Anzeige

Monument Valley: nur 5 Prozent der Android-Spieler bezahlten für das Game

Monument Valley kennen viele von Euch sicher. Es ist ein sehr erfolgreiches Mobile Game, trotz eines Premium-Preises. Die Entwickler des Spiels haben nun über Twitter Zahlen verkündet, was Raubkopien auf den mobilen Systemen angeht. So stellen sie fest, dass lediglich 5 Prozent der Android-Spieler für das Spiel bezahlt haben. Heißt im Umkehrschluss, dass 95 Prozent eine illegale Kopie nutzen, da die Nutzer der Amazon App des Tages-Aktion (da gab es Monument Valley kostenlos) nicht erfasst werden. Allerdings korrigieren sich die Entwickler später und teilen mit, das ein „kleiner Teil“ der 95 Prozent legal nichts bezahlt habe.

Bei den iOS-Nutzern sieht es besser aus, aber auch hier haben weniger als die Hälfte für das Spiel gezahlt. 40 Prozent sind mit einer legal erworbenen Version unterwegs, für mich überraschend wenig, wenn man bedenkt wie wenig verbreitet ein Jailbreak – eine Voraussetzung um Apps aus anderen Quellen zu installieren – doch ist.

Für UsTwo, den Entwicklern des Spiels, ist dies jedoch kein Grund zum jammern, wie sie in einem weiteren Tweet erwähnen. Logisch, das Game ist in den Top-Charts der App Stores vertreten und bringt Einnahmen. Es heißt ja auch nicht automatisch, dass die Einnahmen von 95 Prozent der Android-Spieler verloren gehen, viele hätten sich das Game vermutlich auch nicht gekauft, wenn es nicht auf einem anderen Weg verfügbar wäre.

(via Venture Beat)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Interessant wären aber die Amazon Nutzer.. Welchen Anteil diese einnehmen.
    Ich bin einer von diesen..

  2. Hat meiner Meinung nach aber auch nicht viel mit der Zahlungsbereitschaft zutun – bei Android kommst halt leichter an Apps außerhalb der Stores. Beim iPhone musst es ja eigentlich zwingend Jailbreaken…

  3. Ich habe es auch über Amazon^^
    Dazu kommt, dass ich es noch nicht geupdatet habe. Wäre also mal interessant, wie die das gezählt haben…

  4. Deswegen bin ich ja dafür die unbekannten Quellen in Android gänzlich zu sperren!

  5. Offenheit hat eben auch Nachteile.. 😉

  6. Die Tweet der Spieleschmiede scheinen mir etwas konfus 😀

    1. Android statistics don’t include Amazon Store data by the way. So 95% piracy rate isn’t affected by the free day we did.

    2. Once again want to state that we haven’t said 95% “piracy rate” anywhere, a small number of those installs are also legitimate.

    3. Turns out we did actually say “piracy rate” as opposed to “unpaid installs” in a previous tweet, apologies on that, a portion are legitimate

  7. Ja, mich würde auch interessieren, wie diese Zahlen erfasst werden.
    Dass 60% der iOS user des Spiels ihre Geräte mit Jailbreak geknackt haben, kann ich schwer glauben.

    Es ist natürlich nicht repräsentativ, aber von den 14 iPhonern in meinem Umfeld, die mir auf die schnelle einfallen, hat kein einziger sein Gerät gerootet.

    Ich vermute, dass dort z.B. der Download auf ein zweites Gerät (Smartphone + Tablet) schon als nicht-bezahlte Version gewertet werden.

  8. @Olli

    Ich finde die 60% gar nicht so unwahrscheinlich. Der absolute Großteil aller Jailbreak-Nutzer installiert den Jailbreak nur mit der Absicht den App Store zu umgehen. Während es früher, unter iOS 3, 4 und vielleicht sogar iOS 5 noch ganz andere Argumente für den JB gab, die mittlerweile aber überwiegend in iOS selbst gelöst wurden (Ausnahmen bestätigen die Regel.)

    Dann würde ich noch davon ausgehen, dass der Anteil der Jailbreaker unter den typischen „Spielern“ (= jüngere Menschen, ggf. ohne Einkommen) nochmal wesentlich höher ist, als bei den iOS-Nutzern, die ihre Geräte überwiegend produktiv einsetzen.

  9. Ich verstehe es noch nicht ganz – fängt jetzt jeder Hersteller an zu weinen, wenn seine Umsatzerwartungen nicht erfüllt werden? Bekommen User nun Mitleid und`kaufen mehr Apps? Soll man für Ustwo spenden?

  10. @Olli
    Ein direkter Zusammenhang zwischen einer App und deren Installationsweg lässt sich mE nicht herstellen, zumindest nicht datenschutzkonform und flächendeckend.
    An relevanten Zahlen lässt sich lediglich die Zahl der aktiven Installationen (üblicherweise via Zählpixel), die Zahl der Downloads und die Zahl der Käufe bestimmen.

