BoxCryptor verschlüsselt nun auch Daten im Browser für Dropbox und Google Drive

Gute Nachricht für die Freunde der gepflegten Verschlüsselung. Ich durfte in den letzten Tagen schon die BoxCryptor-Version für Chrome benutzen. BoxCryptor ist ein kostenloses Programm zur Verschlüsselung von Daten auf allen möglichen Plattformen, liegt aber nun als Browser-Erweiterung vor. Dabei muss man kein separates Programm haben, sondern eine Erweiterung für Google Chrome langt. Die Erweiterung wird installiert und erkennt automatisch, ob ihr in einem Ordner seid, den ihr für die Verschlüsselung festgelegt habt. Im Browser wird dann das Passwort abgefragt und erst danach der Blick auf die unverschlüsselten Dateien freigegeben. Soweit klar? Nicht? Dann hier einmal Schritt für Schritt:

BC1

Die Erweiterung herunterladen und installieren. Ist noch nicht im Store von Google und muss daher manuell installiert werden. In Chrome die Erweiterungsseite aufrufen und die CRX-Datei per Drag & Drop in den Browser ziehen und installieren. Danach könnt ihr die ersten Einstellungen per Klick auf das BoxCryptor-Icon im Browser vornehmen. Hier müsst ihr halt schauen, ob ihr Dropbox oder Google Drive nutzt, ich gehe das Beispiel mal anhand von Google Drive durch.

bc2

 

Nach dem ersten Aufruf könnt ihr einen Ordner anlegen, der für verschlüsselte Daten zur Verfügung stehen soll. Einfach einen Ordner über das BoxCryptor-Logo anlegen.

Bildschirmfoto 2012-12-12 um 16.32.09

 

Im nächsten Schritt müsst ihr das Passwort für den Ordner angeben – und natürlich einen Namen.

Bildschirmfoto 2012-12-12 um 16.33.56

 

Dieser Ordner findet sich dann ganz normal in eurem Google Drive oder der Dropbox. Hier müsst ihr beachten, dass nur Daten verschlüsselt werden, die ihr über das Web in den Ordner schiebt. (Solltet ihr BoxCryptor als Software eh installiert haben, dann könnt ihr natürlich den Verschlüsselungsmechanismus auch lokal auf diesen Ordner pionten lassen)

Bildschirmfoto 2012-12-12 um 16.35.52

Begebt ihr euch in den Ordner, den ihr als BoxCryptor-Ordner festgelegt habt, dann wird immer das Passwort abgefragt. Daten können nun von euch, wie bisher auch, ganz normal über den Web-Uploader hochgeladen werden. Diese Daten werden dann beim Upload im Browser verschlüsselt. Heißt: ihr kommt von einem anderen Browser nicht an die verschlüsselten Daten heran, wenn nicht auch BoxCryptor als Erweiterung installiert ist. Wohl aber kommt ihr an die Daten, wenn eben eine Erweiterung installiert ist, oder ihr BoxCryptor für Linux, Mac oder Windows installiert habt.

Soweit klar? Falls nicht: hier das Video.

BoxCryptor ist ein für den privaten Einsatz kostenloses Verschlüsselungs-Tool aus deutschen Landen. Es steht Software für den Mac, Linux, Windows, Android und iOS zur Verfügung. Ich berichtete schon einige Male darüber, wer sich einlesen will: BoxCryptor-Beiträge.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ist ja schon mal ein Anfang…
    was aber nicht geht, weil warscheinlich Google da was dagegen hat ist folgendes:
    wenn ich mit Google Text & Tabellen ein File im verschlüsseltem Ordner erstelle dann kann ich darauf trotz verschlüsselung zugreifen. Das Dokument wird also nicht explizit im Boxcrypter Ordner gespeichert. Habe leider keine Möglichkeit gefunden ein Dokument irgendwie zu schützen. Per Passwort lesezugriff zu setzen ist auch nicht möglich

  2. BoxCrypter scheint closed source zu sein und hat sich damit selbt disqualifiziert.

    Verschlüsselungssoftware muss OpenSource (nachvollziehbar) sein… sonst könnte ich auch einfach ein Schild „ABGESCHLOSSEN“ an meine Zimmertür hängen und mich sicher fühlen.

