen habe und die Hemmschwelle für digitale Käufe dadurch gesunken ist. Aber wenn die App gut ist, bin ich dazu bereit, die Entwickler mein 1-3€ zu unterstützen durch den Kauf der App.

  20. Name (erforderlich) says:

    bin ja eher dafür, solche wie Dominik Conrads zu sperren…^^
    seine Kommentare erwecken jedesmal den Anschein, als hätte man es mit einem Spießer aller erster Güte zu tun…

  21. Wenn ich mir anschaue, dass mehr als 100.000 Leute das Spiel kostenpflichtig im Playstore gekauft haben, ist da ja schon ein nettes Sümmchen für die Entwickler zusammen gekommen. Die Zusatzlevel, die Leute über das Spiel direkt gekauft haben, (Amazon App Store wie Google Play Store) sind hier ja noch nicht enthalten. Meiner Meinung nach jammern auf hohem Niveau…

  22. @Dominik Conrads: Knaller. Und wie installiert man dann den Amazon App Store? Oder fdroid? Oder andere legitime Apps?

  23. @Dominik Conrads:
    Schonmal daran gedacht, dass es auch Apps gibt, welche nicht im Playstore erlaubt sind (auch legale)? Oder wenn ein Entwickler eine App entwickelt ist es auch eine unbekannte Quelle. Oder eine Testversion einer App welche noch nicht bereit für den Playstore ist.

    Das wird hoffentlich nie gesperrt

  24. Also wenn ihr schon wegen 1-3 € zu Raubkopierern werdet Jungs, dann habt ihr den Schuß nicht mehr gehört…bzw wird dieser auf jeden Fall mal von hinten losgehen.

  25. Herrlich, wenn man mal wieder die Mär vom bösen Raubkopierer verbreiten kann. Dabei hat die Zahl der aktiven Installationen so gut wie keine Aussagekraft für legale/illegale Beschaffung. Insbesondere die Zahlen von iOS halte ich für tendenziösen Schwachsinn. Nach dem erstmaligen Kauf darf ich ganz legal mit meinem iTunes Account dasselbe Spiel auf mehreren Geräten (sogar bis zu 10!) installieren. Dazu kommt jetzt noch Family Sharing als neue Option, bei der die Käufe mit 6 Familienmitgliedern geteilt werden können. Natürlich tauchen so mehrere Installationen auf, wobei nur einmal gezahlt wurde. Das ist aber kein Geheimwissen, sondern war immer bekannt. Wenn der Entwickler jetzt rumweint, hätte er seinen App Preis vorher besser kalkulieren müssen.

  26. @Olli
    Ohne geografische Daten sind solche Zahlen eh immer vielseitig zu interpretieren, sowohl bei Android als auch iOS. In Märkten wo der PlayStore nicht existiert ist es sicher zu erwarten dass dort die Anzahl solcher Installationen steigt, China ist da z.B. ein großer Markt für Spiele und Android im Allgemeinen wo es keinen Play Store gibt – also suchen die Kunden sich andere Quellen.

    Ebenso könnte ich mir auch vorstellen dass in manchen Regionen iOS Jailbreaks deutlich weiter verbreitet sind als hier – vielleicht auch über dubiose Quellen mit diesem ausgeliefert werden.

  27. @Sascha

    Weil man mit den mickrigen 5% ehrlichen Käufern einen gewissen Umsatz erzielt hat, darf man sich nicht darüber beschweren, dass 95% die Software dreist geklaut haben?

    Davon abgesehen ist das App-Business nicht mehr so gestrickt, dass da eine einzelne Person mit einer App reich wird. Dahinter stehen meistens recht große Unternehmen die viel Geld in die Entwicklung, den Vertrieb, und andere Ausgaben investieren.

    Und selbst wenn da drei oder vier Leute jetzt am Strand in der Karibik chillen würden, bleibt es Fakt, dass sie von 95% verarscht, beklaut, betrogen wurden. Das lässt sich in meiner Welt nicht schönreden, egal wie man es dreht und wendet.

  28. @Ben @Daniel @zwo der Amazon App Store gehört genauso verbannt wie die ganzere andere scheiße die sich „Unwissende“ auf ihre Geräte ballern. Solche Apps sind nicht „legitim“ sondern schlichtweg Müll! Aber das ist meine Meinung….

    Außerdem zu behaupten das nur durch dieses eine Feature Android den riesigen Marktanteil erreicht hat zeugt davon das jemand wohl überhaupt keinen Plan von Android geschweige denn mobilen Betriebssystemen und deren Unterschiede hat.

    Testversionen können über das Beta Opt-in zu Verfügung gestellt werden. Andere Apps die nicht im Store von Google sind, sind nicht legal und halten sich nicht an Googles Richtlinien. So einfach.

    @Name (erforderlich) Sagt der Spießer ohne Namen
    @Wikinator wenn die Hersteller zu dumm sind, ist das doch deren Problem. Wenn die verschissene Sky App nicht auf jedem Gerät kompatibel ist, wechsel halt den Anbieter. Zu einem der fähiger ist.

