CES 2015: ASUS ZenFone 2 mit 4 GB RAM und ZenFone Zoom mit 3x optischem Zoom vorgestellt

ASUS machte im Vorfeld der CES den Technik-Fans mit diversen Teasern den Mund wässrig, es ging um ein Smartphone mit optischem Zoom. Das lieferte ASUS mit dem ZenFone Zoom auch ab. Spannendes Gerät, dazu gleich mehr. Den Anfang macht nämlich das ZenFone 2, ein Smartphone mit Flaggschiff-Ambitionen zum Preis eines Einsteiger-Geräts. Los geht es nämlich bereits ab 199 Dollar und man bekommt eine Menge Technik geboten. Erstmalig werden auch 4 GB RAM verbaut, die zusammen mit dem Intel Atom Z3580 64-Bit Prozessor ihren Dienst verrichten.

ASUS_ZenFone2_01

Auch bei der Kamera setzt ASUS auf Qualität, rückseitig ist eine 13 Megapixel PixelMaster-Kamera verbaut, auf der Vorderseite kommt eine 5 Megapixel-Kamera zum Einsatz. PixelMaster ermöglicht bis zu 400 Prozent hellere Fotos bei Dunkelheit und bessere HDR-Aufnahmen. DIe Kamera kann auch manuell eingestellt werden, eine entsprechender Manual Mode steht in der Kamera-App zur Verfügung. Zusätzlich gibt es rückseitig noch einen RealTone-Blitz.

Auch der Akku ist erwähnenswert, 3.000 mAh finden in dem Gerät Platz. Die Laufzeit wird mit mehr als einem Tag angegeben, hier muss sich noch zeigen, wie gut oder schlecht das Gerät performt. Über Fast-Charge kann man den Akku auf 60 Prozent in 39 Minuten laden, so die Angabe in der Pressemitteilung.

Asus_ZenFone2_02

Die technische Ausstattung des ASUS ZenFone 2:

Display: 5,5 Zoll FullHD IPS (1.920 x 1.080, 403 ppi)
Prozessor: Intel Atom Z3580 (2,3 GHz)
Arbeitsspeicher: 2 GB / 4 GB RAM
Speicher: 16 GB, 32 GB, 64 GB
Kameras: rückseitig 13 Megapixel PixelMaster, TrueTone LED, vorne 5 Megapixel
Betriebssystem: Android 5.0 Lollipop mit ZenUI
Akku: 3.000 mAh
Sonstiges: LTE (150 mpbs), Dual-SIM, 5 Farben

Das ZenFone 2 wird in verschiedenen Varianten auf den Markt kommen. Für den Startpreis von 199 Dollar wird es vermutlich die 16 GB-Version mit 2 GB RAM erhalten. Wie hoch der Preis des Spitzen-Modells mit 4 GB RAM ist, ist noch nicht bekannt. In den USA wird das ZenFone 2 ab März verfügbar sein.

Über das ZenFone Zoom ist nicht ganz so viel bekannt. Es kommt ebenfalls mit einem 5,5 Zoll FullHD Display, bietet aber eine Kamera-Besonderheit. Die 13 Megapixel-Kamera ist mit einem Laser Auto Fokus ausgestattet und der 10-teilige Aufbau ermöglicht einen 3x optischen Zoom. Außerdem gibt es eine optische Bildstabilisierung (OIS). Ebenfalls stehen manuelle Einstellungen für die Aufnahme zur Verfügung. Welcher Prozessor verbaut ist oder wie die sonstigen Daten des Modells aussehen, verrät ASUS bislang nicht. Aber einen Preis gibt es, 399 Dollar werden für das ASUS ZenFone Zoom fällig. Wie gut die Kamera wirklich ist, wird sich erst nach Tests zeigen, aber interessant ist das Gerät allemal.

ASUS_ZenFoneZoom

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Das erste sieht aus wie ein LG G2, das andere wie ein Lumia 1020. Schwach.

  2. @redgool die Zenfones aus 2013 sahen auch so aus, sie einfach sind ihrer Designlinie treu geblieben. Ok das Zoom sieht schon ein weinig wie ein Lumia aus, aber nur von hinten. Und jetzt? Die meisten Smartphones sehen irgendwie gleich aus. Das heißt aber auch nicht, das sie schwach sind ;). Ich finde das Zenfone ist ein echter Preishammer für 199 Doller solch Specs sind schon nicht schlecht!

  3. Das 199 Dollar Zenfone 6 der ersten Stunde ist hier Ende des Sommers mit 299 Euro angekommen. Mal abwarten…diese 199 Dollar sind komplett ohne Abgaben/Steuern und Support/Service.

  4. Die Zenfones wurden von Asus in den USA nicht vertrieben, es gibt nur reseller, die diese anbieten.
    Die 199 Dollar sind ohne Abgaben/Steuern und Service/Support. Analog zum 199 Dollar Zenfone 6 wird das Zenfone 2 in Deutschland auch um die 300 Euro kosten und dann hoffentlich noch vor dem Spätsommer erscheinen.

