BoxToGo: FRITZ!Box von unterwegs steuern

Am höchstwahrscheinlich letzten Beitrag des heutigen Tages ist Martin Schuld, langer Leser und toller Twitterer – weil einfach Mensch. Er besitzt, wie viele von euch auch, eine FRITZ!Box aus dem Hause AVM. Er schlägt euch einen Blick auf die App BoxToGo vor, welche euch den Zugriff auf die FRITZ!Box und deren massige Funktionen bietet.

Ich habe mir die App kurz in der kostenlosen Variante angeschaut und wirklich alles funktioniert wie versprochen, die Einrichtung ist ein echter No-Brainer. Zwar kann man mittels DynDNS auch von extern auf die Box zugreifen, doch dies bietet BoxToGo auch. Ihr könnt Anruflisten auslesen, Anrufbeantworter aktivieren, die Box neustarten und vieles mehr. Den Vergleich zwischen Pro und Free findet ihr hier.

Unterstützt werden sollen: AVM FRITZ!Box 3270, 3370, 6360, 7112, 7141, 7170, 7240, 7270, 7320, 7360, 7390 oder 7570 ab Firmware xx.04.74. Die Modelle 6320, 6840 und 7330 standen für Tests nicht zur Verfügung, sollten jedoch auch funktionieren.

Die Pro-Variante, die sich Martin nach eigenen Aussagen sofort gegönnt hat, kostet 2,99 Euro im Play Store und bietet diese Features an:

– Kostenlose Telefonate via Durchwahl
– Telefonate per Skype
– Rufumleitung ein-, ausschalten und ändern
– WLAN und -Gastzugang ein- und ausschalten
– Unterstützung mehrerer FRITZ!Boxen
– Übernahme von Namen und Fotos aus den Kontakten
– Ermittlung des Anrufer-Namens per Rückwärtssuche
– Computer aus der Ferne starten (WakeOnLan)
– Anrufbeantworter-Nachrichten abspielen (wav)
– Fax-Nachrichten anzeigen (pdf)
– Acht Widgets für fast alle Funktionen

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Das ist eine wirklich gute App.
    Ich nutze sie schon seit langem.
    Ich starte damit immer meine Rechner aus der Ferne, um dann mit der TeamViewer App daran zu arbeiten.

    Gruß René

  2. Ich habe auch die Free-Variante seit einer Woche im Einsatz… Kann ich in der Pro auch auf MyFritz!-Gedöns zugreifen, also auf die Daten, die auf dem NAS liegen?

  3. Ich kann die App auch noch empfehlen, allein die gute WOL Funktionalität ist das Geld wert. Sicherlich kann man dies auch per Webinterface etc machen, aber per Widget den Heimrechner schonmal zu starten ist genial wie auch der Rest der App 🙂

  4. Peter Esch says:

    Super, klasse Tipp. Sofort gekauft!

  5. Etwas zu einer iOS-Version bekannt?

  6. @zyntex

    hab angefragt im Dezember ob es eine iOS Version gibt, leider wurde ich enttäuscht. Aber is mir bald egal steige bald von iOS auf Android um warte nur noch aufs S3 🙂

  7. An Daniel:
    Android ab 2.1
    Apple iOS oder Windows Phone werden derzeit und zukünftig nicht unterstützt.
    http://www.boxtogo.de/systemvoraussetzungen.php

  8. Eine iOS-Version ist ja gar nicht so zwingend nötig. Einfach eine VPN-Verbindung (http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/VPN_Interoperabilitaet/16206.php) einrichten und man hat Zugriff aufs Webinterface.

    Ist zwar mit´m iPhone vielleicht nicht ganz so komfortabel, aber man hat trotzdem alle Funktionalitäten zur Verfügung, die man braucht.

  9. Für iOS gibt es Dial!Fritz (schon Ewigkeiten) – das kann das eigentlich auch alles 🙂

  10. Schaut nicht schlecht aus – nur wer ist der Anbieter?
    Immerhin könnte er oder böse Dritte (gewollt / ungewollt / Angriffe /Hacks auf die App) Zugriff auf die Fritzbox erhalten.

    Sicherheit….

  11. @Soprini dahinter steht eine Softwarefirma namens Almisoft.

    @Caschy danke für die Worte über mich 😉

    Habe jetzt schon mehrere Funktionen (Pro Version) getestet und bin wirklich begeistert. AVM ist ein guter Hersteller, aber ihre Apps für die Box können dieser noch nicht das Wasser reichen.

  12. Und? geht es nun auch mit dem NAS? Oder hat hier keiner die Fritzbox mit nem USB bestückt?

    Soprini: Wenn Dir der Anbieter nicht gefällt und das DynDNS nicht über deren Server laufen lassen willst, kannst Du auch die Daten von MyFritz.net (AVM) eingeben. Da mußt Du Dich eben vorher mit email registrieren.

  13. Was ist, abgesehen von den Widget-Geschichten, der Vorteil ggnüber myfritz.net?

  14. Geht das dann eigentlich auch alles mit einem „gefritzten“ Speedport W701V (=Fritz!Box 7170)???

    Hylli

  15. Nettes Tool, funktioniert mit SGS2 (Lite’ning ROM 2.7) und FB 6360 (FRITZ!OS 05.21) problemlos.
    Unterwegs mit mobiler Datennutzung sollte man auf den Akualisierungsintervall acht geben.
    Bei Aktualisierung jede Minute kommen ca. 675 pro Tag und 19 GB(!!!) imMonat zusammen.
    Zitat:
    Welche Datenmengen werden von BoxToGo verursacht?