    Und @SirWinston weiß offenbar nicht das man Apps auch wieder umtauschen kann. Man probiert sie aus und wenns nicht läuft gibt man sie zurück.

  29. Wenn du den Text oben richtig gelesen hättest, wüsstest du, dass die Entwickler selbst nicht wissen, was sie schreiben. Das zeigen schon die mehreren Tweets…

    Und Sascha O. schreibt ja: „Es heißt ja auch nicht automatisch, dass die Einnahmen von 95 Prozent der Android-Spieler verloren gehen, viele hätten sich das Game vermutlich auch nicht gekauft, wenn es nicht auf einem anderen Weg verfügbar wäre.“

    „Davon abgesehen ist das App-Business nicht mehr so gestrickt, dass da eine einzelne Person mit einer App reich wird. Dahinter stehen meistens recht große Unternehmen die viel Geld in die Entwicklung, den Vertrieb, und andere Ausgaben investieren.“

    Genau, da sitzen teilweise ganze Firmen hinter. Und die Firmen haben sicher auch mehr als eine App am Start. 😉

    Jammern der Spiele-, Musik- und Filmindustrie kennen wir ja seit Jahren…

  30. wuerzbach says:

    @Dominik Conrads Und wer entscheidet wer unwissend ist und welche Apps „schlichtweg Müll“ sind? Google?
    Es mag sein, dass die Offenheit für Android nicht der entscheidendende Grund für seinen Erfolg ist. Für mich ist es der Grund dieses System zu benutzen. Ich werde keinen Computer mit Telefonfunktion kaufen bei dem ich weder root rechte erlangen kann, noch installieren kann was ich möchte. Wenn es sich mir gegenüber nicht Turing complete verhält, dann kommt es mir nicht ins Haus.
    Wenn du gern Geräte hast die sich nur so verhalten wie der Hersteller das möchte – bitte nur zu.
    Aber verbieten? Srsly?
    Mit der Haltung gibt’s dann bald nur noch Kindernet für Trolle oder wie?

  31. Na die 90% Schwarzkopien pro Titel haben sich scheinbar nicht geändert, auf Systemen die das freie kopieren von Schwarzkopien erlauben!

    Das war vor gut 10 Jahren auch schon so hoch…

  32. @wuerzbach genau das entscheiden die Richtlinien des jeweiligen Stores.

    Ich habe nicht davon gesprochen die Möglichkeit des rooten abzuschaffen, wenngleich dies mit Android 5.0 erschwert wurde. Was mit der Sicherheit des Systems einhergeht.
    Wenn du ja ein CM drauf spielst hättest du sicherlich wieder die Möglichkeit der unbekannten Quellen also beträfe das User wie dich nur indirekt.

    Und iOS nutzen ja nur Kinder oder wie?

  33. das Geheule ist nicht zum Aushalten! Hab das Spiel nie gespielt oder gekauft oder irgendwo besorgt und es macht den Anbieter einfach nicht sympathischer da schließlich andere Anbieter von Software auch Probleme haben. Entweder Augen auf bei der Berufswahl oder es sein lassen!

    Wie oft habe ich in den ganzen Jahren ein App direkt gekauft und nach 2 Wochen wurde der Support eingestellt obwohl es nicht fertig war? Abgreifen und fertig ist leider viel zu oft an der Tagesordnung was aber nie kritisiert wird…

  34. Wikinator says:

    @Dominik Conrads: Ich glaube du bist echt nur zum Trollen hier, was man von dir liest.

    Sky hat zufälligerweise das Monopol auf Fußball-Live-Übertragungen. Nenne mir mal eine legale Alternative, wenn man da Interesse hat kann man nicht so leicht wechseln.

  35. @Wikinator

    Alleine sein Satz das die Möglichkeit des Rootens erschwert wurde unter Lollipop sagt doch alles aus! Mein Nexus 7 unter Lollipop zu rooten war ja wohl Kinderkacke und einfacher wie ein Note 3 mit Android 4.4.2 und Knox zu rooten.

    Das was du mit Sky nennst kenne ich allerdings auch von der Maxdome ab. Die musste ich allerdings von meinem Galaxy S3 auf das Nexus 7 kopieren um sie dort zu nutzen.

  36. Sach mal, liest hier denn keiner den Beitrag bis zum Ende? Warum redet ihr alle davon, die würden rumjammern?
    Sie sagen doch ganz klar, dass sie nur mal die Daten veröffentlichen wollten und auch im ersten Tweet sehe ich nix von „jammern“.

    Ihr lest auch nur, was ihr lesen wollt…

  37. Für den Spielspaß von knapp ner Stunde ist das Spiel auch überteuert wie sonst was. Desing hin oder her. Ich habe es bezahlt (na gut mit amazon coins). Aber dann für die zusätzlichen level nochmal zur Kasse zu bitten naja.