    Zum Thema Raubkopien&Android: Wenn ich mir die ~40 kostenpflichtigen Apps auf meinem Handy anschaue, will gerade mal die Hälfte eine Berechtigung für Google Play Licensing und eine einzige stellt die Arbeit ein wenn ich ihr die Berechtigung entziehe – da wundert mich nix mehr.
    Sorry, aber wer nicht mal derart elementare Dinge implementiert, braucht sich auch nicht über die vielen Sicherheitskopien seiner App beschweren.

  11. @Dominik Conrads

    Richtig so! Alles verbieten, sperren und verigeln!
    Safety first, danach die Freiheit!

    Wir nehmen Android das, was, nach Meinung vieler, ihm erst den Erfolg ermöglicht hat.
    Freiheiten, die es unter iOS nur mit Jailbreak gab.
    Nur weil es sich bei 95% der installierten Version um eine Raubkopie handeln, heißt es nicht im Umkehrschluss, dass diese auch gekauft würden, gäbe es nicht die Möglichkeit, so einfach an eine Raubkopie zu kommen.
    Wenn es danach ginge, wäre das Unternehmen hinter WinRar, eines der wertvollsten Unternehmen der Welt.

    ABER DENKT DOCH MAL EINER AN DIE KINDER!

  12. Die 60% bei iOS kommen vermutlich auch von einer Gratis-Aktion, die es mit MV vor ein paar Wochen im App Store gab.

  13. Jörg Burbach says:

    Also, 3,59 € ist noch kein Premium… Wenn ich schon höre, dass Leute sich bei einem App-Preis von 2-3 € über die immensen Kosten beschweren, dann gute Nacht. Leute, solche Apps kosten richtig Geld in der Entwicklung, 50-75.000 € sind da wohl keine Seltenheit.

  14. @zwo,

    achso – demnach zu schließen wäre es auch OK, ein Auto zu klauen, wenn ich mir eh keins gekauft hätte.. gute Argumentation, nä?

    PS: Das was du da schreibst ist nicht der „Umkehrschluss“ zur gegebenen Aussage..

  15. @Jon
    Ist normal das ungebildete Leute rum laufen. Die können bestimmt nicht mal ihr Vornamen buchstabieren;)

  16. SirWinston says:

    Habe selbst auch ein Android Tablet, würde aber nie für eine Android App Geld ausgeben, weil man nie sicher ist, ob die App für das eigene Gerät optimiert ist, da es einfach zu viele Hardwarekonfigurationen gibt. Einfach mal immer die Bewertungen lesen, zu fast jeder App gibt es Kommentare wie „sch…. App startet nicht, funktioniert nicht blablabla“

    Da gebe ich lieber Geld für ne App bei nem iPad aus, wo ich mit 100%iger Sicherheit weiß, dass sie funktioniert, und für mein Gerät auch angepasst ist.

  17. @Dominik Conrads: Also zB. den Amazon AppStore verbieten oder die Humble Bundle?

    Wie sieht es mit Apps aus, wo der Hersteller zu dumm ist die Freigabe auf alle kompatiblen Geräte zu geben. Die machen ein OK für Galaxy SX und HTC Topgeräten, Nischenmodelle werden ignoriert. Dann noch wirkliche Exklusivverträge wie SkyGo, einzige Möglichkeit diesen von mir bezahlten Dienst auf meinen OnePlus zu nutzen, APK vom Nexus-Tablet aufs Handy ziehen und über Drittquellen installieren.

  18. phantomaniac says:

    Also wenn ich mir die IOS-Daten anschaue. kann ich´s mir kaum vorstellen…. Aber Sie werden schon wissen, wie Sie die Daten auszuwerten haben….
    Naja, oder eben auch nicht, sonst müsste man bei den Tweets nicht immer nachbessern. 🙂

  19. Ich habs auch von Amazon, ein fantastisches Spiel. Hab mir die Tage sogar noch die neuen Zusatzlevels geholt. Leider war das Spiel wieder viel zu schnell geschafft.

    Bzgl. der „Raubkopie“-Problematik unter Android: Früher habe ich auch dazu tendiert, mir eher die APK zu ziehen, um die App kostenlos zu bekommen und länger als 15 Minuten zu testen. Inzwischen tendiere ich dazu, mir eher mal eine App zu kaufen als noch vor 1-2 Jahren, was jedoch auch daran liegen kann, dass ich inzwischen ein geregeltes Einkommen habe und die Hemmschwelle für digitale Käufe dadurch gesunken ist. Aber wenn die App gut ist, bin ich dazu bereit, die Entwickler mein 1-3€ zu unterstützen durch den Kauf der App.

  20. Name (erforderlich) says:

    bin ja eher dafür, solche wie Dominik Conrads zu sperren…^^
    seine Kommentare erwecken jedesmal den Anschein, als hätte man es mit einem Spießer aller erster Güte zu tun…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.