    Da oft ganze Webseiten von der FRITZ!Box geladen werden, in denen sich die Daten verbergen, sind die Datenmengen relativ groß:

    Anrufliste aktualisieren: ca. 480 KB (bei 400 Einträgen in der Anrufliste)
    Rufumleitung ändern/aktualisieren: ca. 150 KB
    Anrufbeantworter ändern/akualisieren: ca. 210 KB
    Telefonbuch aktualisieren: ca. 300 KB + ca. 0,4 KB pro Telefonbucheintrag
    WLAN-Status ändern/aktualisieren: ca. 250 KB
    WakeOnLan-Liste aktualisieren: ca. 80 KB
    Computer aufwecken: ca. 210 KB

    Beim erstmaligen Start von BoxToGo werden alle Daten automatisch aktualisiert. In der Summe ergeben sich dann ca. 1.500 KB = 1,5 MB an Datenmengen.

    Sofern man in den Einstellungen von BoxToGo ein Intervall für den periodischen Abruf der Anrufliste aktiviert hat, werden weitere Datenmengen verursacht:

    Jede Minute: ca. 675 MB pro Tag, ca. 19 GB pro Monat
    Alle zehn Minuten: ca. 67 MB pro Tag, ca. 2 GB pro Monat
    Alle dreißig Minuten: ca. 22 MB pro Tag, ca. 640 MB pro Monat
    Jede Stunde: ca. 11 MB pro Tag, ca. 320 MB pro Monat

    Viele Mobilfunkanbieter bieten zwar Flatrates an, drosseln aber nach z.B. 300 oder 1000 MB die Geschwindigkeit. Beachten Sie daher, dass Sie das freie Datenvolumen mit BoxToGo schnell aufbrauchen, sofern Sie die Anrufliste zu häufig aktualisieren. Wenn Sie über keine Flatrate verfügen, können auch Kosten entstehen. Um Datenvolumen bzw. Kosten zu senken, aktualisieren Sie die Anrufliste möglichst selten oder nur manuell. Sie können die Aktualisierung auch auf bestimmte Tageszeiten und Wochentage beschränken. Wenn Sie mit BoxToGo nur im WLAN arbeiten, spielt das vorgenannte keine Rolle.

  16. @janbpunkt: Natürlich kann man auch fast alles, was BoxToGo kann, über die Benutzeroberfläche erreichen. Aber mit diesem Argument kannst du auch gleich deine Facebook-, ebay-, Amazon- und E-Mail-App von deinem Smartphone löschen, denn diese kann man ja auch über eine Webseite erreichen 😉 Auch bietet BoxToGo noch mehr: Direktes Zurückrufen, Durchwahl, Rückwärtssuche, Skype-Anbindung, Kommentare in der Anrufliste, direktes Abhören des AB, Anzeigen von Faxen, Kontaktbilder etc.

    @Hylli: Sollte gehen, du kannst es ja mal mit BoxToGo Free kostenlos ausprobieren

  17. Das klingt schon ganz spannend – insbesondere auch deshalb, weil DynDnS nicht mehr kostenlos ist. Mit einem kleinen Trick, kommt man aber immer noch an einen kostenlosen Account.
    ALternativ steht ja auch das „neue“ MyFritz zur Verfügung. Einfach im Browser ein Lesezeichen setzen, schon hat man ebenfalls vollen Zugriff auf die Fritzbox – ohne eine App installieren zu müssen. Dafür hab ich neulich auch einen Workaround verfasst.
    Wer also „nur“ aus informellen Gründen auf die Box zugreifen möchte – oder um den entfernten Computer zu starten oder fernzusteuern, braucht solch ein Tool nicht. Die Oberfläche der Fritzbox kann (wie beschrieben) mit Bordmitteln aufgerufen werden.
    Wirklich spannend wird die App insofern, dass man den vorgefertigten Zugriff auf mancherlei Features hat.

  18. Alexander Miehlke says:

    Ab sofort gibt es die neue Version 1.5:

    Anrufmonitor: Sofortige Anzeige des Anrufers
    Neue Widgets: Anrufliste, Einstellungen, WLAN-Gastzugang
    Sprachausgabe: Vorlesen des Anrufernamens bzw. seiner Nummer
    Einrichtungs-Assistent für sehr einfache Ersteinrichtung
    Unterstützung der neuen Firmwares 05.50, 05.28 und 05.25
    Unterstützung von Android 4.2
    Ortssuche: Anzeige von Ort bzw. Land des Anrufers
    Schnellere und sparsamere Datenübertragung
    Löschen der Anrufliste nun einfacher möglich
    Verschiedene Abrufintervalle für WLAN und mobiles Internet
    Anzeige der Anrufer-Namens in der Statuszeile
    Rückwärtssuche über mehrere Online-Telefonbücher
    Anrufbeantworter: Änderung von Betriebsart, Ansageverzögerung und Aufnahmelänge
    FRITZ!Box-Telefonbuch: Anzeige von Online-Telefonbüchern
    FRITZ!Box-Telefonbuch: Erstellen, Ändern und Löschen von Einträgen
    WLAN: Getrenntes Ein/Ausschalten von 2,4 und 5 GHz
    WakeOnLan: Filterung nach Art und Status

    Alle Infos und Download unter http://www.boxtogo.de