  38. @Dominik Conrads
    Würde sagen Thema verfehlt. Google hat entschieden, diese Möglichkeit zu implementieren. Ob das Mist ist, steht damit in diesem Zusammenhang gar nicht zur Debatte. Denn wie man den Zahlen der Entwickler des Spiels entnehmen kann, scheinen ja auch Nutzer eines Systems, dass diese Funktion nicht anbietet, das Spiel aus anderen Quellen bezogen zu haben.

    Die Debatte muss also eine andere sein.

  39. Lustig wenn immer noch Leute digitale mit physischen Gütern vergleichen. Ein Kopieren kann kein Diebstahl (und erst recht kein Raub) sein. Ich nehme ja niemanden sein Eigentum weg. Das original ist ja für den Eigentümer immer noch vorhanden.

    Und andere Kommentatoren beanspruchen ihre verquere Sichtweise hier als die einzig legitime Ahnung und degradieren damit alle Anderen als unwissend. Klar dass da alles verboten werden muss. Offenbar korreliert da irgendwas zwischen selbst zugesprochener Deutungshoheit und Verbotsmentalität. Die TOS eines Softwarestores auf einer Plattform zum Maßstab der Legalität des Betreibens von Software im allgemeinen auf dieser Plattform zu machen ist auch etwas gewagt wie ich finde.
    Ich vermute Leute mit solchen Geisteshaltungen waren auch stets die treuesten Anhänger von Religionen und fragwürdigen Regiemen. Dort werden Regeln und Verbote auch über Freiheit und Selbstbestimmung gestellt.

  40. Bei solchen Zahlen unter Android braucht sich auch niemand zu wundern, warum iOS als Plattform von vielen Entwicklern immer noch bevorzugt behandelt wird.

    Was die Zahlen zu iOS angeht: Absoluter Schwachsinn. Ich weiß nicht wie der Hersteller die Zahlen ausgewertet hat, um auf solche Werte zu kommen, aber alleine wenn man mit etwas Logik an die Sache heran geht und den geringen Anteil an Jailbreaks insgesamt im Hinterkopf behält merkt man schon, dass die Zahlen schlicht nicht stimmen können.

  41. Wenn ich ehrlich bin – erst mal wo anders her genommen und getestet, dann sofort gekauft… mit Erweiterungspack-Leveln… direkt nach dem ersten Level…
    Wenn ich was völlig neues habe würde ich lieber testen als nach einigen Tagen den Dev um eine Erstattung bitten zu müssen, weil ich eben ein Game nicht mag…

  42. wuerzbach says:

    @Dominik Conrads Was denn nun? Erst schreibst du, du bist dafür das in Android die unbekannten Quellen komplett gesperrt werden, dann soll das aber mit Mods doch wieder gehen?
    Für die Nutzer besteht doch schon jetzt die Hürde, dass sie sich bewusst dafür entscheiden müssen APKs aus unbekannten Quellen zu installieren. Jeder der diese Entscheidung trifft sollte wissen was er oder sie da macht. Alles andere geht in die Richtung TPM bei dem das System zugenagelt wird – bei TPM sieht selbst das BSI neue Risiken für die Anwender entstehen.
    Das alle iOS User Kinder sind würde mir nicht in den Sinn kommen – Apple strickt das System aber so als wäre das der Fall.

  43. Zumindest bei mir in der Familie wurde das Spiel fleißig gekauft und gespielt, auch das Levelpack. Überraschenderweise auch von Familienmitgliedern, die eigentlich nichts spielen. Aus der Sicht also ein voller Erfolg für den Hersteller. 🙂

    Ich frage mich, wie die Statistik eigentlich zustande kommt und wie aussagekräftig sie wirklich ist. Immerhin dürfte es bei Messung der nach Hause telefonierenden unbezahlten Kopien noch eine Dunkelziffer an Kopien geben, die so installiert wurden, dass sie eben nicht nach Hause telefonieren, z.B. mit Entzug der Netzwerkrechte, ist ja bei einem gemoddeten Android gut umsetzbar. Umgekehrt wurde hier ja schon angemerkt, dass eine Installation auf mehreren Geräten über den gleichen App Store Account durchaus legal ist.

    Übrigens kann ich mich nur über Leute wundern, die irgendwelche Schwarzkopie-APKs auf ihr Android los lassen. Immerhin handelt es sich meist ja um Smartphones oder Tablets, die so gut wie immer an und im Netz sind, und dabei noch zahlreiche persönliche Daten an zentralen Orten strukturiert ablegen. Und es ist extrem einfach, eine APK mit eigenem Code anzureichern. Und das Risiko wegen ein paar lausiger Euro, da setzt offenbar der Verstand aus.

  44. @Haf
    Wenn Du Dir anschaust, dass selbst Virenscanner gecrackt geladen und eingesetzt werden überrascht einen sowas auch nicht mehr.