Anzeige

CamCard: Visitenkartenscanner für iOS kostenlos

Kurz notiert: Die immer mal wieder unterschiedlich kostende App CamCard für iOS gibt es derzeit kostenlos. Sie deckt das Feld des Scannens von Visitenkarten ab. Die wird es sicherlich noch ein paar Jahre geben und so gibt es passende Apps dazu. Was macht die App? Einiges. Sie kann Visitenkarten fotografieren und die Infos extrahieren. Diese Infos lassen sich – sofern man ein Konto anlegen möchte – verschlüsselt Geräte-übergreifend synchronisieren – oder man übernimmt die extrahierten Inhalte gleich in sein Adressbuch. Hab das eben einmal mit ein paar Test-Visitenkarten durchgespielt, das funktionierte bei mir ganz gut, lediglich bei eng zusammenstehenden Buchstaben wurde mal falsch erkannt, was aber von euch behoben werden kann.

Die gescannten Visitenkarten verbleiben auf Wunsch zum Durchsuchen in der App. CamCard verfügt noch über einen QR-Code-Leser, des Weiteren kann man auch Karteninformationen austauschen, wenn das Gegenüber auf die identische App setzt. Die App kommt auf über 3000 Bewertungen im App Store, die App bekommt 4,5 Sterne. Vielleicht nimmt euch CamCard ja Arbeit ab, wenn ihr nicht auf Scanbot, Google Notizen oder Evernote setzt.

Liebe Leser! Wir haben diesen Beitrag geschrieben als die App kostenlos war. Sollte sie dies nun nicht mehr sein, so tut uns das leid. Wir haben keinen Einfluss auf die Aktionen von Entwicklern, da nur diese ihre Preisgestaltung bestimmen können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Samsono39 says:

    Ob es gut ist, seine Daten zu chinesischen Servern zu schicken?
    Ich erinnere mich, dass auf einem ZTE Axon 7 (das ich mal kurzzeitig besaß) diese Software original drauf war, allerdings nicht funktional. Trotzdem versuchte irgendein Dienst aus der Software mit einem China-Server zu quatschen.

  2. Wie hast Du das gemerkt?

  3. Samsono39 says:

    Z.B. mit https://play.google.com/store/apps/details?id=com.rinacode.android.netstatplus&hl=de, oder Paket Capture auf der Fritzbox

    Die Apps lassen sich aber auf dem ZTE deaktivieren. Den Hobel habe ich aber aus anderen Gründen verkauft. Das „verbesserte“ Power Management von ZTE ging mir gehörig auf den Senkel.

  4. Eine chinesische Firma und deren App funkt an einen chinesischen Server? Is nich war!?

  5. CamCard… da klingeln doch gleich weider die Alarmglocken. Da war doch was, richtig,
    Malware XcodeGhost
    http://www.zdnet.de/88246866/dutzende-ios-apps-mit-malware-xcodeghost-verseucht/?inf_by=5980997e671db849678b49b3

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.