    Nebenbei: Was kann BoxCrypter, was TryeCrypt nicht schon hat?

  3. @Robi: hast du jetzt im Beitrag gelesen, was es kann.

  4. @Caschy: Ich denke schon, das ich richtig gelesen habe… „Diese Daten werden dann beim Upload im Browser verschlüsselt. Heißt: ihr kommt von einem anderen Browser nicht an die verschlüsselten Daten heran, wenn nicht auch BoxCryptor als Erweiterung installiert ist.“

    Wenn ich kein TrueCrypt auf dem anderen Rechner habe, komme ich AUCH nicht an die Daten.

  5. TC hat keine Browser-Erweiterung und auch keine off. Mobil-Apps.

  6. @Caschy: das ist keine Mobile Anwendung http://stadt-bremerhaven.de/eds-lite-truecrypt-unter-android-lesen-und-kompatible-container-erstellen/ ?

    …und wenn ein TC-Container gemounted wird steht er systemweit (auch für den Browser) zur Verfügung. Warum also den Browser mit einem AddOn noch weiter aufblähen… etwa für Bequemlichkeit gegen Sicherheit (closed source) ??

  7. Ok, nochmal. Nur zur Info: bin TC-User, dennoch ist BC in Sachen Nutzerfreundlichkeit auf en ganzen Plattformen einfacher beim Verschlüsseln.

  8. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Ach Robi: klar, der Caschy erzählt was total unnötiges und du hast recht…
    Ich liebe Leute, die anderen immer nachweisen müssen, dass man nur das eigene Favoriten-Tool braucht und nichts anderes.
    Lese doch mal auf der von dir verlinkten Seite die Beschreibung von „EDS lite“ bis zum letzten Kommentar. EDS lite kann offensichtlich keine Ordnerstrukturen verarbeiten. Allein das ist für mich schon ein Ausschluss-Kriterium.
    Ich nutze auch für manche Dinge TrueCrypt, genauso läuft bei mir BoxCryptor. Aber gerade beim Sync über mehrere Rechner hat das Ordner-System von BC Vorteile gegenüber festen Container bei TC (hier schön zusammengefasst: http://thoschworks.de/blog/archiv/2011/06/12/854 – BC nutzt meines Wissens encFS). Vor allem wenn man Container auf mehreren Rechnern gleichzeitig öffnet und ändert kann es Probleme geben.
    Wenn es dir nur um das verschlüsselte Backup in der „Cloud“ geht, nimm einfach TC. Wenn es ein bisschen flexibler sein darf nimm encFS/BoxCryptor etc.

  9. Geht dich nichts an says:

    fehlt leider noch der wichtigste Dienst.. Skydrive

  10. Klappt bei mir irgendwie nicht. Ich bekomme immer wieder den Fehler, daß Dateien (per Drag und Drop und Webuploader) nicht hochgeladen werden können. Zum Test habe ich dann einfach mal einen Unterordner erstellt, was zwar funktioniert, aber lustigerweise scheinen die Dateien (Ordner) innerhalb des *.bc Ordners überhaupt nicht verschlüsselt zu werden, weil erstens kommt alles im Reinformat in der Dropbox an und zweitens wird beim Zugriff auf den verschlüsselten Ordner das zuvor definierte Passwort nicht mehr abgefragt.. Was mache ich falsch?

  11. Ganz klar, ein tolles Zusatzfeature, wenn man die Software nutzt. Vor allem weil die Erweiterung auch unterwegs in der portablen Variante von Chrome genutzt werden kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.