Anzeige

Bundesnetzagentur: 6-GHz-WLAN ab Mitte 2021

Die Bundesnetzagentur hat auf Nachfrage bestätigt, wann man wohl in Deutschland mit Wi-Fi 6 im Bereich 6 GHz rechnen kann. Momentan ist es so, dass bei der Nutzung von Wi-Fi 6 – also 802.11ax (die theoretisch erreichbare Bruttodatenrate liegt bei 9.600 Mbit/s), auf 2,4 GHz oder 5 GHz gesetzt wird. Die Freigabe der europäischen Nutzungsbedingungen für 6-GHz-WLAN befindet sich in der endgültigen Abstimmung und wird anschließend unmittelbar umgesetzt, so die Bundesnetzagentur. Dies ermöglicht ab Mitte 2021 die Nutzung von 6-GHz-WLAN in Deutschland und Europa. Rein technisch hört das Ganze dann auf den Namen Wi-Fi 6E.

Bisher wird angenommen, dass Wi-Fi 6E vor allem im Bereich AR/VR, aber auch in der Industrie Verwendung finden wird. Mit der 6-GHz-Idee will man außerdem auch das Problem der Frequenzknappheit angehen:

6GHz addresses Wi-Fi spectrum shortage by providing contiguous spectrum blocks to accommodate 14 additional 80 MHz channels and 7 additional 160 MHz channels which are needed for high-bandwidth applications that require faster data throughput such as high-definition video streaming and virtual reality. – Wi-Fi Alliance

Wie auch bei 2,4- und 5 GHz-Frequenzen geht es nicht nur rein darum, dass wir zukünftig noch schneller im Netz unterwegs sind und uns untereinander verknüpfen können, sondern vor allem auch darum, dass die Leistung des Netzes in dicht besiedelten Regionen deutlich besser als bisher ist.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Martin Deger says:

    Funktioniert das prinzipiell mit 5-GHz-Hardware?

  2. Die FritzBox AX also doch noch nicht kaufen? Die verbauten Antennen werden vermutlich nicht schon für 6 GHz ausgelegt sein, oder?

    • Naja, wenn es Dir um die Geschwindigkeit durch 6 GHz geht, ist die Frage ja, ob Du die Geschwindigkeit hinter der Fritzbox überhaupt ausreizen kannst. Die Internet-Anbindungen bieten ja üblicherweise schon nur 50/100/250 Mbit/s. Mehr gibts sehr selten. Und auch bei einem NAS bräuchtest Du eine Netzwerkkarte jenseits von 1 Gbit/s. Abgesehen davon, dass die Fritzbox selbst ja auch nur 1 Gbit/s-Netzwerkanschlüsse hat.

      Das wird alles in Zukunft irgendwann mal relevant. Aber mit aktueller Hardware könnte man das nicht ausreizen.

  3. therealThomas says:

    Womöglich deshalb die AX Versionen der Fritzbox 7530 und 7590, um etwas Zeit zu haben, dann die 76XX-Reihe mit 6GHz Wifi rauszubringen?

  4. Gibt es schon 6GhZ-komptabile Aluhüte?

  5. Die wichtigste Frage, genügt ein Upgrade einer Alufolieschicht auf dem Kopf oder hilft ab 6GHz nur noch Blei zur Abschirmung 😀

  6. In meiner neubauwohnung ist 5 GHz schon ein Problem , da ist soviel Armierung wohl auch in den innenwänden daß es da Reichweitenprobleme von Raum zu Raum gibt. 6 GHz wird das nicht wirklich verbessern. Da hilft wohl nur vermaschen , evtl. eben doch die Repeater per LAN-Kabel ansaften und dann in jedem Raum oder zumindest hinter jeder zweiten Wand ein Repeater und vernünftiges handover . leider eine „fertige Wohnung“ in der ich lebe . Werde wohl in diesem leben kein haus mehr neu bauen , sonst läge da ne interne Verkabelung fürs heimnetz . WLAN in Großstadt und dann noch Dämpfung schon in der eigenen hütte gleich mehr als unbefriedigend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.