  5. Wolfgang D. says:

    Hoffentlich kommt das Zoom nicht so dermaßen verspätet nach Europa, wie die Zenfones der ersten Generation. Definitiv ein interessantes Gerät, wenn noch einige Specs mehr drin sind.

  6. Tolles Ding. Könnte direkt mein S3 ersetze…. Allerdings…. Schon wieder so riesig.
    WARUM muss immer alles so große sein. Ich hab kleine Hände und ein Telefon sollte für mich persönlich so um den dreh 4.5 bis 4.8 Zoll groß sein.
    Verdammt. Immer auf die kleinen.

  7. Jaja früher war man stolz als die Handys noch geschrumpft sind. Heute wird alles wieder größer.

  8. Mal eine Offtopic-Frage in die Runde:
    Bin ich der Einzige, bei dem die Seite in letzter Zeit ewig zum Laden braucht?
    Insbesondere die Kommentare laden teils erst nach mehreren Minuten, das nervt echt!
    Nutze Chrome unter Windows.

  9. Früher hat Apple bereits existierende Technologie kopiert oder gekauft, verfeinert und massentauglich auf den Markt gebracht. Heute sind es Appleprodukte, die anderweitig weiterentwickelt werden. Schade.

  10. „Auch bei der Kamera setzt ASUS auf Qualität, rückseitig ist eine 13 Megapixel PixelMaster-Kamera verbaut, auf der Vorderseite kommt eine 5 Megapixel-Kamera zum Einsatz. PixelMaster ermöglicht bis zu 400 Prozent hellere Fotos bei Dunkelheit und bessere HDR-Aufnahmen. DIe Kamera kann auch manuell eingestellt werden, eine entsprechender Manual Mode steht in der Kamera-App zur Verfügung. Zusätzlich gibt es rückseitig noch einen RealTone-Blitz.“

    Für mich Werbe-Blabla und heiße Luft. Entscheidend ist, wie groß ist der Sensor, wie lichtstark das Objektiv, und schaffen sie es, sollten sie vernünftige Optik und Hardware verwenden, diese durch die Software nicht wieder total zu versauen.

    Meine erste digitale Spiegelreflex hatte 6 Megapixel, und ich habe mehrere Poster im A1 abgezogen. Ich gehe jede Wette ein, dass die hier vorgestellten 13 Megapixel nichteinmal einen Ansatz einer Chance hätten.

    @Hexo
    Was spricht für dich gegen ein Z3 compact oder ähnliches? ich gehe davon aus, dass auch wieder nennenswerte „minis“ und „Compacts“ dieses Jahr auf den Markt kommen werden.

  11. 2GB Ram Gerät für 199 ist Super wenn der Rest stimmt…
    OneplusOne hat ja 3GB für 299 …
    Und 1GB kosten die 99er die aber eher „ich hab n Smartphone“-Leute bedient…

    Wenn 4GB Ram jetzt nicht 399 kosten und es zeitnah nach Deutschland kommt dann könnte es in die gleiche Lücke wie beim OPO schlagen…

  12. Habe hier ein MemoPad 8 von Ende 2013. Den günstigen Preis merkt man an der Fertigungsqualität. Das Ding ist zwar deshalb schön leicht, jedoch wirken die Kunststoffe schon sehr billig und auch die Displayscheibe fühlt sich eher wie Kunststoff an. Tippt man auf den Bildschirm, dann klingt es sogar hohl, man denkt, man bedient ein Spielzeug. Wirkt absolut billig. Der Rockchip-Prozessor ist lahm wie aus 2010 und die ASUS-Programme samt „Quick-Apps“ sind außer der AppLocker-App absolut überflüssig und ohne root kaum zu entfernen. Dazu kam eine „Energiesparregelung“, die den ohnehin lahmen Prozessor noch zusätzlich bremste und selbst beim Ausschalten kaum Vorteile brachte, ohne die man jedoch nicht auf halbwegs „verkaufbare“ Laufzeiten kommt, da der Rockchip ordentlich Strom frisst. Erst nach root und Entfernen sämtlicher ASUS-Eingriffe und -apps läuft das Ding halbwegs brauchbar. An Updates kam nicht ein einziges, also immer noch 4.2.2 JellyBean. Dafür waren selbst die 149€ noch zu teuer. Nie wieder ASUS für mich, definitiv Masse statt klasse und nur für die absoluten Sparfüchse zu empfehlen. Für mich qualitativ nicht besser als Alcatel, Wiko und dergleichen …

  13. Wann ist das ASUS Zenfone 2 in Deutschland erhältlich (amazon/cyberport…)

  14. Wolfgang D. says:

    Vom Zenfone Zoom hört man auch nix mehr, schade.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.