Browser: Opera 51 veröffentlicht

Die finale Version von Opera 51 ist veröffentlicht worden. Laut den Machern habe man ordentlich in Sachen Geschwindigkeit nachjustieren können, im Benchmark-Test Speedometer 2.0 erreichte man unter Windows 10 auf einem HP Spectre eine um 38 Prozent bessere Leistung als der aktuelle Firefox.

Ebenfalls kann man nun auf den Tab kicken, wenn man wieder zum Seitenanfang scrollen möchte. Das soll sich besonders auf Seiten nützlich erweisen, auf denen man endlos Inhalte durch Scrollen erkunden kann. Klickt man erneut auf den Tab, so gelangt man wieder an die ursprüngliche Stelle.

Im Menü lassen sich jetzt nicht nur Lesezeichen exportieren, sondern auch importieren. Das Tab-Menü wurde zudem um die Option erweitert, kürzlich geschlossene Tabs wieder zu öffnen. Tabs lassen sich ferner nun anpinnen und bleiben auch bei einem Neustart des Browsers erhalten. Schaut man in Opera Videos, so kann man das Videofenster separat öffnen und via Klick auf „Back to Tab“ in den Browser bugsieren.

Des Weiteren kann man Opera nun resetten, hierbei sollen aber keine Lesezeichen oder Passwörter gelöscht werden. Durch das Zurücksetzen des Browsers werden alle benutzerdefinierten Suchmaschinen auf die Standard-Suchmaschinen zurückgesetzt, die angehefteten Tabs entfernt, Erweiterungen deaktiviert und temporäre Daten wie Cookies gelöscht.

Man hat jetzt einen Mechanismus zur Sicherung und Wiederherstellung der Einstellungen des Arbeitsprofils, um unbeabsichtigte Änderungen oder Beschädigungen dieser Einstellungen zu vermeiden. Wenn die Profileinstellungen erfolgreich gelesen wurden, erstellt der Browser ein Backup der betroffenen Dateien. Falls die letzte Konfiguration nicht geladen werden kann, wird Opera stattdessen ein Backup verwenden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Interessant. Vor allem der Teil mit dem Speedometer Benchmark mit dem die Entwickler prahlen. Nun ist es so, dass das gesamte Rendering inklusive Javascript Engine (Webkit + V8) von Chrome stammen.
    Sie haben wohl nicht mit Chrome verglichen, weil sie es wahrscheinlich geschafft haben mit dem selben Unterbau langsamer zu sein als Chrome 😀

    Edit: Habs auf meinem PC mit dem Speedometer 2.0 verglichen (i5 4570) und siehe da: Habe mich geirrt. Die Entwickler hätten auch ruhig mit Chrome vergleichen können, da der Opera tatsächlich in diesem Benchmark schneller ist.

    Chrome: 72.7
    Opera: 78.2

    • Ich dachte auch als erstes: Wo ist der Vergleich zu Chrome???
      Die wissen schon, warum sie nicht mit der schnelleren Konkurrenz vergleichen 😛

    • Nur war ab Firefox 57 nunmal der Fuchs das Maß der Dinge.

      Und Chrome läuft schon lange nicht mehr mit Apples WebKit sondern unter einem vorjahren abgespaltenen Fork namens Blink. 😉

    • Nur war ab Firefox 57 nunmal der Fuchs das Maß der Dinge.

      Und Chrome läuft seit Jahren schon nicht mehr mit Apples WebKit, sondern einem damals abgespaltenen Fork namens Blink. 😉

      • genauso wie Opera 🙂 keine will mehr das alte WebKit nutzen – außer Apple

        • „das alte WebKit“ — Der letzte WebKit Build ist von heute.

          Vergessen hast du noch Steam, PlayStation, zig kleinere Browser, zahlreiche Linux Distros, usw. Die nutzen alle WebKit.

          Für Google macht es Sinn einen eigenen Fork zu verwenden. In WebKit waren viele Hooks und Code den man auf den jeweils anderen Plattformen einfach nicht benötigt, beispielsweise für Google’s V8, oder Apple’s Methode für Sandboxing in macOS. Dieser spezifische Code ging einen Umweg durch Apple’s Repo und dann wieder zurück in Google’s Browser. Ausserdem kann Google so schneller Features implementieren. Blink ist vorrangig für Chrome auf allen Plattformen (nicht zu vergessen Chrome OS). Gleiches gilt natürlich auch für Opera. Es würde keinen Sinn machen weiterhin WebKit zu verwenden wenn Google und die anderen Entwickler Blink für Plattformen optimiert auf denen Chrome läuft.

  2. Nur war ab Firefox 57 nunmal der Fuchs das Maß der Dinge. 😛

  3. Paar mehr Funktionen als Chrome bietet Opera ja nun schon. Geht es nur um Geschwindigkeit dann nutzt man Chrome.

  4. Gibt es schon wieder Lesezeichen ?

  5. Gehört nicht zum Thema, aber was wird man in der mobilen Version vom Blog inzwischen mit Werbung bombardiert. Popups, Werbung oben oder unten, Werbung zwischen den Beiträgen.
    Vor der Umstellung auf das neue mobile Design war es dezent und hat nicht gestört. Popups die ich auf dem Handy wegklicken muss gehen gar nicht.

  6. Die Testergebnisse schwanken ja mächtig. Hier hatte der Opera 50 schon 77 Punkte und der 51 lediglich einen mehr. Dafür siehts im Firefox 60nightly mit 73,5 Punkten ganz anders aus wie bei dir. http://lahls.de/temp/pic/speedometer.jpg (109KB)
    Bei solchen Schwankungen nicht wirklich sehr aussagekräftig. Sicher, Opera ist da etwas schneller …im Moment.

  7. Und die vorgegebenen Standardsuchmaschinen kann man immer noch nicht ändern bzw. löschen. Gleich wieder deinstalliert.

    • Hauptsache erstmal dumm drauf los gebasht. Ich zitiere mal und hänge noch ein Screenshot dran.
      „Legen Sie die Suchmaschine fest, die verwendet werden soll, wenn Sie von der kombinierten Such- und Adressleiste aus suchen“
      http://ibb.co/bEYtOx

  8. Erst lesen, dann meckern: Es geht um die vorinstallierten Standardsuchmaschinen. Ich nutze kein Yahoo, Duckduckgo, Bing. In jedem anderen mir bekannten Browser kann ich kann ich die Vorgaben löschen oder die Suchkürzel ändern, bei Opera geht das nicht.

  9. Erst lesen, dann meckern: Es geht um die vorinstallierten Standardsuchmaschinen. Ich nutze kein Yahoo, DuckDuckGo, Bing. In jedem anderen mir bekannten Browser kann ich die Vorgaben löschen oder die Suchkürzel ändern, bei Opera geht das nicht.

  10. Das mit dem nach oben scrollen und mit dem zurück zum Tab beim Video Pop-Out sind Kleinigkeiten, aber es macht einfach einen so großen Unterschied. Letzteres habe ich mir eben erst gewünscht, bevor ich den Beitrag gesehen habe und danach Opera geupdatet habe. Das mit dem nach oben scrollen, wünsche ich mir spätestens seitdem ich ein iPhone habe und da auch immer am oberen Rand nach oben scrollen kann.

  11. Eine gute Idee Opera mal wieder anzutesten, und ich dachte schon das Firefox mein 2. Browser bleibt 😀

  12. starmaster says:

    hi
    weiß jemand zufällig wie man Lesezeichen von opera zu opera kopiert. in opera 51 finde ich nur von explorer zu opera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.