Bundesnetzagentur: Angleichung von Festnetz- und Mobilfunkpreisen von 0137 und 0180

Die Bundesnetzagentur in Deutschland kündigt eine Angleichung von Festnetz- und Mobilfunkpreisen an. Betroffen sind hier die Service-Rufnummern mit der Vorwahl 0180 und 0137. Man erwog bereits im Juni, dass die Preise für Anrufe aus Mobilfunknetzen zu 0137er-Rufnummern für Massenverkehrsdienste und 0180er-Rufnummern für Service-Dienste den Preisen für Anrufe aus Festnetzen entsprechen müssen.

Nun wird man die Endkundenpreise für Anrufe aus Festnetzen und Mobilfunknetzen bei (0)180er Rufnummern für Service-Dienste mit Wirkung zum 1. Dezember 2021 und bei (0)137er Rufnummern für Massenverkehrsdienste mit Wirkung zum 1. April 2022 angleichen.

Die Bundesnetzagentur wird die bisherige Preisdifferenzierung zwischen Festnetz und Mobilfunk beenden. Die heutige Ankündigung der beabsichtigten Festlegung schafft frühzeitig Klarheit und die Unternehmen haben nun hinreichend Zeit zur Umsetzung“, erklärt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Durch die Änderung sinken die Preise für Anrufe aus dem Mobilfunknetz erheblich. So kostet ein Anruf einer 0180-3er Rufnummer derzeit aus dem Festnetz 3,9 ct/min und aus den Mobilfunknetzen in aller Regel 42 ct/min. Durch die Festlegungen werden künftig auch einheitliche Preisangaben ermöglicht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Mittlerweile haben ja fast Unternehmen die Servicerufnummern durch normale Festnetznummern ersetzt, das kommt also zu spät. Trotzdem wäre es interessant ob das nun bedeutet, dass die Servicerufnummern genau wie alle anderen Gespräche mit der Flat abgedeckt werden.

    • Seit wann sind denn Gespräche zu Servicerufnummern die mit 0180 oder 0137 beginnen durch irgendeine Flat abgedeckt? Es gibt Preisunterschiede zwischen Fest- und Mobilnetz bei der Anwahl dieser Rufnummern. Das soll zukünftig geändert werden. Aber warum das so lange dauert und warum es dafür zwei verschiedene Termine gibt versteht wohl nur die BNetzA.

      • Ja, es werden wohl im Festnetz die genannten Gebühren auch nicht mit der Flat abgedeckt, aber es wäre ja mal schön, wenn das noch passiert. Aber wie gesagt, eigentlich ist es egal, weil diese Nummern kaum noch genutzt werden.

        Als nächster Schritt sollten endlich mal die hohen Gebühren vom Festnetz ins Mobilfunknetz abgeschafft werden. Das wurde damals künstlich erschaffen, damit die Mobilfunkbetreiber eine zusätzliche Einnahmequelle haben, was wohl mittlerweile quatsch ist. Aber eigentlich auch egal.. wer nutzt noch das Festnetz.

        • Es geht ja um Servicenummern, da soll einem also ein extra Service geboten werden, welcher eben Geld kostet. Wenn diese Anrufe über eine Flatrate abgedeckt werden würde, wer bezahlt dann bekommt der Service Anbieter quasi gar nichts mehr und der Service verschwindet.

        • Menschen die im Homeoffice arbeiten, die Verbindung ist zuverlässiger als ein Mobiltelefon und es muss nicht täglich geladen werden.

        • Hallo HO, „wer nutzt noch das Festnetz.“ fragst Du? Ich ! Oft ist die Sprachqualität über Festnetz noch besser als über Mobilfunk, das liegt z. T. auch an den größeren Hörer-/Freisprechlautsprechern die in den Festnetzgeräten , namentlich Basisstationen für Freihören verbaut sind. Wo es bei so manchem Smartphone blechern oder verzerrt klingt bei etwas gehobenen Lautstärken klingt Festnetz einfach besser. Erst recht seit es hier dank digitaler Signalübertragung kein Rauschen, Übersprechen von Impulswählgeräuschen bzw. Sprachfestzen anderer Gespräche gibt – wenn Du alt genug bist diese „analogen“ urständ der drahtgebundenen Telefonie noch zu kennen weißt Du sicher die Vorzüge von NGN-Telefonie zu schätzen , besonders mit qualitativ höherwertigen Endgeräten . Smartphones sind – zumindest für die Telefonie – zugunsten der bildschirme oft akustisch sehr beengt ausgeführt und zum anderen sitzen die Mikrofone weiter weg vom Mund in Höhe der Ohrläppchen smile – während bei einem richtigen Festnetzhörer (Bananenform) der handapparat eine Sprechmuschel hat die in Nähe der Sprechweerkzeuge liegt . Festnetz ist noch lange nicht tot.

  2. Wurde auch endlich Zeit.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.